2020 | Fantasy | Impress | Rezensionen

Rezension: Golden Heart 1: Die Kriegerin des Prinzen von Tanja Penninger

Dezember 31, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Tanja Penninger | Golden Heart 1: Die Kriegerin des Prinzen | Fantasy | 09.07.2020 | 433 Seiten | Verlag: Impress | Preis für TB / Ebook: 12,99 / 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Schon seit dem Kindesalter hat Inga nur ein Ziel: eine königliche Kriegerin zu werden. Bereit alles dafür zu opfern, absolviert sie die Ausbildung, um als eine der faszinierenden Goldenen Schwestern in den Dienst ihrer erhabenen Königin zu treten. Am Königshof angekommen wird sie allerdings nicht ihr, sondern dem charmanten Prinz Constantin zur Seite gestellt. Als seine persönliche Leibwächterin fällt es ihr dabei unheimlich schwer, sich seinen strahlend blauen Augen zu entziehen – doch er ist als Königssohn dafür bestimmt, in einem öffentlichen Spektakel eine Braut zu wählen … [Quelle]


Nachdem Impress das Buch angekündigt war ich ziemlich neugierig darauf. Diese Geschichte ist wirklich mal etwas ganz anderes. Warum? Weil die Charaktere hier mal nicht den gängigen Klischees bedienen. Ich habe ja bereits von der Autorin ihre “Das Double der Prinzessin Reihe” gelesen, daher war mir der Schreibstil der Autorin schon ganz gut bekannt. Sie schreibt sehr angenehm und flüssig, doch leider war es mir manchmal etwas zu langatmig. Deswegen konnte mich die Geschichte nicht immer zu 100% an sich fesseln. Auch störte mich leider das ca ab der Mitte des Buches die Sichtweisen der Charaktere plötzlich geändert werden. Eigentlich wäre es mir nicht so aufgefallen aber es störte mich etwas im Lesefluss. Klar wusste ich wer es war aber dieser plötzliche Wechsel kam ein echt plötzlich.

Zu den Charakteren, Inga ist eine starke und selbstbewusste junge Frau die zur Kriegerin ausgebildet wurde. Sie weiß wie man kämpft und würde alles für ihre Königin tun. Sie selbst wirkt manchmal ziemlich salopp, aber was ich ganz toll fand das sie sich selbst dabei immer treu blieb. Im laufe der Geschichte entdeckt sie langsam aber sicher wer sie wirklich ist und für wen ihr Herz schlägt. Trotz das ich Inga mochte, konnte ich keine wirkliche Bindung zu ihr aufbauen, was ich sehr schade fand.
Constantin ist ein charmanter Kronprinz auch wenn er alle andere als stark und hübsch gilt. Ich mochte ihn unheimlich gerne weil er einfach mal nicht der ach so perfekte Prinz ist, den man aus anderen Geschichten so kennt. Und genau das machte in halt in meinen Augen so sympathisch. Aber wenn man ihn besser kennen lernt weiß man das er einen noch in allerlei Hinsichten überraschen kann. Den Constantin ist alles andere als Schwach, dennoch könnte er noch mehr aus sich heraus kommen.

Es gab natürlich auch andere Charaktere die dazu beitragen das die Geschichte spannend wirkte. Ich möchte aber nicht zu viel verraten, da ihr diese einfach besser selber kennen lernen solltet.

Von der Handlung selbst bin ich ein klein wenig enttäuscht, da ich mir hier viel mehr erhofft habe. Der Anfang war wirklich gut gestaltet und auch insgesamt war es schon spannend dennoch hätte ich mir an mancher Stelle einfach mehr gewünscht. Natürlich gibt es hier auch einige spannende Wendungen, gerade wenn man an das Ende denkt. Ich bin schon sehr neugierig auf den zweiten Band und hoffe sehr das dieser nicht ganz so vorhersehbar ist wie dieser Band hier.

“Golden Heart: Die Kriegerin des Prinzen” ist eine schöne und etwas andere Geschichte. Die Handlung war grundsätzlich spannend gestaltet, doch leider an manchen Stellen etwas langatmig gewesen. Es gibt nicht die üblichen Klischees und viele Intrigen die einen hier erwarten und neugierig auf den zweiten Teil der Reihe machen. Die Charaktere war sympathisch auch wenn ich mit Inga nicht ganz warm wurde, ich hoffe dennoch das sie sich noch mehr  aus sich heraus kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.