2022 | Buchvorsteller | Liebesromane | Rezensionen | Romance | Sieben Verlag

Rezension: Torn (Devils Wolves 1) von Carian Cole

Januar 18, 2022
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Carian Cole | Torn (Devils Wolves 1) | Liebesroman | 01.01.2022 | 364 Seiten | Verlag: Sieben Verlag | Übersetzung: Martina Campbell | Preis für HC / E-Book: 14,90 / 6,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Toren Grace hat seinen Traum aufgegeben, Musiker zu sein, und das Familiengeschäft übernommen. Obwohl er immer von Familie und langjährigen Freunden umgeben war, blieb er einsam. Kenzi Valentine ist seit ihrer Geburt Teil seines Lebens und mit ihr verbindet ihn ein ganz besonderes Band. Er betrachtet sich als eine Art Onkel und engen Vertrauten von ihr. Doch eines Tages passiert das, was nie hätte passieren dürfen. Ein Kuss, der alles auf den Kopf stellt.
Als Kenzi Valentine fünf Jahre alt war, verkündete sie dem besten Freund ihres Vaters Toren, dass sie ihn eines Tages heiraten wird. Mit achtzehn Jahren, ließ sie ihn wissen, dass sich an ihrem Entschluss nichts geändert hat. Ihr ganzes Leben war Toren ihr Fels in der Brandung und auch wenn ihr bewusst ist, dass sie ihn niemals auf diese Art lieben sollte, kann sie es nicht ändern. Denn das Herz hat seinen eigenen Willen und Kenzi ist längst kein kleines Mädchen mehr. [Quelle]


Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich war durch den Klappentext ziemlich neugierig auf die Geschichte. Ich habe erst im nachhinein festgestellt das alle Bücher der Autorin anscheinend zusammenhängen. Dies schmälerte aber keinesfalls mein Lesevergnügen, man kann sie gut unabhängig voneinander lesen wie man sieht. Die Autorin selbst hat einen schönen leichten, lockeren und einnehmenden Schreibstil der einen nur so ans Buch fesselt. So etwas liebe ich immer sehr, das man sich alles sehr gut bildlich vorstellen kann. Die Geschichte bietet von der ersten bis zur letzten Seite ein perfektes Lesevergnügen.

Zu den Charakteren, Toren und Kenzi sind einfach ein sehr schönes Pärchen. Beide waren so einfühlsam gezeichnet sodass ich jeder Zeit ihre Entwicklungen glauben und gut nachvollziehen konnte. Natürlich gab es zum Ende hin das ein oder andere was ich nicht ganz nachvollziehen konnte aber manchmal ist das halt so. Kenzi und Toren haben so eine besondere Verbindung zueinander das man unentwegt lächelt.

Ihr Geschichte ist so so anders, den Toren ist der beste Kumpel von Kenzis Vater daher scheint eine Liebesgeschichte zwischen ihnen beiden schier unmöglich, gerade durch den starken Altersunterschied. Wir lernen hier beide Charaktere sehr gut kennen und durch einzelne Rückblicke können wir einen guten Blick in die Vergangenheit erhaschen. So kriegen wir ihre Zeit mit Onkel Toren mit. Man merkt schnell das diese beiden eine ganz besondere Chemie zusammen habe, sich aber dann anders entwickelt als gedacht. Besonders ihre ehrliche Art wie sie miteinander umgehen mochte ich sehr gerne.

Ich konnte ihre inneren Kämpfe zwischen Herz und Vernunft in jeder Zeile spüren, weil ihre Liebe natürlich einige moralische Konflikte mit sich bringt. Ich mochte den Verlauf der Geschichte, wie gesagt zum Ende hin gab es halt das ein oder andere wo ich nicht ganz mit einverstanden war aber trotz allem mochte ich die Geschichte sehr gerne.

“Torn” konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite von sich überzeugen. Es war bewegend wie die Charaktere ihre inneren Kämpfe zwischen Herz und Vernunft ausgetragen haben. Ich habe mich sehr in die beiden und ihre Liebe verguckt. Es gab viele ergreifende Momente und der intensive Schreibstil rundete alles nochmal ab. Nun warte ich sehnsüchtig auf den nächsten Band und kann euch diese Geschichte nur empfehlen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Sieben Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.