2020 | Contemporary Romance | Rezension | Romance Edition

1 Buch, 2 Meinungen: Tossed into Love ( Fluk my Life Serie 3) von Aurora Rose Reynolds

März 22, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Aurora Rose Reynolds |Tossed into Love | Contemporary Romance | 12.03.2021 | 260 Seiten | Verlag: Romance Edition |Übersetzer: Friederike Bruhn |Preis für TB: 12,99 / E-Book: 4,99 | Ansehen bei Amazon|*Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Was sich neckt, das liebt sich …

Libby Reed hat schon lange die Nase voll von Antonio Moretty und all seinen spitzen Bemerkungen. Sie können nicht mal im selben Raum sein, ohne die Emotionen des anderen im Sekundentakt zu befeuern. Als Antonios Familie Hilfe braucht, springt Libby dennoch in seinem Restaurant als Aushilfe ein, fest entschlossen, jede Bemerkung dieses arroganten Mistkerls zu ignorieren.

Antonio hat sich bereits einige Male die Finger an hübschen Frauen verbrannt. Heute weiß er es besser, als sich auf den nächsten Herzschmerz einzulassen. Als Libby, die sein Kryptonit zu sein scheint, seiner Mom zusagt, ihr unter die Arme zu greifen, ist er alles andere als begeistert. Je länger er sie um sich hat und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass er sie völlig falsch eingeschätzt hat. Bis er herausfindet, warum sich Libby als guter Samariter zur Verfügung gestellt hat …[Quelle]


Nach Fawns und Mackenzies Geschichte, ist jetzt die jüngste Schwester Libby dran, ihr Glück zu finden.

Das Cover ist sehr schön. Vom Design passt es perfekt zu den anderen beiden Teilen. Mir gefällt die Farbgestaltung der Reihe sehr gut. Es wirkt sehr verträumt und das helle lässt es richtig leuchten.

Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr locker und leicht. Aurora schreibt mit viel Gefühl und Liebe. Als Leser denke ich stets, das ich ein Teil der Geschichte bin. Erzählt wird die Story hauptsächlich aus der Sicht von Libby, was uns einen guten Einblick in ihre Gefühle und Gedanken gibt. Aber es gibt auch Kapitel, die aus Antonios Sicht geschrieben sind.

Der Einstig fiel mir sehr leicht. Schnell verlor ich jedes Zeitgefühl und die Seiten flogen nur so an mir vorbei.

Libby und Antonio mochte ich auf Anhieb. Beide so verschieden, dennoch passen sie perfekt zusammen.

Libby arbeitet in einem Beautysalon, aber ihr Traumjob ist es nicht. Eigentlich würde sie sehr gerne in einem Theater arbeiten. Jedoch wird sie durch ein unschönes Ereignis daran erinnert, was ihr wirklich spaß macht. Für sie öffnet sich eine neue Tür.

Antonio arbeitet als Feuerwehrmann, obwohl seine Eltern ihn gerne in der Familienpizzeria hätten. Aber diese hasst er abgöttisch. Denn er sieht wie sein Vater sich für den Laden abschuftet und war in mehr dort als zu Hause.

Antonio und Libby lernten sich in der Pizzeria kennen und mochten sich auf Anhieb nicht. Was vor allem an Antonio lag. Er hat ein völlig falsches Bild von Libby bekommen und steckte sie zusammen mit seiner Ex- Freundin in eine Schublade. Seit diesen Zeitpunkt zeigt er ihr die kalte Schulter. Bei jedem aufeinander stoßen zeigte er ihr deutlich seine Abneigung, doch tief im Inneren regte Libby etwas in ihm.

Als plötzlich Antonios Vater ins Krankenhaus eingeliefert wird, sieht sich Antonio in der Pflich die Pizzeria vorübergehend zu führen. Die Morettys und der Laden sind ihr sehr ans Herz gewachsen, daher bietet Libby kurzer Hand ihre Hilfe an. Am Anfang ist Antonio noch sehr skeptisch, was vor allem an seinen Vorurteilen liegt. Aber je mehr Zeit er in Libbys Gegenwart verbringt, desto mehr muss er seine Einstellung gegenüber ihr verändern.

