1 Buch - 2 Meinungen | 2022 | Contemporary Romance | Liebesromane | Lieblingsbücher | Lieblingsreihe | Rezension | Romance | Romance Edition

Rezension: Fighting to breathe ( Alaska Lovestorys 1) von Aurora Rose Reynolds

Februar 13, 2022
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Aurora Rose Reynolds |Fighting to breathe| Band 1 der Alaska Lovestorys Reihe |Contemporary Romance | 14.01.2022 | 280 Seiten | Verlag: Romance Edition |Übersetzer: Carina Köberl |Preis für TB: 12,99 / E-Book: 4,99 | Ansehen bei Amazon|*Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Als sich Lea Lamb und Austin Wolf ineinander verliebten, waren sie jung genug, um an ein Für immer zu glauben. Bis Leas Vater bei einem tragischen Bootsunglück ums Leben kommt. Überwältigt von dem Schmerz und der Angst, Austin auf dieselbe Weise zu verlieren, flüchtet sie vor ihrer gemeinsamen Zukunft.   

Austin ist wütend. Fünfzehn Jahre lang war er sicher, dass Lea ihn verlassen hatte, ohne je einen Blick zurückzuwerfen. Als sie in ihre Heimatstadt zurückkehrt, sieht er sich jedoch mit einer anderen Wahrheit konfrontiert. Nun muss er entscheiden, ob er an seiner Wut festhalten oder um die Frau kämpfen will, die er immer noch liebt …[Quelle]


Neuer Lesestoff meiner Lieblings-Romance- Autorin Aurora Rose Reynolds. Ich liebe ihre Geschichten, sie berühren stets mein Inneres und lassen mich träumen. “Fighting to breathe” ist der Auftaktband ihrer neuen “Alaska-Lovestorys Reihe”. Voller Vorfreude stürzte ich mich also in die Geschichte und wurde wie immer nicht entäuscht.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt nicht aufgesetzt oder überladen. Vom Design her passt es sich den anderen Büchern der Autorin an.

Der Schreibstil war wie immer sehr angenehm leicht und locker. Ich hatte keine Probleme der Geschichte zu folgen. Erzählt wird das ganze aus der Sicht von lea und Austin, was uns als Leser einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt.

Einmal mit dem Lesen angefangen, konnte ich nicht mehr damit aufhören. “Fighting to breathe” habe ich daher in einem Rutsch gelesen. Die Geschichte beginnt gleich sehr emotional. Lea und Austin kennen und lieben sich seit ihrer Jugend. Für sie steht fest, dass sie für immer zusammenbleiben werden.

Doch eine schicksalshafte Nacht ändert ihr Leben schlagartig. Lea verließ darauf hin die Stadt und lässte alles hinter sich. Niemals hätte sie gedacht, nocheinmal zurück zu kommen. Doch 15 Jahre später steht sie auf der Fähre und blickt Richtung ihrer Vergangenheit. Ein erneuter Schicksalsschlag zwingt sie zurück und konfrontiert sie mit alten Gefühlen und vor allem mit den Menschen, die sie versuchte zu vergessen.

Leas und Austins Geschichte hat mich von der ersten Seite an berührt. das erste Aufeinandertreffen nach so vielen Jahren, war mit einer großen Portion an Emotionen verbunden. Trauer, Wut, Angst….die Gefühle kochen bei beiden über. dennoch spürt man das knistern zwischen ihnen.

Doch kann es nach all den Jahren ein Happy End für beide geben?

Beide haben in den letzten Jahren versucht ihr Leben neu zu ordnen und weiter zu machen. Austins Schmerz sitzt sehr tief. Lea ist seine große Liebe und ihr Weggang traf ihn schwer. Aber sie konnte nicht länger in ihrer Heimatstadt bleiben. Zu groß war ihre Angst. Durch einen erneuten bevorstehenden Verlust, kommen die beiden sich immer näher. Sie merken schnell, dass ihre Gefühle von damals niemals verschwunden sind.

