Erotik | Erotische Liebesromane | Liebesromane | Rezensionen | Ullstein Buchverlag

Rezension: Play On – Dunkles Spiel von Samantha Young

April 14, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Samantha Young | Play On – Dunkles Spiel | Erotik | 09.02.2018 | 480 Seiten | Verlag: Ullstein Verlag | Preis für TB / E-Book: 12,- / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Die junge Amerikanerin Nora O’Brian kam der Liebe wegen nach Edinburgh –  und um ihren großen Traum zu verfolgen. Drei Jahre später ist ihr nichts davon geblieben, außer Schuldgefühlen und großer Trauer. Bis der erfolgreiche Musikproduzent Aidan Lennox in ihr Leben tritt: gutaussehend, gebildet und sexy as hell. Beide haben schwere Verluste hinter sich und suchen Leichtigkeit, Liebe und Leidenschaft. Aber dann schlägt das Schicksal erneut zu, und Aidan verschwindet einfach. Nora fällt in ein tiefes Loch. Um sich daraus zu befreien, beschließt sie, endlich ihren Traum wahr zu machen: Sie studiert und spielt Theater. Die Gedanken an Aidan verbannt sie in den hintersten Winkel ihres Herzens. Doch dann taucht Aidan wieder auf, und ER scheint wütend auf SIE zu sein… Wie zur Hölle kann das sein? [Quelle]


Ich bin ein großer Fan dieser Autorin, deswegen war ich sehr gespannt wie wohl ihr neustes Werk ist. Meine Erwartungen waren also dementsprechend hoch. Ich kam richtig gut in die Geschichte rein aber irgendwann legt sich meine Freude es zu lesen. Der Schreibstil der Autorin war wieder schön angenehm und flüssig zu lesen, trotz  einiger langatmiger Stellen. Das Buch ist in drei Teile geteilt und wird aus Noras Sichtweise erzählt. Teilweise konnte ich einiges gut nachvollziehen anderes wider rum nicht.

 

” […] Meine langen Haare waren keine schmerzliche Erinnerungen an Jim. Es war die quälende Mahnung, dass ich dabei gewesen war, mich zu verlieren, als ich nach Edinburgh gefolgt war, um meinen Leben zu entkommen. […] “ (Im Buch S. 146)

 

An sich hat mir die Geschichte gut gefallen doch leider empfand ich es doch ein wenig in die Länge gezogen. Auch hat es mich teilweise nicht so berührt wie es sollte. Klar ist alles schön und emotional geschildert dennoch kam es nicht ganz bei mir an. Ich hatte auch einige Probleme mit der Protagonistin Nora O`Brian mit der ich einfach nicht warm wurde. Ich fand sie leider ziemlich oberflächlich dargestellt und hätte mir bei mir doch mehr Tiefe gewünscht. Natürlich ist sie eine liebe und starke Persönlichkeit, die in ihren jungen Jahren einiges durchgemacht und falsche Entscheidungen getroffen hat. Doch teilweise war es doch ein wenig zu viel des guten. Nicht das ein wenig Drama verkehrt wäre aber es sollte doch in maßen sein oder? So dämpfte es mich ein wenig beim lesen.

Auch mit der eigentlichen Liebesgeschichte hatte ich leider so einige Probleme, kaum lernt sich das Paar kennen und ist noch nicht mal richtig zusammen, ist auch schon die Trennung da. Da fällt es einen schon schwer sich in beide hineinzuversetzen oder ein Gespür für diese Beziehung zu bekommen. Dennoch fand ich einige Charaktere wirklich authentisch dargestellt dennoch war dies nicht ganz der Fall wie bei Aiden und Nora. Es gab einige Schicksalsschläge die beide durchmachen mussten um an den heutigen Punkt zu kommen dennoch erreichte mich das emotional nicht. In ihren anderen Geschichten ist wesentlich mehr Tiefe zu spüren und das fehlte mir hier. Trotz aller meiner Kritikpunkte ist es ansonsten ein schönen Buch für zwischendurch und vielleicht für den ein oder anderen etwas.

Für mich ist “Play On – Dunkles Spiel” zwar ein schöner emotionaler und bewegender Roman der mich leider nicht 100% überzeugen konnte. Mir persönlich war zu viel Drama und zu sehr in die länge gezogen. Außerdem fehlte mir die nötige Tiefe und das Gefühl der Charaktere. Deswegen ist es für mich nur ein Buch für zwischendurch.

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Ullstein Buchverlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.