2021 | Federherz Verlag | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: All The Broken Pieces And You: College Liebesroman von Marla Grey

April 30, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Marla Grey | All The Broken Pieces And You: College Liebesroman | Liebesroman | 09.04.2021 | 306 Seiten | Verlag: Federherz Verlag | Preis für TB / E-Book: 14,99 / 2,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Ashley hat aufgegeben.
Sich selbst, ihre Träume, das Leben – seit dem Tod ihrer besten Freundin hat alles an Bedeutung verloren. Erst eine geheimnisvolle Botschaft reißt sie aus ihrer Resignation. Sie macht sich auf den Weg nach Kalifornien, doch dort angekommen läuft nichts wie geplant. Entmutigt und verletzt trifft sie auf Jake, der plötzlich zu ihrem einzigen Lichtblick wird.
Doch ist seine Hilfe wirklich so selbstlos, wie sie glaubt,
oder steht sie am Ende womöglich vor einem weitaus größeren Scherbenhaufen? [Quelle]


Ich muss zuallererst einmal dieses wundervoll gestaltete Cover loben, ich bin wahrlich verliebt in dieses. Ich finde es passt hier perfekt zur Geschichte. Der Schreibstil der Autorin war, trotz des schweren Themas, sehr angenehm locker und flüssig zu lesen. Es gibt zwar hier und da ein paar Wiederholungen aber die störten mich jetzt nicht beim lesen.

Zur Geschichte, seitdem Tod ihrer besten Freundin, steckt Ashley in einem tiefen Loch fest. Doch dann bekommt sie eine Nachricht die ihre Freundin vor ihrem Freund für sie hinterlassen hat. So macht sich Ashley auf den Weg nach Kalifornien um den letzten Wunsch von ihr zu erfüllen. Doch wie es so ist kommt meist alles anders als man denkt. Völlig entmutigt trifft sie auf Jake, der sie aus ihrem Tief heraus holt. Man merkt sofort das es zwischen diesen beiden knistert und doch steht etwas zwischen ihnen was Ashley komplett zerstören könnte.

Zu den Charakteren, Ashley ist völlig verzweifelt, ziemlich in sich gekehrt und hat nichts anderes als den Tod ihrer Freundin im Kopf. Sie hat aber trotz allem einen Lebenswillen den man spürt. Was ich wirklich schlimm fand waren ihre Eltern, diese empfand ich als ziemlich fies und rücksichtslos. Ich konnte sie daher ganz gut verstehen das sie nur ihren Bruder ins Vertrauen zieht das sie weg geht.
Aber auch bei Jake hat man von Anfang das Gefühl das er sein Päckchen zu tragen hat. Er hat einen Fehler gemacht und wird von daher von allen Seiten ziemlich unter Druck gesetzt. So wie er es tut würde er angeblich alles richtig machen, aber keiner sieht das er damit nicht glücklich ist. Aber dadurch das er gegenüber Ashley solange schweigt macht er es nicht besser sodass ihm alles um die Ohren fliegt.

Aber auch die Nebencharaktere wie Zara, Keaton und Trevor sind wirklich zum lieb haben. Sie nehmen Ashley mit offenen Armen auf und kümmern sich um sie. Dabei sind sie auch diejenigen die Jake darauf hinweisen das er Fehler macht.

Hier wird ein ganz schwieriges Thema angesprochen und zwar Suizid. Dieses Thema ist ja im allgemeinen ziemlich schwierig aber die Autorin hat es geschafft dieses hier sehr einfühlsam und authentisch rüberzubringen. Ich hatte nie das Gefühl das es mich irgendwie runtergezogen hat. Dennoch wurde hier durch eine Sichtweise gezeigt wie Menschen, auf unterschiedliche weise, mit Suizid umgehen. Ich hatte mir aber hier die Gefühle zwischen den Charakteren etwas ausführlicher gewünscht. Auch empfand ich das Ende etwas zu abrupt, aber ich denke das die ein oder andere offene Frage im nächsten Band beantwortet wird.

“All the Broken Pieces and you” ist ein tolles Buch mit einer sehr emotionalen Geschichte in der es um Liebe, Freundschaft und Vertrauen geht. Es ist eine Geschichte die unter die Haut geht auch wenn ich mir etwas mehr Tiefgang bei ihren Gefühlen gewünscht hätte. Dafür war der Verlust und der Schmerz von Ashley jederzeit spürbar. Ich kann diese Geschichte nur weiterempfehlen und freue mich schon auf den nächsten Teil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Federherz Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.