Fantasy | Jugendbücher | Liebesromane | Planet! | Rezensionen | Thienemann-Esslinger Verlag

[Werbung-unbezahlt] Rezension: Silberschwingen 1: Erbin des Lichts von Emily Bold

März 12, 2018
Loading Likes...

Emily Bold | Silberschwingen 1: Erbin des Lichts | Fantasy | 02.02.2017 | 278 Seiten | Verlag: Planet!| Preis für HC: 16,- / E-Book: 12,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

 

Magie, Liebe, Spannung: brandneue Romantasy der Bestseller-Selfpublisherin Emily Bold!

Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

 


Dies ist mein zweites Buch von Emily Bold und ich bin total begeistert von diesem Buch. Alleine das Cover ist wirklich ein Traum den im Licht schimmert es so schön rosa. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig was mir sehr gut gefiel. Die Geschichte wird in verschiedenen Perspektiven erzählt sodass man einen guten Einblick in Throns oder Luciens Gefühls- und Gedankenwelt bekommt. Man konnte sich dadurch auch sehr gut in die beiden hineinversetzen wie ich fand.

 

” […] Ich hasste mich für die Träne, die sich aus meinem Augenwinkel stahl, und für meine Schwäche, als die Klinge zu Boden fiel. Aber noch viel mehr hasste ich den Mann, der mich zu dieser Schwäche verdammte. […] “ ( Im Buch S. 141)

 

Die Geschichte ist wirklich spannend gemacht, gerade der Prolog macht neugierig denn dort erlebt man Thorns Verwandlung mit. Was man nicht weiß wer ihr geheimnisvoller Begleiter ist der ihr beisteht.
Danach springt man einen Monat in die Vergangenheit, als kurz vor Throns 16 Geburtstag. Throne weiß nichts von ihrem Erbe und verhält sich wie ein ganz normaler Teenager. Außer das sie Adoptiert und ziemlich Schnell in der Staffel ist, gibt es nichts ungewöhnliches in ihrem Leben. Doch dann trifft sie auf Riley und erfährt mehr über ihre Rückenschmerzen und ihren Halluzinationen. Natürlich glaubt Throne ihm kein Wort und lehnt alles ab bis der Zeitpunkt kommt an dem an der Wahrheit nichts mehr zu rütteln gibt.

Ehrlich gesagt hatte ich zu Anfang doch so meine Probleme mit Thron Blackwell denn auf mich wirkte sie teilweise ziemlich überheblich und voreingenommen. Deswegen fand ich ihre Entwicklung im laufe der Geschichte so interessant. Denn sie wird mit der Zeit offener und bildet sich ihre eigene Meinung zu den Dingen. Und durch ihren starken Willen und Schlagfertigkeit lässt sie sich nicht so leicht in eine Ecke drängen und das gefiel mir sehr gut. Ich bin sehr gespannt welche Wandlung bei ihr noch dazu kommen wird, es bleibt also spannend.
Ihr Gegenpart ist Lucien York und ehrlich gesagt musste ich mit ihm erstmal warm werden. Das lag einfach daran das mein Herz sich mit Riley angefreundet hat. Ich fand ihn gerade am Anfang sehr undurchschaubar. Dazu kommt das er der Thronerbe der Silberschwingen ist und sich bei seinen Vater nicht durchsetzt. Dies führt natürlich zu einigen Unstimmigkeiten zwischen ihm und seinen Vater. Trotzdem konnte er mich mit der Zeit für sich begeistern und ich bin sehr neugierig wie weit er gehen würde um sich das zu holen was ihm gehört.

 

” […] Dieses Herz behrrscht diese Schwingen – so will es der Rat, so will es der Laird , und so wird es geschehen! […] ” ( Im Buch S. 171)

 

Aber nicht nur die beiden lernt man in diesem Buch kennen sondern auch Throns Kindergarten- und Beste Freundin Anh und Riley Scott, den Anführer der Shades, kennen. Gerne hätte ich über diese beiden noch mehr erfahren allem vor ran über Riley der mir mit seiner Kaugummi süchtigen Art mein Herz gestohlen hat. Aber auch Magnus Moore oder Throns Vater Aric Chrome, der hier nur erwähnt wird, machen sehr neugierig auf den fort lauf der Geschichte. Und ich denke das da noch so einiges auf uns zu kommen wird den die Motive und Ambitionen sind noch nicht ganz klar.

Die Handlung selbst war wirklich spannend und mitreißend beschrieben bis zum Schluss, klar wurde die ein oder andere Klischeeschublade bedient dennoch gefiel es mir. Auch der Aufbau der Silberschwingen Hierarchie und ihre Regeln fand ich faszinierend und hätte auch gerne darüber mehr erfahren. Und das Ende? Warum nur? Ich bin fast gestorben. Das ist wirklich ein mieser Cliffhanger. Ich es lief gerade alles so toll und dann das? Ich bin immer noch sprachlos mit sowas habe ich nicht gerechnet umso neugieriger macht es mich auf Band zwei.

“Silberschwingen – Das Erbin des Lichts” ist ein wunderschönes und spannendes Fantasybuch was sich sehen lassen kann. Die Handlung ist emotional, mitreißend und es gibt die ein oder andere Überraschung die man nicht vorhersieht. Die Charaktere sind allesamt faszinierend und facettenreich gestaltet und lassen auf einen großartigen zweiten Band hoffen. Klare Leseempfehlung!

IMG_20170425_133243

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Thienemann-Esslinger Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.