2022 | Fantasy | Knaur Verlag | Rezensionen

Rezension: A Song of Wraiths and Ruin (Das Reich von Sonande 1) von Roseanne A. Brown

Mai 26, 2022
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Roseanne A. Brown | A Song of Wraiths and Ruin | Fantasy | 01.04.2022 | 513 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Übersetzung: Diana Bürgel | Preis für HC / E-Book: 16,99 / 14,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplare

KLAPPENTEXT

Alle fünfzig Jahre findet im Königreich Sonande das berühmte Solstasia-Turnier statt, bei dem alle Nationen des Reiches zusammenkommen, um dem Wettstreit der Champions beizuwohnen. Doch für die junge Königin Karina geht es um viel mehr: Um ihre Mutter wiederbeleben zu können, braucht sie das Herz eines Königs. Daher bietet Karina dem Gewinner des Festes ihre Hand an…

Zur gleichen Zeit kommt Malik mit seinen beiden Schwestern in die Hauptstadt Ziran, voller Hoffnung auf ein neues Leben fern von Krieg und Gewalt. Malik freut sich auf die Festlichkeiten rund um Solstasia – bis ein rachsüchtiger Geist seine kleine Schwester Nadia entführt und einen furchtbaren Preis für ihr Leben verlangt: den Tod von Königin Karina. Für Malik gibt es nur eine Chance, Karina nahe genug zu kommen, um sie zu töten: Er muss das Solstasia-Turnier gewinnen … [Quelle]


Ich hatte an diese Geschichte sehr große Erwartungen, da alleine der Klappentext schon eine sehr interessante Welt verspricht. Ich bin in letzter Zeit etwas sehr wählerisch geworden was Fantasy betrifft. Ich mag sehr gerne komplexe Geschichte in die man gerade zu hineingeworfen wird. Dies war genau hier der Fall. Hier wird einem eine ganz neue Welt präsentiert, die ich so noch nicht erlebt habe. Ich hatte schon das Gefühl das hier afrikanische Einflüsse mit eingeflossen sind und daher fühlte ich mich wie ein kleiner Tourist in diesem großartigen Setting. Ich habe aber auch etwas gebraucht mich in der Geschichte einzufinden, da half mir die Karte im Buch ganz gut dabei. So bekommt man eine gute Orientierung über die Städte und Regionen.

Im laufe der Geschichte lernt man das Magiesystem der Völker sowie auch die Monarchie des Landes besser kennen. Es wird einem nach und nach etwas erzählt über die vergangen Kriege und die Entstehung von Solstasia. Ich finde sowas immer sehr interessant auch wenn es hier etwas sehr komplex war und man sich erstmal zurecht finden muss. Das ist keinesfalls schlecht, ich finde sowas an sich ganz gut da man so genauer alles aufnimmt und auf bestimmte Dinge mehr achtet. Durch die vielen Settings und kleineren Zeitsprünge wirkt die Geschichte sehr lebendig. Es gab hier viele überraschende Wendungen mit denen man nicht rechnet, sodass es durchweg spannend war.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut dieser war flüssig und mitreißend sodass ich das Buch aus der Hand legen konnte. Die Geschichte selbst wird aus zwei Sichtweisen erzählt und zwar von der Königin Karina und dem Champion Malik. Diese verlaufen erst ziemlich unabhängig voneinander treffen aber nach und nach aufeinander.

Beide Charaktere kommen aus ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten und verfolgen ihre ganz eigenen Ziele und bringen den jeweils anderen in große Gefahr. Königin Karina ist im Schloss bei ihrer Mutter großgeworden und fühlt sich dadurch wie eine gefangene. Sie wirkt ziemlich schroff anderen gegenüber, hat aber einen sehr guten und verletzlichen Kern. Sie hat ihren geliebten Vater und ihre Schwester verloren und versteckt seitdem diese verletzliche Seite unter viel Trotz. Malik ist dagegen ein sehr unsicherer und schüchterner Mann der das Herz aber am rechten Fleck trägt. Er kümmert sich so aufopfernd um seine Schwester und würde alles für sie tun.
Im laufe der Geschichte kommen diese beiden sich etwas näher. An sich wäre das ganz gut, aber irgendwie konnte ich noch keine richtige Verbindung zwischen den beiden erspüren. Das finde ich sehr schade weil, ich in dieser Richtung doch etwas mehr erwartet habe. Aber was nicht ist kann ja noch werden und vielleicht sprühen ja im zweiten Band endlich mehr Funken.

“A Song of Wraiths and Ruin” ist ein großartiger und mitreißender Auftakt der einen nicht mehr loslässt. Die Welt ist komplex, authentisch und bunt auch wenn man ein wenig brauch um sich einzufinden. Aber es hat mir super gefallen und gerade das Ende hier macht neugierig auf den nächsten Band. Das einzige was ich zu bemängeln habe ist die Liebesgeschichte die mich noch nicht ganz überzeugen konnte. Trotz allem freue ich mich auf den zweiten Band und wie es weitergehen wird. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.