2020 | Carlsen Verlag | Impress | Liebesromane | Rezensionen | Sport

Rezension: Stars and Tears. Time Out für die Liebe von Nicole Alfa

September 20, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Nicole Alfa | Stars and Tears. Time Out für die Liebe | Sport Romance | 10.09.2020 | 398 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

**Die Cheerleaderin und der Außenseiter** 
Avery steht als Cheerleaderin ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Da passt ihr Freund Braden – Quarterback, Kapitän des Footballteams und Mädchenschwarm der Schule – perfekt ins Bild. Aber als der schwere Unfall ihres Vaters Averys Leben komplett auf den Kopf stellt, kippt auch ihre Beziehung zu Braden. Cool und beliebt zu sein erscheint Avery plötzlich so unwichtig. Halt findet sie ausgerechnet bei Devyn. Früher gefeierter Footballkapitän, ist er nun ein geächteter Außenseiter. Doch die beiden scheint viel mehr zu verbinden als gedacht …  [Quelle]


Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und war auch auf dieses sehr gespannt. Da ich ein großer Fan von Sport Romanen bin musste auch diesen Lesen, da er mir anhand des Klappentextes schon sehr zusagte. Der Schreibstil der Autorin war wieder einmal Klasse. Dieser ist locker, leicht und lässt sich flüssig lesen sodass ich ziemlich schnell durch die Handlung durch gekommen bin. Die Geschichte wird größtenteils aus der Sichtweise von Avery erzählt, sodass man sich sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen konnte. Ab und an bekommt man aber auch Devyns Sicht zu lesen was mir persönlich sehr gut gefallen hat. So konnte man die beiden Protagonisten noch viel besser kennen lernen.

Zu den Protagonisten, Avery ist junges und sympatisches Mädchen das sehr beliebt in der Highschool ist. Sie ist die Kapitänin der Cheerleader und sehr stolz darauf. Doch keiner weiß das der Unfall ihres Vaters, seitdem er halbseitig gelähmt ist, ziemlich stark belastet. Während der Handlung entwickelt sie sich weiter und wird reifer und Erwachsener. Sie ist nicht mehr das oberflächliche Mädchen wie vor einem Jahr.
Devyn ist der Außenseiter der Schule. Vor einem Jahr war er der Kapitän der Footballmannschaft, doch nach einem versautem Spiel möchte niemand mehr mit ihm etwas zu tun haben. Auch er trägt etwas mit sich herum, von dem er niemanden etwas verraten hat. Man merkt schnell das ihn diese Situation ziemlich stark belastet, auch wenn man noch nicht weiß was es genau ist. Dieses erfährt man als Leser erst im laufe der Geschichte. Einzig allein Avery ist es in die er vertrauen fasst. Ich fand es toll wie er sich im laufe der Geschichte weiterentwickelt. Er ist eine liebevoller, fürsorglicher Kerl in den man sich verlieben kann. Er würde für alle die ihm nahe stehen einfach alles tun.

Neben diesen beiden Protagonisten gibt es noch unzählige Charaktere, wie Braden, Emma, Scott, Sophie und Read. Einige mochte ich ganz gern andere hätte ich am liebsten an die Wand gedonnert. Alle Charaktere waren der Autorin hier sehr gelungen und ließen sich sehr gut ins Geschehen einbinden. Ich konnte mir sie alle sehr gut vorstellen besonders die Clique um Read.

Ich bin ohne größere Erwartungen an die Geschichte ran gegangen und das war hier genau richtig. Ich bin hier überaus positiv überrascht wurden, denn hinter dieser Geschichte verbirgt sich viel mehr als es zuerst den Anschein hat. Die Autorin hat hier neben einer süßen Liebesgeschichte auch tiefgründige Themen aufgeriffen, die in der heutigen Zeit immer wichtiger werden. Mobbing und Ausgrenzung spielen hier eine wichtige Rolle. Nebenbei wird die Familie, das Thema Krankheit und Behinderungen aufgegriffen und wie sich dieses auf die Menschen im direkten Umfeld auswirkt. Es geht wirklich in die Tiefe womit ich so nicht gerechnet habe. Es hat mir echt gut gefallen und mich berührt.

Auch das Ende fand ich wirklich stimmig und gut gelungen. Für mich passte hier einfach alles zum Gesamtpaket, daher fühlte ich mich rund herum wunderbar unterhalten.

“Stars and Tears. Time Out für die Liebe” ist eine schöne und berührende Liebesgeschichte die mich von vorne bis hinten von sich überzeugen konnte. Die Charaktere waren alle sehr gut ausgearbeitet, die Handlung war emotional, dramatisch und sehr tiefgründig sodass man mit Avery und Devyn mitfühlte. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt sodass ich euch diese Geschichte nur ans Herz legen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.