Mir gefiel die Geschichte von Austin und Lea sehr. Ab der ersten Seite an hing ich wie gebannt an den Seiten und habe mit den beiden mitgefiebert. Ihre Liebesgeschichte ist etwas besonderes und hat mich berührt. Dazu kommt noch das wunderbare Setting und die tollen Nebencharaktere. Alles wirkte sehr stimmig und echt.

 

Ich habe mich riesig auf diese neue Reihe von meiner Lieblingsautorin gefreut. Dies ist der erste Band der Alaska Lovestorys und ich war total gespannt darauf was mich hier wohl erwarten wird. Der Schreibstil der Autorin war auch wieder große Klasse! Er ist locker leicht und flüssig und wird förmlich mitgerissen sodass man alles um sich herum vergisst. Die Geschichte wird aus der Sichtweise von Lea und Austin erzählt. Dies gefiel mir sehr sehr gut, durch die Ich-Perspektive hatte ich das Gefühl beide viel besser kennenzulernen. Man konnte sich also sehr gut in die beiden hineinversetzen.

Das Buch hat mich mit seiner Handlung von Anfang an gepackt und mitgerissen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich von der Geschichte genau erwartet habe aber mit Sicherheit nicht das. Ich wurde hier vollkommen überrascht! Die Geschichte empfand ich als sehr emotional, aufwühlend und mir kamen das ein oder andere mal Tränen in die Augen. Deswegen musste ich öfter mal zwischendurch eine kleine Pause einlegen weil ich so mitgefühlt habe. Die Geschichte ist etwas ganz besonderes und ich finde die Autorin hat sich hier selbst übertroffen.

Zu den Charakteren, die Autorin hat diese hier wirklich sehr gut gezeichnet sodass sie einem sehr schnell ans Herz wachsen. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und mich in sie hineinversetzen. Lea Lamb ist jemand mit dem man sich sehr gut identifizieren kann. Sie ist jemand der in ihrem Leben schon einiges durchmachen musste und dennoch immer wieder aufgestanden ist. Die Verluste die erleiden musste hängen immer noch nach weil sie dieses nicht so einfach wegstecken kann. Aber wer kann das schon, wenn geliebte Menschen einen früher oder später verlassen. Ich mochte Lea sehr gerne, sie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist ein liebevoller, netter Mensch mit viel Herz. Ich habe mit ihr geweint und gelitten.

Austin Wolf ist ein sturer, herrischer Typ wie man ihn von der Autorin gewohnt ist. Und ich liebe diese sehr gerne, besonders wenn diese dann noch etwas mürrisch dazu sind. Er liebt Lea bedingungslos und er kämpft für das was er liebt. Auch wenn er damals sehr stark verletzt wurde, möchte er Lea zur Seite stehen, da er ein sehr starken Beschützerinstinkt hat. Austin ist einfach nur toll. Ich habe mein Herz fast sofort an ihn verloren da er diesen umwerfenden und rauen Charme besitzt.
Neben den beiden Protagonisten gibt es noch weitere Charaktere die sich hier perfekt ins Geschehen einordnen. Besonders Ben und Rhonda sind mir sehr stark ans Herz gewachsen.

Das Ende empfand ich hier als sehr passend und ließ mich zufrieden zurück. Sie rundete die Geschichte perfekt ab. Zudem bin ich ganz verliebt in das Setting. Natürlich hätte ich gerne noch den ein oder anderen Ausflug in die Natur Alaskas gehabt aber ansonsten habe ich mich hier sehr heimisch gefühlt und freue mich schon sehr hier her zurückzukehren.

“Fighting to Breath” ist ein perfekter, emotionaler Reihenauftakt der mich mitgerissen und sehr berührt hat. Hier macht man mit den Charakteren eine Achterbahn der Gefühle mit die mich teilweise extrem aufgewühlt haben, sodass ich auch das ein oder andere Tränchen verdrückt habe. Die Charaktere waren sehr authentisch und sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich habe mich hier wunderbar unterhalten gefühlt und freue mich schon sehr auf den nächsten Band! Ein tolles Hightlight!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert/ PicsArt
Cover: Romance Edition
Hummel Wertung mit Picsart

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.