Dark Diamonds | Dystopie | Fantasy | Rezensionen

Rezension: Magicae 1: Die eiserne Ordnung von Karin Kratt

April 28, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Karin Kratt | Magicae 1: Die eiserne Ordnung | Dark Romance | 26.05.2017 | 288 Seiten | Verlag: Dark Diamonds  | Preis für E-Book: 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen… [Quelle]


Ich habe mich riesig auf diese Geschichte gefreut, trotzdem lag sie nun einige Zeit auf dem SuB. Passend zur Carlsen Challenge habe ich mir nun einige SuB Leichen vorgenommen. Als ich die Geschichte anfing zog sie mich sofort in den Bann. Mir fiel der Einstieg in die Geschichte wirklich leicht auch wenn man sich erst in dieser neuen Welt zurecht finden musste. Ich muss ehrlich gestehen das ich es wirklich erfrischend fand, denn von so einer Welt habe ich bis jetzt noch nichts gelesen gehabt. Auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut, er ist angenehm locker und flüssig sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch hatte.

Man merkt schnell das Saycias Leben von vielen Regeln beherrscht wird. Es ist alles genau geplant und jede kleine Abweichung davon wird hart bestraft. Da kann man nur verstehen das sie damit unzufrieden ist. Sie will mehr als dieses Leben und hofft das es da noch mehr gibt. Saycia muss sich auch immer wieder mit dem Sicherheitsdienst auseinandersetzen, doch dann kommt alles schlag auf schlag anders. Als sie eine schlimmer Bestrafung erhält weiß sie das sie fliehen muss und tut es. Dabei erfährt sie und wir als Leser so einiges was einen ordentlich zum Grübeln bringt.

Saycia selbst fand ich sehr sympatisch. Mit ihrer offenen und ehrlichen Art schließt man sie schnell ins Herz. Ich konnte sehr gut verstehen warum sie mit ihrem Leben unzufrieden ist. Ich an ihrer Stelle hätte auch so einige Probleme mich tagtäglich an diese strengen Regeln zu halten. Das sie dann natürlich immer wieder vom Sicherheitsdienst aufgegriffen wird ist klar oder? Kein Wunder das sie dann nur den Weg der Flucht sieht. Natürlich gibt es auch einige andere Charaktere die ich gerne mochte und ins Herz geschlossen hatte. Auf mich wirkten sie alle sehr authentisch und hatten auch eine gewisse Tiefe.

Ansonsten hat mir dieser erste Teil der Reihe sehr gut gefallen. Es war ein guter Mix aus Fantasy und Dystopie der die Geschichte zu etwas besonderem macht, wie ich finde. Natürlich bin ich nachdem Ende neugierig wie es wohl weitergehen wird. Ich habe da doch noch die ein oder andere Frage und hoffe doch sehr das sie mir bald beantwortet wird. Das gute ist hier gibt es keinen fiesen Cliffhanger, der einen in der Luft hängen lässt. Dennoch macht es neugierig auf eine Fortsetzung.

“Magicae – Die eiserne Ordnung” ist ein gelungener Auftakt der mich begeistern konnte. Besonders der Mix aus den beiden Genre Fantasy und Dystopie gibt der Geschichte die besondere Note. Es gibt wundervolle und authentische Charaktere sowie eine spannende Handlung die sich sehen lassen kann. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen!

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.