2020 | Forever by Ullstein | Liebesromane | New Adult | Rezensionen | Ullstein Buchverlag

Rezension: Hopelessly in Love (Weston-High-Reihe 2) von Emma Winter

Juli 30, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Emma Winter | Hopelessly in Love | New Adult | 02.06.2020 | 353 Seiten | Verlag: Forever by Ullstein | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 8,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Sie hat ihm vertraut, doch er spielt nicht nach ihren Regeln …
Sasha ist am Boden zerstört. Ben hat sie betrogen. Alles, was bisher war, scheint eine große Lüge. Oder soll sie ihm glauben, wenn er sie beschwört, dass alles nur ein dummer Zufall war?  Während Sasha noch mit ihren Gefühlen kämpft, ist in Bens Leben von einem auf den anderen Tag nichts mehr, wie es war. Seine Schwester hat einen schweren Unfall, gleichzeitig kommt ein Geheimnis ans Licht, das den Ruf seiner Familie zerstören kann. Und gerade, als Sasha hofft, doch eine Zukunft mit Ben zu haben, taucht eine Person aus seiner Vergangenheit auf, die alles, woran Sasha bisher geglaubt hat, in Frage zu stellen droht. 
[Quelle]


Gott sei dank musste ich auf diesen Band nicht solange warten um ihn zu lesen. Der Klappentext hat natürlich sofort meine Neugier geweckt, dieser führt in den Hauptkonflikt ein und man möchte unbedingt erfahren, wer aus Bens Vergangenheit auftaucht. Die Geschichte wird in der Ich-Form abwechselnd aus der Sicht von Sasha, June und Ben erzählt. Diese Erzählform gefällt mir immer sehr gut, so kann man sich immer sehr gut in die Charaktere und deren Gefühle hineinversetzen. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch hier wieder sehr gut. Dieser liest sich locker und flüssig. Was ich mir aber gern gewünscht hätte wäre irgendwie ein Unterschied zwischen Sashas und Junes Kapitel, da diese relativ gleich aufgebaut waren.

Zur Geschichte, Sasha ist enttäuscht, traurig und verletzt da sie Ben ja quasi in flagranti erwischt hat. Aber auch Ben geht es nicht besser, er versucht ihr die Situation so glaubhaft wie möglich zu erklären und dennoch hat Sasha Schwierigkeiten vertrauen in ihn zu fassen. Doch Ben braucht nun mehr Unterstützung denn je, denn alles in seinem Leben geht gerade den Bach herunter. Beide kämpfen darum alles zum Guten zu wenden und glauben auch daran es zu schaffen, doch dann taucht jemand aus Bens Vergangenheit auf und stellt alles was zwischen ihnen war in Frage.

Sasha hat es in diesem Band alles andere als leicht. Es läuft mit Ben so gut und dann steht sie seiner Ex gegenüber. Wie sie reagiert kann sich wohl jeder denken oder? Wer würde dies nicht an ihrer Stelle tun. Dadurch bekomt Sasha nun aber fortwährend Probleme Vertrauen in Ben zu fassen und hinterfragt gedanklich vieles. Manches fand ich da schon etwas krass, wie sie reagiert, jeder hat eine Vergangenheit und da muss man schon Abstriche machen. Da tat mir Ben schon etwas leid, weil er ihr nie so richtig Anlass daür gegeben hat. Ansonsten mochte ich sie ganz gerne, sie ist in diesem Band endlich dort angekommen und hat sich eingelebt. Sie ist immer noch jemand der nicht auf den Mund gefallen ist. Sie spricht Dinge an die sie stören und ist dabei offen und ehrlich. Sie ist jemand der für seine Freunde einsteht und immer für sie da ist.
Ben mochte ich in diesem Band viel lieber, er wirkt hier deutlich sympatischer. Man erfährt hier mehr über ihn, seine Hintergründe und wie wichtig ihm Sasha ist. Er ist jemand der das Herz am rechten Fleck trägt und dabei sehr hilfsbereit ist. In diesem Band muss er lernen sich abzugrenzen, die Entscheidungen und die möglichen Auswirkungen muss er dabei auch bedenken. Er entwickelt sich sehr gut weiter und stellt sich den Herausforderungen die ihm im Weg stellen. Er ist ein Kämpfer und steht für sich und andere ein.

Auch die anderen Charakteren mochte ich gern. Neben Ben und Sashas Geschichte wird auch die Geschichte zwischen Jess und June erzählt. Ich fand diese zu Anfang ziemlich verwirrend da ich damit gar nicht gerechnet habe noch ne weitere Story mitzubekommen. Diese gefiel mir aber leider so gar nicht, denn Jess ist einfach nur ein A…. wie er teilweise June behandelt ging gar nicht. Ich konnte zu keiner Zeit nachvollziehen was sie an ihm findet, er behandelt sie wirklich schlecht und sie merkt es nicht mal weil sie so verliebt ist.

Die Handlung selbst hat mir hier sehr gut gefallen. Es gab viele kleinere oder größere Konflikte die hier für ordentlich Spannung sorgen, aber auch überraschende Wendungen. Die Themen die hier angesprochen wurden ganz gut beleuchtet sodass ich keine weiteren Frage hatte. Das einzige was mich ein wenig störte war das hier manchmal etwas Tiefe fehlte. Ich kann nicht mal genau sagen woran es lag aber emotional konnte mich manche Szene nicht ganz erreichen. Kommen wir zum Schluss, dieser Cliffhanger ist wirklich mies. Der im ersten Teil war schon nicht nett aber dieser übertrifft ihn um längen.

“Hopelessly in love” ist eine schöne und unterhaltsame Fortsetzung der Reihe. In diesem Band zeigt sich wie wichtig es ist vertrauen in seinen Partner zu haben und dabei offen und ehrlich zu sein. Die Charaktere waren wieder sehr sympatisch und wachsen immer weiter mit ihren Aufgaben. Das einzige was mich störte, war das es ein wenig an Tiefe fehlte. Gerne hätte ich auch mehr Emotionen gehabt die mich mitnehmen. Zudem störte mich ein wenig das Sasha manchmal ziemlich heftig reagierte wenn es um einen möglichen Vertrauensbruch von Ben ging. Trotz allem ließ er sich sehr gut lesen und bin gespannt auf den nächsten Teil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Forever by Ullstein
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.