2018 | Carlsen Verlag | Impress | Rezensionen | Rockstars

Rezension: Verliebe dich nie als Rockstar (Die Rockstar-Reihe 0) von Teresa Sporrer

Oktober 24, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Teresa Sporrer | Verliebe dich nie als Rockstar | Coming of Age | 01.02.2018 | 351 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Dem jungen Rockmusiker Alex eilt sein Ruf bereits voraus, als er zum zweiten Mal die Klasse wiederholen muss. Er ist nicht nur ein begnadeter Gitarrenspieler und erfolgreicher Bandleader, sondern auch ein absoluter Womanizer – bis er Zoey begegnet. Der Einen, die sich von seinem Charme nicht um den Finger wickeln lässt. Die ihm vor versammelter Klasse eine Ohrfeige verpasst. Und deren Stimme so einzigartig ist, dass sie eine Gänsehaut verursacht. Da trifft es sich gut, dass Zoey ein Mathe-Ass ist. Schließlich braucht er ganz dringend Nachhilfe… [Quelle]


Als ich die Reihe damals anfing habe ich mir so sehr die Geschichte aus seiner Sicht gewünscht, nun habe ich sie endlich und hätte mich zeitweise einfach weg werfen können. Der Schreibstil der Autorin ist einfach genial. Ich habe all ihre Rockstar Teile verschlungen und ich liebe es wie sie die Charaktere aufeinander treffen lässt. So muss man des öfteren Schmunzeln wenn die beiden Streitsüchtigen Charaktere aufeinander treffen und bekommt hier endlich seine Sicht der Dinge.

der 20.jährige Alexander Seidl muss wieder einmal das Schuljahr wiederholen und das wegen seinem Lieblingsfach Mathe in dem er immer wieder durchfällt. Er möchte die Schule beenden und versucht sich riesig Mühe zugeben seine Karriere und alles unter einem Hut zu bekommen. Und dann kommt er bei seinem ersten Schultag zu spät, was wieder einmal nicht positiv auffällt. Kaum ist er in seiner neuen Klasse angekommen fällt ihm die unscheinbare Zoey auf. Diese bittet er um Nachhilfestunden in Mathe was diese ablehnt und ihm dabei ordentlich den Kopf wäscht. Alex der noch nie eine Absage von einer Frau bekommen hat ist fassungslos das gerade die 17-jährige Zoey ihm ein Korb gibt und gar nichts von ihm will. Dabei wissen ihre drei besten Freundinnen genau wer er ist.

Diese beiden Charaktere sind wie Feuer und Wasser und dennoch hat Kali, so wie Alex Zoey gerne nennt, irgendwas an sich das er an nichts anderes mehr denken kann als sie. Sie behandelt ihn wie einen normalen Jungen und gibt ihm ordentlich Konter auch wenn er das nicht zu geben würde. Zoey ist jemand den man einfach nur ins Herz schließen kann. Bei ihr muss Alex sich endlich mal anstrengen und versuchen jemanden von sich zu überzeugen und dabei ganz er selbst zu sein.

Alex ist kein Mathegenie und muss deswegen wieder die 12. Klasse wiederholen. Er ist schon sehr von sich überzeugt und würde auch eigentlich damit überall durchkommen aber nicht bei Zoey. Aber wenn er etwas will kann er jemanden solange nerven bis er es bekommt, davon kann Zoey ein Lied singen. Dabei bekommt er auch noch mit welche Talente in ihr schlummern.

Hier trifft man auch wieder die altbekannten Gesichter die einem sehr ans Herz gewachsen sind. Klar kann ich mich noch sehr gut an die Perspektive von Zoey erinnern aber es aus Alex Sichtweise nochmal zu lesen ist die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Alleine das Frettchen Ronnie das unzählige Mordversuche auf sein Herrchen versucht war einfach nur göttlich.

“Verliebe dich nie als Rockstar” konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite für sich begeistern. Es ist ein sehr gelungener Rockstar Roman der aus der Sichtweise von Alex alias Acid beschrieben wird. Eine gefühlvolle und sehr humorvolle Geschichte die ich immer wieder gerne lesen werde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.