Impress | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin von Anna Savas

April 30, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Anna Savas | Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin | Coming of Age | 06.07.2017 | 226 Seiten | Verlag: Impress  | Preis für HC / E-Book: 12,99 / 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

**Kann Liebe wirklich falsch sein?**
Schon als Vesper dem gut aussehenden Alex zum ersten Mal über den Weg läuft, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Seine leuchtend grünen Augen scheinen direkt in ihr Herz zu blicken und sein umwerfendes Lächeln bringt sie dazu, den ganzen Mist um sie herum zu vergessen. Zumindest für einen kurzen Moment – bis Vesper Alex bei einem Abendessen wiedersieht, das ihre Mutter mit ihrem neuen Verlobten und dessen Tochter ausrichtet. Als sich dort herausstellt, wer Alex wirklich ist, wird ihnen klar, dass ihre Liebe niemals sein darf… aber Gefühle lassen sich nichts vorschreiben. [Quelle]


Damals bin ich durch die Programmvorschau und den Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. Doch irgendwie verwirrt der Klappentext sowie der Buchtitel einen. Es wird eine Liebesgeschichte erwähnt die verboten und nicht sein darf. Aber hier war weder etwas falsch noch verboten, ich fand es sehr schade das dies so falsch rüber gebracht wird. Das könnte so manch einen Leser sehr verwirren. Da ich von der Autorin bisher nicht gelesen hatte war ich sehr gespannt wie mir ihr Schreibstil gefallen wird. Dieser ist sehr angenehm locker und flüssig und hat mich bis zur letzten Seite begeistert. Dennoch fehlte mir hier das gewisse etwas. Die Geschichte selbst wird aus der Perspektive von Vesper erzählt. Dadurch konnte ich mich gut in sie hineinversetzen.

Zu den Charakteren, ich fand schon das Vesper ziemlich verzogen ist. Sie hat das Image einer Eisprinzessin und dieses hegt und pflegt sie. Doch es kommt alles anders als sie Alex trifft. Das macht die Sache aber nicht leichter, denn ehrlich gesagt macht das die Geschichte wesentlich komplizierter als sie eigentlich wäre. Beide machen sich das Leben wirklich unnötig schwer, deswegen konnte ich mich schwer mit ihr anfreunden. Und dann wäre da noch Alex der ziemlich farblos daherkommt. Ihm fühlte ich mich so gar nicht verbunden. Weder das ich mich in ihn hineinversetzen, noch das ich seine Handlungen und Beweggründe nachvollziehen konnte. Da wäre vielleicht das ein oder andere Kapitel aus seiner Sicht nützbar gewesen. Mir fehlte das Besondere bei den Charakteren, dieses gewisse etwas was einen so fasziniert das man sie ins Herz schließt. Es wurden mir hier auch zu viele Klischees bedient was mir leicht den Spaß nahm.

Auch die Liebesgeschichte, für die hier leider sehr wenig Platz war, konnte mich kaum überzeigen. Das lag leider daran das es ihnen viel zu viele Stolpersteine in den Weg gelegt wurden.Was ich am Anfang noch sehr schön fand ging mir nachher nur noch auf die Nerven. Es war wirklich sehr frustrierend könnt ihr euch vorstellen. Auch das Ende, was meines Erachtens sehr abrubt kam, ließ mich sehr enttäuschend zurück. Der Epilog selbst konnte mich deswegen auch nicht darüber hinwegtrösten.

“Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin” hat mich leider sehr enttäuscht. Die Charaktere wirkten blass und hatten leider keine tiefe. Meine Erwartungen an die Geschichte waren durch den Klappentext auch ganz anders, denn es wird eine Liebesgeschichte erwähnt die verboten und nicht sein darf. Aber hier war weder etwas falsch noch verboten, ich fand es sehr schade das dies so falsch rüber gebracht wird.

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.