2021 | Kyss | Liebesromane | Rezensionen | rowohlt Verlag

Rezension: A History of Us – Erst auf den zweiten Blick (Willow-Creek-Reihe, Band 2) von Jen DeLuca

September 1, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Jen DeLuca | A History of Us – Erst auf den zweiten Blick | Der 2. Band der Willow-Creek-Reihe | Liebesroman | 20.07.2021 | 448 Seiten | Verlag: Rowohlt Verlag | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Sie träumt sich in vergangene Zeiten. Doch ihre Probleme sind nur allzu modern …

Staceys Leben ist ziemlich durchschnittlich. Ehrlich gesagt sogar etwas langweilig. Ein Job in einer Zahnarztpraxis, eine kleine Wohnung über der Garage ihrer Eltern, ein paar gute Freunde, aber keine Beziehung. Doch für vier Wochen im Jahr ändert sich alles, für vier Wochen wird ihr Leben aufregend. Jeden Sommer findet in ihrer Heimatstadt Willow Creek ein Mittelalterfestival statt, und Stacey nimmt als Schaustellerin daran teil. Sie schlüpft in eine andere Rolle, fühlt sich frei und glücklich. Bis das Festival wieder vorbei ist. Seufz. In ihrem Leben muss sich etwas ändern. Sie weiß nur nicht, was. Bis sie eine E-Mail an einen Mann schreibt, den sie viel weniger gut kennt, als sie denkt … [Quelle]


Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe war ich neugierig auf den zweiten Teil dieser Reihe. Das Buch startet wieder auf dem Festival, wo Stacey als Schankmaid arbeitet. Neben ihr trifft man auch viele alte Bekannte wieder, die man im ersten Teil kennen gelernt hat. Doch diesmal ist bei Stacey nachdem Festival etwas anders, sie fühlt sich leer und will daran etwas ändern. Aus diesem Grund schreibt sie eine Mail und bringt dadurch einiges ins Rollen. Der Schreibstil der Autorin war auch hier wieder richtig toll zu lesen. Er war mitreißend, fesselnd und ließ einen nur so durchs Buch gleiten. Man verliebt sich immer mehr in diesen kleinen Ort, da er so wunderbar beschrieben wird. Die Geschichte selbst wird aus der Sicht von Stacey erzählt, dadurch konnte man sie besser kennen lernen und sich sehr gut in Stacey hineinversetzen.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Es war wieder sehr schön in das wundervolle Mittelalter Setting einzutauchen. Ich wollte selbst Willow Creek oder das Festival selbst besuchen. Die Handlung erstreckt sich über ein Jahr, ohne das es irgendwelche großen Zeitsprünge gibt. Zudem gab es hier sehr viele Nachrichten in Form von Emails und Kurnachrichten die hier eine sehr große Rolle gespielt haben. Ehrlich gesagt ich habe diese geheimnisvollen Emails verschlungen. Ich liebe so etwas wirklich sehr und dieses Buch ist einfach voll damit. Ich möchte eigentlich gar nicht soviel darüber schreiben, weil ich euch nicht aus versehen spoilern will. Ich kann nur sagen das der Herr der Emails ein richtig toller und sympathischer Kerl ist der einen sehr ans Herz wächst. Beim lesen der Mails, hat man einfach sofort gemerkt das die Chemie zwischen diesen beiden Charaktere einfach passte.

Ich mochte Stacey Lindholm gleich vom ersten Band an. Dadurch das man sie hier besser kennen lernt, merkt man schnell das ihr Leben gar nicht so perfekt ist wie sie es immer rüber bringt. Auch ist sie nicht immer so fröhlich wie sie sich gibt. Ich konnte ihre Gefühle und Gedanken zu jederzeit sehr gut nachvollziehen. Es gab auch den ein oder anderen Moment wo ich sie gerne in den Arm genommen hätte. Von ihrer Art her mochte ich Stacey sogar ein wenig lieber als Emily.

Wie ich bereits erwähnte hat Stacey eine Email geschrieben weil sie eine Veränderung möchte. Diese Mail schreibt Stacey aber leider nicht im nüchternen Zustand, daher ist schlimmes ja eigentlich vorprogrammiert oder? Dies ist aber nicht der Fall, denn genau durch diese Mail entwickelt sich eine tolle Brieffreundschaft. Kurze Zeit später treffen sie und der Love Interest natürlich aufeinander und es entwickelt sich eine tolle Beziehung zwischen ihnen. Der Love Interest ist wirklich süß, zuverlässig und kümmert sich wirklich toll um Stacey. Er lenkt sie ab wenn es ihr nicht gut geht und ist immer für sie da. Natürlich macht er nicht alles richtig aber das kann man ihn schon verzeihen weil er einfach zum verlieben ist. Er ist einfach der perfekte Mann für Stacey!

Auch die anderen Charaktere die wir im ersten Band kennen gelernt haben sind hier wieder mit dabei. Ich freue mich immer sehr über so ein Widersehen, da man dadurch immer noch etwas über ihr Leben mitbekommt. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band, den der wird von April und Mitch handeln. Diese kamen in diesem Band recht häufig vor und ich bin sehr gespannt ob Mitsch die harte Nuss April knacken kann.

“A History of Us – Erst auf den zweiten Blick” ist ein wunderschöner und mitreißender Folgeband der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern konnte. Es ist ein Buch was ohne unnötige Dramen auskommt und durch gute Kommunikation lässt sich auch das ein oder andere Problem hier klären. Für mich war das Ende hier perfekt gestaltet und ich hätte es mir nicht anders wünschen können. Auch bei diesem Band hatte ich wieder das Gefühl nach Hause zu kommen, man fühlt sich in diesem Setting einfach pudelwohl. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichte von April und Mitsch. Ich kann euch diese auch nur ans Herz legen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Rowohlt Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.