cbt Verlag | Fantasy | Rezensionen | Science Fiction

Rezension: Herrscherin der tausend Sonnen (Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe, Band 1) von Rhoda Bellza

Dezember 28, 2017
Loading Likes...

Rhoda Belleza | Herrscherin der tausend Sonnen | Fantasy | 30.10.2017 | 400 Seiten | Verlag: cbt Verlag | Preis für TB / E-Book: 14,99 / 11,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Eine Prinzessin, so mutig wie Arya Stark

Prinzessin Rhee Ta’an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen …


Als ich das Cover und den Klappentext zu diesem Buch gesehen habe, wusste ich das ich es unbedingt will. Ich finde der Titel des Buches klingt schon sehr faszinierend und man möchte gern mehr darüber erfahren. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme ins Buch zu kommen da man etwas von Begriffen erschlagen wird. Aber dies legte sich im laufe der Zeit, dies lag besonders an dem Schreibstil der Autorin der mich förmlich mitgerissen hat. In diesem Buch gibt es zwei Handlungstränge die sich im laufe der Geschichte eher zufällig kreuzen werden, auch wenn diese irgendwie miteinander verbunden sind.

 

” […] Als der Reporter sie “Rose der Galaxie” taufte, war ihr Kosename geboren. sie schien zart, als müsse sie behütet und beschützt werden, bis sie alt genug war, um zu herrschen. Doch Rhiannon hatte andere Pläne. […] “ (Im Buch S. 11)

 

Zur Geschichte, zum einem geht es um Rhiannon Ta’an, die kurz vor ihrem 16 Geburtstag steht und zur Kaiserin gekrönt werden soll. Ihre Familie ist bei einer Explosion ihres Raumschiffes gestorben und ist nur durch Zufall nicht mit geflogen. Ihr zur Seite stehen ihre Gouvernante, ihren Trainer Veyron und ihr bester Freund Julian dennoch weiß sie nicht ob sie ihnen trauen kann und darf. Als sie auf den Weg zur Krönung ist überschlagen sich die Ereignisse, sie entkommt nur knapp einen Attentat und wird von dem Fontisianer Dahlen gerettet. Gleichzeitig lernt man Alyosha auf der “Revolution” mit seinem Kumpel Vincent und dem Droiden Pavel kennen. Er ist eigentlich ein Soldat der UniForce und stammt vom Planeten Wraeta ab, was nicht so gern gesehen ist. Durch eine merkwürdige Fernsehsendung sind er und Vin zu kleiner Berühmtheit gelangt, was er persönlich nie wollte. Aber wie das so ist war er an der falschen Zeit am falschen Ort und so kommt es das er beschuldigt wird Prinzessind Rhiannon umgebracht zu haben und flieht. Beide merken auf ihrer Flucht das in ihrer Galaxie etwas falsch läuft und wollen den drohenden Krieg verhindern. Wer steckt hinter alldem und warum wurde gerade Alyosha die Schuld dafür in die Schuhe geschoben?

Zu den Protagonisten, Rhiannan Ta’an auch Rhee genannt gilt für alle als Rose der Galaxie. Als einzige Überlebende einer Jahrhunderten alten Familie soll sie zur Kaiserin gekrönt werden.  Sie ist mit ihren knapp 16 Jahren noch sehr jung und will Rache für ihre tote Familie. Dadurch ist sie leider etwas Blind geworden und ihr entgeht dadurch vieles vom großen und ganzen. Was dazu führt das ihre Welt erschüttert wird. Dieses wohl behütete und naive Mädchen macht im laufe der Geschichte so einiges mit und entwickelt sich zu einer wirklichen starken Persönlichkeit weiter und begreift was alles um sie, in der Galaxie passiert. Ich bin sehr gespannt wie sich im zweiten Teil weiterentwickelt und was da noch alles passieren wird.

 

” […] Das Universum neigt dazu, die unterschiedlichen Leute zusammenzubringen. […] “ (Im Buch S. 146)

 

Alyosha Myrat aus Wraeta kann man nur ins Herz schließen, er ist von seiner Art her ein toller Kamerad. Er ist aber sehr vorsichtig und denkt wirklich sehr gut über seine nächsten Schritte nach bevor diese macht. Als er dann noch beschuldigt wird die Prinzessin getötet zu haben, bleibt ihm nichts anderes übrig als schneller zu agieren als sonst. Aber er kämpft auch mit viel Vorurteilen wegen seiner Herkunft und kämpft gegen diese täglich an. Richtung ende des Buches trifft er eine Schlüsselperson die die ganze Geschichte ändert.

Mir gefiel sehr gut das alles so schön detailliert beschrieben wurde, ich konnte mir wirklich gut vorstellen dabei zu sein. Auch die Handlung ist sehr mitreißend und spannend und man möchte unbedingt wissen ob Rhee es schafft den Drahtzieher zu finden und den Thron zu besteigen. Ehrlich gesagt gab es nicht eine Stelle die sich gezogen hat oder in der ich mich gelangweilt gefühlt habe.

Schlussendlich hat mich die Autorin mit diesem wundervollen Setting und der packenden Handlung wirklich beeindruckt. Auch wenn es noch die ein oder andere Frage gibt, die hoffentlich im Folgeband beantwortet wird, macht gerade das offene Ende es spannend. Aber auch die Charaktere können sich sehen lassen da sie greifbar und so facettenreich sind. Ich bin sehr gespannt auf “Rebellin der tausend Sterne” und wie sich noch alles weiter entwickelt.

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: cbt Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.