2021 | Knaur Verlag | Rezensionen | Science Fiction

Rezension: Skyward – Der Ruf der Sterne (Claim the Stars, Band 1) von Brandon Sanderson

Oktober 22, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Brandon Sanderson | Skyward – Der Ruf der Sterne | Science Fiction | 02.038.2021 | 576 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Übersetzung: Marie Rahn | Preis für TB / E-Book: 16,99 / 14,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Seit Hunderten von Jahren wird die Welt der jungen Spensa von den Krell angegriffen – nur die Flotte der Raumschiff-Piloten steht noch zwischen den überlegenen Aliens und den Menschen.
Hoch oben bei den Sternen als Pilotin ihre Heimat zu schützen ist alles, wovon Spensa jemals geträumt hat. Doch ihre Chancen dafür stehen gleich null: Spensas Vater gilt als Verräter, seit der Pilot urplötzlich sein Team im Stich gelassen hatte und dabei getötet worden war. Jedoch könnte eine unerwartete Wendung Spensa, allen Widerständen zum Trotz, doch noch hinauf zu den Sternen führen … [Quelle]


Ich habe schon seit ewigen Zeiten kein so gutes Science Fiction Buch in der Hand gehalten. Die Geschichte hat einen unheimlichen Sog auf mich ausgeübt sodass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Der Schreibstil ist sehr detailreich und einnehmend und konnte mich von der ersten Seite an von sich überzeugen. Auf mich wirkte alles sehr dynamisch und überzeugend. Ich kann echt nur sagen WOW!

Spensa Nightshade stammt aus den Clan der Motorskaps und ist eine sehr willensstarke sowie ehrgeizige Persönlichkeit, die kein Blatt vor dem Mund nimmt. Sie hat kein einfaches Leben nachdem ihr Vater als Verräter gilt, als dieser sein Team in Stich gelassen hat und dabei starb. Ihr großer Traum ist es Pilotin zu werden und den Namen ihrer Familie besonders ihres Vaters reinzuwaschen, da sie bis zum heutigen Tag nicht daran glaubt das er wirklich ein Verräter ist. Man begleitet ihren Werdegang, ihre Entwicklung und man merkt schnell das ihr Weg alles andere als einfach ist und das Spensa einiges einstecken muss, auch Verluste, aber sie ist jemand der nicht aufgibt um ihr Ziel zu erreichen. Das ist eine Eigenschaft die ich sehr gerne an ihr mochte.

Aber auch die vielen Nebenfiguren können sich hier sehen lassen, sie bieten viel Vielfalt und Facettenreichtum sodass hier niemand einfach nur gut oder böse ist. So etwas beeindruckt mich immer zutiefst wenn du Charaktere nicht richtig einer Kategorie zuordnen kannst. Ich konnte eine gute Verbindung zu den Charakteren schaffen und jeder für sich war eine tolle Persönlichkeit.

Mit jeder Zeile wurde ich mir in die Geschichte um Spensa gesogen. Die Dialoge waren sehr gut gewählt sodass ich das ein oder andere mal Lachen musste oder aber kurz vorm heulen war. Ich würde schon sagen das man hier eine kleine Achterbahn der Gefühle mitmacht, da der Autor es schafft mit jedem Kapitel mehr Spannung aufzubauen sodass ich kaum wusste mir geschah weil man immer in Bewegung war. Ich hatte zeitweise wirklich das Gefühl hautnah in einem Flugschiff zu sitzen und wollte dieses unter keinen Umständen verlassen.

Die Handlung bietet viele unerwartete Wendungen die mich wirklich sehr überraschten. Man kommt hier kaum aus den Staunen hinaus da hier so viele Ideen der Extraklasse einfließen. Es gibt hier so viele Geheimnisse und Lügen die erst nach und nach ans Licht kommen und dessen Tragweite nur Ansatzweise zu erahnen sind. Und gerade das Ende des Buches sorgt dafür das man unbedingt sofort den zweiten Band in den Händen halten muss.

“Skyward – Der Ruf der Sterne” ist ein sehr sehr genialer Auftakt bei dem mir immer noch die Worte fehlen. Ich kann nicht mal ansatzweise beschreiben wie ich mich beim Lesen gefühlt habe. Der Autor hat hier ein wirklich geniales und spektakuläres Science Fiction Highlight erschaffen was einen mit seiner Vielfalt, Spannung und seinen facettenreichen Charakteren überzeugt. Von der ersten bis zur letzten Seite konnte mich dieses Schätzchen von sich überzeugen und ist für mich wahrlich ein Highlight dieses Jahr. Solltet ihr auf Science Fiction stehen kann ich euch diesen Auftakt nur ans Herz legen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.