2021 | Federherz Verlag | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: London Devil: Verbotene Sehnsucht (London Devil – Band 1) von Sophie Moore

Juni 7, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sophie Moore | London Devil: Verbotene Sehnsucht | Romance | 21.05.2021 | 238 Seiten | Verlag: Federherz Verlag | Preis für TB / E-Book: 11,99 / 2,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Eigentlich sollte der Trip nach London für Abbie nur eine kurze Ablenkung sein. Ein letzter Ausflug in die Freiheit, bevor sie ihr perfektes Leben als Ehefrau des erfolgreichen Staranwalts Marc Oliver Minor in der New Yorker High Society antritt.
Aber dann begegnet sie im Londoner Nachtleben James Bolden, dem berühmt berüchtigten Underground-Regisseur. Er ist dunkel, verrucht und höllisch anziehend – und das komplette Gegenteil ihres Verlobten.
Er entfacht ein hungriges Feuer in ihrer Brust, das sie längst verloren glaubte und stellt dabei alles auf den Kopf, was sie so sorgfältig geplant hatte.
Als Abbie das bewusst wird, ist es längst zu spät. [Quelle]


Ich war schon sehr gespannt auf diese Geschichte, da sie mir vom Klappentext schon sehr zugesagt hat. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm locker und flüssig. Es wurde alles sehr schön detailliert und bildhaft erzählt, doch leider fehlte mir hierbei ein wenig die emotionale Tiefe. Trotz allem fand ich es ganz gut geschrieben und konnte sich in die jeweilige Szene echt gut hineinversetzen. Der Einstieg in die Geschichte empfand ich als ganz amüsant da mir Abigail gleich sympathisch.

Zu den Protagonisten, ich mochte Abigail echt gerne. Sie wirkte auf mich ziemlich lebensfroh in ihrem perfekten Leben in New York. Aber beim lesen fällt einem immer mehr auf wie innerlich Abigail zerrissen ist und das sie einiges Ballast hat de sie mit sich trägt. Durch ihren Ausflug wird sie Gott sei Dank im laufe der Geschichte selbstbewusster und denkt mehr daran was sie glücklich macht. Die Beziehung zu ihrem perfekten und zukünftigen Ehemann gab einen eher das Gefühl das Abigail ihr eigenes Leben ein stückweit für ihn aufgegeben hat. Daher wirkte sie auf einen ziemlich unsicher auf einen, da sie immer ihren Verlobten um Rat gefragt hat.

James Bolden dagegen war ein sehr interessanter Charakter, der auf einen ziemlich geheimnisvoll wirkt da er fast gar nichts von sich Preis gibt. Zudem war er ziemlich wankelmütig, erst ein Gentleman und dann lässt er einen eiskalt abblitzen. Da bekommt man ein leichtes Schleudertrauma. Ansonsten mochte ich ihn ganz gern, da auch er so einiges zu tragen hat. Im laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über seine Vergangenheit und merkt wie zerrissen er ist.

Die Entwicklung der Geschichte selbst hat mich sehr überrascht, da ich keine Ahnung hatte in welche Richtung sie gehen würde. Am Schluss der Cliffhanger war alles andere als nett sodass man sofort Band 2 bräuchte um zu erfahren wie es weiter geht.

“London Devil: Verbotene Sehnsucht” ist eine wirklich nette Geschichte für zwischendurch. Die Charaktere waren sehr interessant und deren Vergangenheit, doch leider fehlte mir in der Handlung selbst etwas die emotionale Tiefe. Vielleicht kommt dieses ja noch im zweiten Band, da der Cliffhanger am Ende ja doch einen sehr neugierig macht auf die Fortsetzung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Federherz Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.