2019 | Liebesromane | New Adult | Piper Verlag | Rezensionen | Sport

1 Buch, 2 Meinungen: Weightless Heart (Read! Sport! Love!) von Tine Nell

September 7, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Tine Nell | Weightless Heart | 2. Teil der Read!Sport!Love! Reihe | Sportromance | 02.09.2019 | 232 Seiten | Verlag: Piper Verlag | Preis für TB / E-Book: 13,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

»Wir brauchen beide das Wasser. Aber … bei dir ist es anders. Mich macht es nicht glücklich.« 

Als die Studentin Chloe erfährt, dass ihr Uni-Schwimmteam endlich einen neuen Trainer bekommt, ist sie überglücklich. Dass es ausgerechnet der Ex-Profischwimmer Alex Clark ist, der sein Studium am kanadischen Penfield College antritt, macht die Sache allerdings komplizierter als sie zu Beginn ahnt. Schon bald sind es nicht nur ihre Mannschaftskameradinnen, denen er mit seinem Lächeln den Kopf verdreht. Als Alex ihr dann aber den wahren Grund für sein Karriereende anvertraut, begreift Chloe, dass es unmöglich ist, die Schranken zu ihm unbeschadet zu überwinden. [Quelle]


 

“Weightless Heart” ist der zweite Band der Sport Romance Reihe “Read!Sport!Love!” vom Piper Verlag. Das schöne ist alle Bücher dieser Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und hängen nicht inhaltlich zusammen. Dies ist auch mein ersten Buch wo es um das Thema Schwimmen geht, daher war ich gespannt wie die Autorin dieses Thema aufgreift. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut, dieser war locker und flüssig und ließ mich schnell in die Geschichte eintauchen. Leider muss ich gestehen das ich mir mehr Schwimmszenen gewünscht hätte. Denn gerade weil die Kulisse so wunderbar beschrieben wurde, hätte man ja den ein oder anderen Wettkampf nochmal einbringen können. Es war wirklich eine abwechslungsreiche Story wenn man bedenkt das es hauptsächlich Ballsport Romane gibt.

Das hier ist eine Geschichte die wirklich ans Herz geht. Mich hat sie von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen in seinen Bann gezogen. Hier geht es nicht nur um die Liebe sondern auch um das Schicksal. Am Anfang lernt man Chloe kennen die der Captain der Schwimmannschaft ist. Diese Frauen Gruppe ist seit einigen Wochen ohne Trainer, da Chloe einen fatalen Fehler begangen hat. Dadurch liegen sie mit ihrem Trainingsplan alles andere als vorn und ihre Meisterschaftslizenz droht zu erlischen. Doch Chloe will nicht das aus für das Team und bettelt deswegen ihre Lehrerin an einen neuen Trainer zu suchen. Gesagt getan. Alex ist dafür genau der Richtige. Er hat schon einige olympische Medaillen gewonnen und dann plötzlich aufgehört. Niemand weiß warum. Alex sagt dazu nichts und schweigt lieber, was für einige Spekulationen sorgt. Er ist heiß und kann sich vor Frauen gar nicht retten. Auch die Mädels um Chloe scheinen im vollkommen verfallen sein. Nur Chloe hat kein scheinbar kein Interesse an ihm, doch leider regiert ihr Körper ganz anders auf ihn als sie es will.

Zu den Protagonisten, Chloe Campbell war mir von Anfang an sehr sympatisch. Sie ist ein ziemlicher Streber und dabei sehr diszipliniert und strebsam. In der großen Masse würde sie eher weniger auffallen, was ihr am liebsten ist. Doch lernt man sie besser kennen, merkt man das in ihr weit aus mehr steckt als es erst den Anschein hat. Da passt das Sprichwort gut Stille Wasser sind tief. Sie ist der Captain der Schwimmmannschaft und blüht dabei förmlich auf. Dabei wirkt sie sehr selbstbewusst, schlagfertig und Willensstark. Sie trägt das Herz am rechten Fleck uns sagt stets ihre Meinung. Doch sie ist auch jemand der vieles mit sich selbst ausmacht statt sich jemanden anzuvertrauen.

