2022 | Fantasy | Knaur Verlag | Rezensionen

Rezension: Aya und die Hexe von Diana Wynne Jones

August 16, 2022
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Diana Wynne Jones | Aya und die Hexe | Fantasy | 01.07.2022 | 112 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Miho Satake (Illustrator), Oliver Plaschka (Übersetzer) | Preis für HC / E-Book: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplare

KLAPPENTEXT

Auf gar keinen Fall will die 10-jährige Waise Aya adoptiert werden: Nirgendwo könnte es so schön sein wie im St.-Morwald-Waisenhaus, wo alle immer ganz genau das tun, was sie sich wünscht. Dummerweise taucht eines Tages ein seltsames Paar auf, das sich durch nichts davon abbringen lässt, Aya mitzunehmen. Eigentlich ist Ayas neues Zuhause gar nicht so schlecht: Es steckt voller unsichtbarer Räume und geheimnisvoller Zauberbücher, und einen sprechenden Kater gibt es auch. Kein Wunder: Aya ist im Haus der mächtigen Hexe Bella Yaga gelandet! Dass sie der Hexe als Assistentin zu Diensten sein soll, geht dann aber doch entschieden zu weit für ein Mädchen, das seinen eigenen Kopf hat … [Quelle]


Ich bin ganz verliebt in dieses Cover weil es einerseits etwas angsteinflößend aussieht aber andererseits durch das Mädchen und die Katze sehr niedlich und verspielt wirkt. Ich war ziemlich gespannt auf die Geschichte. Ich weiß das es dazu einen Film gibt aber ich bislang kenne ich leider noch nicht. Der Schreibstil war hier wieder sehr locker und frisch sodass ich sehr schnell in die Geschichte rein gefunden habe. Es war ein spannendes Abenteuer das einen sehr schnell in seinen Bann zieht.

Zur Geschichte, Aya wurde als Baby vor einem Waisenhaus ausgesetzt und lebt seitdem sehr gerne dort. Sie ist ein sehr aufgewecktes, rebellisches und ganz besonderes Kind. Im Gegensatz zu den anderen Kindern im Waisenhaus möchte Aya dieses nicht verlassen. Doch wie das so ist, taucht eines Tages ein Paar auf das ihr ein neues und doch eigenartiges zu Hause bietet. Ich möchte euch hier aber nicht zu viel verraten, da es sich wirklich lohnt es selbst zu lesen.

Ich bin ganz verliebt in die kleine Aya sie ist ein ganz ganz besonderes Mädchen das mein Herz im Sturm erobert hat. Generell fand ich das hier alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet und sehr viel Tiefe besitzen. Aber auch die Entwicklungen die sie hier im laufe der Geschichte durchmachen gefielen mir gern.

Es ist eine zauberhafte Fantasy Geschichte die mich wunderbar bis zur letzten Seite begeistert hat. Sie bietet Spannung und eine gute Prise Humor und ist von der Handlung her echt gut durchdacht, sodass es eine Freude war diese zu lesen. Das ganze wird noch von bunten  sowie schwarz-weißen Illustrationen abgerundet. Dadurch bringen bestimmte Situationen noch mal zusätzliche Emotionen rüber. Es hat einfach alles perfekt abgerundet.

“Aya und die Hexe” ist eine sehr süße, humorvolle und zauberhafte Geschichte mit einer tollen sowie charmanten Protagonistin. Ich kann jeden diese Geschichte nur empfehlen da sie durch die Illustrationen zum Leben erweckt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.