Heyne Verlag | Liebesromane | New Adult | Rezensionen

Rezension: Falling – Ich kann dich nicht vergessen von Estelle Maskame

April 29, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Estelle Maskame | Falling – Ich kann dich nicht vergessen | New Adult | 20.03.2018 | 353 Seiten | Verlag: Heyne Verlag | Preis für TB / E-Book: 9,99 / 8,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? [Quelle]


Dies ist das neuste Werk der Autorin Estelle Maskame, wobei das Cover sehr an ihre Dark Love Reihe erinnert. Was ich gar nicht so schlimm finde da es perfekt zu den anderen passt. Durch den Klappentext wurde ich ziemlich neugierig auf das Buch und hatte auch so gewisse Erwartungen daran. Der Schreibstil der Autorin war angenehm flüssig. Trotzdem fehlte mir irgendwas was mich ans Buch fesselte.

Wir lernen hier die Protagonistin MacKenzie kennen die gemeinsam mit ihren Freunden das letzte Jahr der Highschool besucht. Es könnte alles perfekt sein oder nicht? Wäre da nicht ein schwerwiegendes Ereignis aus dem Vorjahr was sie bis jetzt erfolgreich ausgeblendet hat. Dies holt sie nun ein in Form von Jaden Hunter und seine Zwillingsschwester Dani ein. Kenzie war bevor das Schicksal zuschlug in ihn verliebt und mit Dani eng befreundet. Eines Tages trifft sie außerhalb der Schule auf Jaden und ab da an ändert sich alles. Doch es ist nicht alles so einfach den es gibt noch so einige Dinge die sie überwältigen müssen.

 

” […] Danielle Hunter denkt vielleicht, sie und Jaden wären mir egal, doch das stimmt nicht. Wahrscheinlich liegt mir mehr an ihnen als den meisten anderen. Aber die Wahrheit ist, dass mir ihre Nähe Angst macht. Sie macht mir Angst, weil ich weiß, welche Folgen es haben kann, jemanden zu verlieren. […] “ ( Im Buch S. 21)

 

Es war eine wirklich tolle Geschichte die eigentlich ganz gut gelungen ist. Eine schöne Liebesgeschichte die langsam wieder aufblüht. Man konnte gespannt verfolgen wie sich die Protagonisten trotz all ihrer Päckchen wieder zueinander finden. Besonders war ich gespannt auf Kenzies dunkles Geheimnis und warum sie sich von den Hunters fern gehalten hat. Als dieses dann gelüftet worden war dachte ich nur “Echt jetzt? Das war es?” Ich hatte mir irgendwie etwas anderes darunter vorgestellt, deswegen konnte ich ihr verhalten irgendwie nicht nachvollziehen. Da fand ich ein anderes Geheimnis wesentlich schlimmer und dieses hat mich wirklich aus den Socken gehauen. Denn dieses bringt gerade zum Ende hin noch viel Schwung in die Geschichte.

Was mir auch noch ganz gut gefiel war das ernste Thema der Geschichte hier geht es hauptsächlich um Verlust und Trauer Bewältigung. Diese wurde sehr schön beschrieben wie ich finde. Denn jeder der schon mal jemanden verloren hat geht anders mit seiner Trauer um. Der eine verdrängt es, manche werden verzweifelt und ein anderer lässt seinen Frust auf die Welt raus. Jeder versucht also sein Leben so gut wie es geht weiter zu leben. Ich konnte mich da echt gut hineinversetzen und fand es echt gelungen.

Doch dann kam das Ende. Joar was soll ich dazu sagen? Irgendwie hätte ich da dann doch gerne etwas mehr erfahren. Es wurde einfach ein Cut gemacht der noch ziemliche Fragen auf wirft. Wie geht es mit den beiden Protagonisten nach den Enthüllungen und dem Ende weiter? Bis jetzt gilt dies als Einzelband aber ich finde nachdem Ende muss ein Folgeband her. Ansonsten ist es ein schöne emotionale und tiefgründige Geschichte die wirklich zum Nachdenken anregt.

“Falling-Ich kann dich nicht vergessen” ist eine schöne und tiefgründige Geschichte die ein ernstes Thema mit sich bringt. Wie geht man mit der Trauer um wenn man einen geliebten Menschen verliert? Wie soll man sein Leben weiterführen? Trotz kleiner Mängel gefiel es mir ganz gut. Es gibt definitiv noch potenzial für einen Folgeband.  


Weitere Meinungen

„Falling“ strotz meiner Meinung nach nur so vor Oberflächlichkeit. Die Probleme wurden für mich zu schnell und zu einfach gelöst, so dass es für mich schon unglaubwürdig erschien. Das Buch hätte Potential gehabt, aber Estelle Maskame hat es leider versäumt diese auszuschöpfen.  ~ lovin-books

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Heyne Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.