Alexander Clar, auch kurzum Alex genannt ist jemand zu dem jeder bewundert aufsieht. Er ist der Schwimmstar schlecht hin. r war bereits bei Olympia und hat schon einige Medaillen gewonnen doch nun möchte er zu Ende studieren. Dabei gibt er dem Team von Chloe Trainingsstunden obwohl er das Geld nicht nötig hätte. Alex ist jemand der gerade heraus ist und keine feste Beziehung eingehen will. Was dahinter steckt erfährt man im laufe der Geschichte. Ihn ihm steckt eine tiefe Traurigkeit und mir würde es nichts anders ergehen wenn es mir passiert wäre. So zeigt er jeden eine perfekte Fassade damit niemand sein Leid erkennt und er sich erklären muss.

Beide Charaktere waren sehr sympatisch und könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch harmonieren sie perfekt zusammen. Beide lernen sich allmählich kennen und springen über ihre Schatten. Wenn ich nicht so gerne mochte war Anna. Sie war nett keine Frage aber zu selbstbewusst und steht sehr gerne in Vordergrund. Auch die eine Szene zum Schluss mit dem Kuss hätte für mich nicht sein müssen.

“Weightless Heart” ist eine schöne Geschichte zum Thema Schwim-Sport. Gerade das Ende erhält ein wenig Dramatik und sorgt dafür das ein wenig Spannung aufkommt. Es gibt die ein oder andere Wendung die die Geschichte ziemlich Abwechslungsreif machen. Die Charaktere waren gut gezeichnet und der Schreibstil war angenehm flüssig und einnehmend. Leider ist es schade das das Buch so schnell zu Ende ging. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

Die “Read! Sport! Love!” Bücher haben mich auf Instagram überall verfolgt. Ständig wurde ich auf die Geschichten bei anderen Bloggern drauf aufmerksam gemacht. Meine Neugierde wurde dadurch immer größer, so dass ich unbedingt zuerst “das Dach der Welt” und jetzt “Weightless Heart” lesen musste.

Sowohl das Cover als auch der Klappentext versprachen im Vorfeld schöne Lesestunden. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Er ist flüssig und leicht. Schnell verlor ich mich in die Geschichte und ehe ich mich versah, hatte ich das Buch auch schon beendet.

In “Weightless Heart” geht es dieses Mal ums Schwimmen. Der ehemalige Profischwimmer Alex übernimmt als Trainer ein Frauen College Team. Er soll die Damen wieder in Topform bringen und auf die nächsten Wettkämpfe vorbereiten. Alex ist wahnsinnig gutaussehend, daher sind die Frauen in seinem Umfeld verrückt nach ihm. Alle bis auf Chloe. Naja, sie versucht sich dies immer wieder einzureden. Denn ihr Körper sagt etwas ganz anderes.

Mir hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite wirklich sehr gut gefallen. Normalerweise lese ich immer nur Geschichten über Football, Eishockey oder Basketball. Daher war das Schwimmthema mal eine schöne Abwechslung, die ich gerne wiederholen würden.

Die Autorin konnte mich nicht nur mit dem Setting für sich einnehmen, auch die Charaktere haben es mir angetan. Diese waren alle sehr gut durchdacht. Sie wirkten auf mich sehr symphatisch und authentisch.

Unsere beiden Hauptprotagonisten Chloe und Alex hatten auf Anhieb einen Draht zueinander, naja eher ihre Körper. Chloe ist in seiner Gegenwart sehr kratzbürstig. Sie hatte in der Vergangenheit einen Fehler begannen, den sie unbedingt nicht wiederholen möchte. Ab und an finde ich solch ein Gezicke recht amüsant. Das lockert die Geschichte noch ein wenig auf und garantiert einige Lacher. Zwischen den beiden entsteht ein “nerviges” Hin und Her. Was aber nicht Chloe geschuldet ist, sondern Alex hat einige Zweifel. Er versucht eigentlich nur das richtige zu machen. Scheitert aber.

Es ist ein langer und holpriger Weg mit einigen Wendungen/ unvorhersehbare Ereignisse bis zu einem möglichen Happy End. Ob die beiden zueiander finden werden?

Mit “Weightless Heart” konnte mich die Autorin in ihren Bann ziehen. Von Anfang an war ich der Geschichte verfallen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und passten perfekt zu der Handlung. Die Geschichte war ein Auf und Ab  an Gefühlen. Ich habe während des Lesens gelacht, genervt mit den Augen gerollt, war berührt, gespannt und glücklich. Eine perfekte Mischung, was “Weightless Heart” zu einem gelungenen Buch macht. Ich hoffe, noch viele weitere Geschichten der Autorin lesen zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang/ Janet Grabbert mit PicsArt
Cover: Piper Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.