Zwischen Antonio und Libby knistert es sehr. Sie lernen sich besser kennen und vergucken sich ineinander.  Jedoch steht ihr junges Glück auf der Kippe. Denn Libby verschweigt ihn etwas. Sie weiß nicht , wie sie Antonio diese Neuigkeit mitteilen soll, denn es könnte sein, dass er sie dadurch verlässt.

Wird es für beide ein Happy End geben?

Auch mit dem dritten Teil der “Fluk my Life” Reihe konnte mich die Autorin Aurora Rose Reynolds in ihren Bann ziehen. Die Geschichte konnte mich gut unterhalten. Die Charaktere wirkten sehr symphatisch, so dass man sie einfach mögen musste.

Auroras Bücher gehören mittlerweile zu meinen Wohlfühlbücher. Jedes Buch ein wahrer Schatz.

 

 

Nachdem ich Macs Geschichte beendet hatte wollte ich unbedingt Libbys Geschichte kennen lernen. Ich mag diese “Enemies to Lovers” Geschichten echt gerne, man erfährt lange nicht, auf welchen Gründen die angesprochene Feindschaft überhaupt beruht. Aber es hat was und lässt einen mit grübeln, wie ich finde. Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Libby erzählt sodass man sich sehr gut in sie hineinversetzen konnte. Was ich etwas schade fand das Antonios Sichtweise sehr kurz kam. Ich fand die Verteilung hier nicht so toll, da ich gerne viel mehr über seine Gedanken erfahren hätte.

Der Schreibstil der Autorin war auch hier wieder einnehmend, locker und flüssig zu lesen. Es ist hier ein guter Mix aus einer humorvollen und prickelnden Geschichte entstanden. Es gab einige überraschende Momente die dafür sorgten das ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Ich muss aber ehrlich gestehen das mir die Gründe von Antonia ziemlich fadenscheinig daher kamen. Dafür gefiel mir die Entwicklung die die beiden Charaktere durch machen wesentlich besser. Umso mehr Zeit sie miteinander verbringen, umso mehr sprühen die Funken zwischen den beiden.

Libby Reed  ist ein sehr impulsiver und etwas verrückter Charakter den man einfach lieben muss. Sie kommt teilweise vorlaut und sprunghaft herüber, was für manche vielleicht etwas anstrengend rüber kommen könnte. Libbys größter Traum war Theater Visagistin am Broadway zu sein, dies hat leider nicht geklappt seitdem arbeitet sie in einem der angesagtesten Salons der Stadt als Stylistin. Sie verdient gutes Geld und liebt es Designersachen zu tragen, aber passt dabei sehr auf das Geld auf was sie aufgibt. Sie hat ein großes Herz und trägt dieses am rechten Fleck, als gute Freunde in Schwierigkeiten geraten zögert sie keine Sekunde um ihnen zu Hilfe zu eilen.

Antonio Moretty ist hauptberuflich Feuerwehrmann und hasst es in der Familienpizzaria auszuhelfen. Als sein Vater durch einen Herzinfarkt ins Krankenhaus kommt muss er dies notgedrungen noch mehr tun und ist unendlich froh als seine Eltern beschließen diese zu verkaufen. Als Libby dann auch noch aushilft ist das Chaos perfekt. Er hat schon länger ein Auge auf sie geworfen aber durch ihr Auftreten mit den Designersachen hat er sie in eine Schublade gesteckt. Gerade dadurch Ecken die beiden des Öfteren aneinander an. Was mich hier ein wenig aufregte war diese falschen Vorurteile die er hatte und es ihm nicht im geringsten störte. So geht er Libby viel lieber aus dem Weg weil dies ja der einfachere Weg ist anstatt sie wirklich kennen zu lernen.

Auch die Nebencharaktere können sich hier wieder sehen lassen. Besonders die beiden Mütter sind etwas verrückt und man sollte da wirklich aufpassen was man ihnen erzählt. Ich mochte sie sehr gerne wobei ich aber Libby sehr gut verstehen kann warum sie ihrer Mutter nicht alles erzählt hat.

“Tossed into Love” ist eine tolle Geschichte die mir wunderbare Lesestunden beschert hat. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt auch wenn man schnell den Plot Twist durchschaut und dieser etwas Spannung nahm. Dennoch war es eine süße und liebevolle Geschichte die mit sympathischen Charakteren trumpft. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert/ PicsArt
Cover: Romance Edition
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.