2021 | Knaur Verlag | Liebesromane | New Adult | Rezensionen

Rezension: Moving Mountains (Fletcher University, Band 4) von Tami Fischer

September 24, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Tami Fischer | Moving Mountains | New Adult | 01.10.2021 | 464 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Preis für HC / E-Book: 12,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Savannah Moore ist es leid, Angst zu haben: Angst vor der Welt, dem Glücklichsein und vor der Liebe. Sie träumt davon, stark, unabhängig und frei zu sein. Um ihre Schüchternheit zu überwinden, nimmt sich die Studentin kurzerhand vor, einen One-Night-Stand zu haben. Über eine Dating-App lernt sie den charmanten »MadDog« kennen, der ihr gehörig unter die Haut geht. Was sie nicht ahnt: »MadDog«, alias Maxx, hat in seinem Leben schon so einige Fehler begangen, die ihm nicht zuletzt vier Jahre Gefängnis eingebracht haben.

Maxx Williams will sich mithilfe seines Bruders Ches in Fletcher ein neues, ehrliches Leben aufbauen. Das ist jedoch alles andere als leicht, da ihn seine inneren Dämonen und Schuldgefühle fest im Griff haben. Dann ist da auch noch Savannah, die Maxx einfach nicht mehr aus dem Kopf geht – und die ausgerechnet zur Clique seines Bruders gehört!
Trotz aller guten Vorsätze droht seine Vergangenheit ihn einzuholen, weshalb Maxx schweren Herzens beschließt, sich von Savannah fernzuhalten. Das ist bei dem gewaltigen Knistern zwischen ihnen jedoch leichter gesagt als getan … [Quelle]


Es gibt manchmal diese Bücher die dich so in seinen Bann ziehen das man sie gar nicht beenden will, genauso eins ist dieses Schätzchen hier. Es war wie nach Hause kommen, da die Autorin hier eine schöne Wohlfühloase geschaffen hat. Schon bei den ersten Sätzen hat mich Tami Fischer mit ihrer Wortgewalt nach Fletscher und ihren Protagonisten katapultiert. Generell empfand ich das dieser Teil etwas ruhiger und sanfter war, dies könnte auch einen zurückhaltenden Charakteren liegen. Der Schreibstil war auch hier wieder absolut genial er ist sehr gefühlvoll, sodass man die Emotionen mit jedem weiteren Satz nur so in sich aufsaugt, flüssig und unglaublich einnehmend. Man kann sich hier komplett fallen lassen. So etwas liebe ich sehr! Besonders weil diese Clique einen tollen Zusammenhalt zeigt. Ich muss aber ehrlich gestehen das ich jetzt schon etwas traurig bin da nur noch eine Geschichte kommen wird.

Zu den Charakteren, Savannah Moore ist eine Kämpferin anders kann ich es nicht sagen. Ich habe mit ihr mitgefühlt und gelitten, ich konnte sehr gut verstehen welcher Sturm in ihr braust, ihre Ängste und wieso es soviel Mut kostet etwas in ihrem Leben zu verändern. Sie war für mich zu jederzeit greifbar und authentisch dargestellt. Es war schlicht unmöglich sich nicht in Savannah zu verlieben, da sie so eine liebenswürdige Person mit einem großen Herz ist. Sie selbst behauptet immer das sie nicht stark genug sei, aber das stimmt nicht. Sie ist jemand der wieder aufsteht wenn sie am Boden liegt, der sich um seine Mitmenschen kümmert wenn diese ebenfalls dort liegen, und diese Charaktereigenschaft ist etwas ganz besonderes wie ich finde.

Und dann gibt es da noch Maxx Williams, der mein Herz gestohlen hat und nicht mehr her gibt. Er ist ein toller Mann der in seiner Vergangenheit Fehler gemacht hat, weil er andere beschützen wollte. Maxx ist ein liebevoller, und fürsorglicher Kerl, doch hinter dieser lockeren Art versteckt sich ein gebrochener und von Schuldgefühlen zerfressener Mann der sich wünscht mit seiner Vergangenheit abschließen zu können. Er ist jemand der nicht daran glaubt, aber Gott sei Dank bekommt er jemanden zur Seite der dieses für ihn mit tut. Besonders seine Offene und Ehrliche Art gegenüber Savannah machte ihn zu jemanden den man einfach mögen muss!

Diese Konstellation der Charaktere macht die Geschichte zu etwas ganz besonderem. Beide müssen jeden Tag aufs neue Kämpfen um nicht zu ertrinken, da sie sich an einen gewissen Punkt im Leben selbst verloren haben, und lernen sich selbst wiederzufinden. Sie müssen lernen über sich selbst hinauszuwachsen damit sie ihre Hürden überwinden können. Ich habe mit Maxx und Savannah  jede einzelne Sekunde mit gefiebert und gefühlt da sie mich sehr berührt hat. Jeder braucht in seinem Leben einen Anker, jemanden an den du dich festhalten bzw die Schulter anlehnen kannst.

“Moving Mountains” ist eine sehr emotionale und bewegende Geschichte die jedem die Möglichkeit gibt wieder stark und mutig zu sein! Zudem hat die Autorin hier auch ein sehr wichtiges aber auch schweres Thema, wie psychische Erkrankungen, angesprochen was ihr von der Umsetzung her sehr authentisch gelungen ist. Mich hat die Geschichte mit ihren Charakteren sehr bewegt und ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Es ist eine grandiose Geschichte der Liebe und Stärke!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.