2018 | Carlsen Verlag | Dark Diamonds | Fantasy | Rezensionen

Rezension: Im Bann der Magie. Druidenmädchen (Band 2) von Jess A. Loup

Juli 20, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Jess A. Loup | Im Bann der Magie. Druidenmädchen | Fantasy | 26.07.2018 | 255 Seiten | Verlag: Dark Diamonds | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

**Die magischen Wege der Highlands**
Es ist viel Zeit vergangen, seitdem sich die Magiebegabte Eliza und Aidan, der gefürchtetste Inquisitor Schottlands, zum ersten Mal begegnet sind. Die letzten Ereignisse haben sie einander näher gebracht, als sie es für möglich gehalten hätten, und doch zweifelt Eliza an ihrem Begleiter. War der Pakt, den er mit dem gerissenen Vuuk geschlossen hat, wirklich notwendig? In London angekommen, wird sie nicht nur in die Intrigen des Hofes verwickelt, sondern auch gezwungen, mit einer gefährlichen Kreatur zu verhandeln: dem Mann mit der eisernen Maske. Denn nur, wenn er aus der Gefangenschaft des Lordprotektors gerettet wird, kann es eine Chance auf die Freiheit der Magier geben. Doch ist sie bereit, dafür notfalls nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Liebe zu riskieren? [Quelle]


Auch wenn mich der erste Band nicht wirklich mit seiner Umsetzung vom Hocker gehauen hatte wollte ich diesen Teil noch eine Chance geben. Die Grundidee fand ich ja trotz allem faszinierend. Der Schreibstil war auch hier wieder angenehm flüssig und leicht verständlich, sodass ich mir leicht viel mich auf diesen Teil einzulassen. Im ersten Teil fand ich das Setting ja nur bedingt gut aber dieses mal war es mehr ausgearbeitet. Es werden auch endlich einige offene Fragen vom ersten Teil gelüftet sodass ich die Handlung dahinter besser verstehen konnte. Überraschen, das Feinde zu Freunden wurden und für die gemeinsame Sache kämpften. Das hatte ich so nicht erwartet.

Dieser Band knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an, da ich diesen ein paar Tage vorher beendet hatte viel es mir leicht in die Geschichte rein zu kommen. Eliza muss sich am Hof direkt nach ihrer Ankunft sofort beweisen und kommt immer mehr den Geheimnissen auf die Spur. Das sorgt so einiges an Spannung. So trifft man hier neue und alte Charaktere wieder die nicht unterschiedlicher hätten sein können. Wenn man davon Vertrauen kann und wem besser nicht, muss man natürlicherweise erst herausfinden. Die Liebesgeschichte hier kam auch hier irgendwie wieder zu kurz. Ich hatte mir ja schon im ersten Band mehr Emotionen diesbezüglich gewünscht, dies war auch hier wieder nicht gegeben. Was sehr schade ist, denn es wirkte alles sehr flach und oberflächlich.

Eliza selbst ist an Stärke und Persönlichkeit gewachsen. Ich mochte sie im ersten Band aber da war sie für mich nicht greifbar genug. Deswegen war es schön zu sehen das sie über sich hinaus wuchs. Daher konnte ich dieses mal ihr Handeln besser nachvollziehen. Und dann gibt es da noch Grimshaw der irgendwie nicht gerade vertrauensvoll auf einen wirkt und dabei noch ziemlich geheimnisvoll ist. Ich konnte ihn nicht wirklich einschätzen, daher wusste ich nicht genau ob ich ihm trauen soll oder nicht.

“Im Bann der Magie – Druidenmädchen” ist für mich ein überraschend gutes Finale der Dilogie. Da mich der erste Teil so enttäuscht hatte war ich dennoch gespannt welche Entwicklungen hier noch stattfinden werden. Für mich ist es diesmal ne gute Mischung aus allem gewesen. Die Handlung war spannend und auch die Charaktere haben sich deutlich weiterentwickelt, zudem gibt es hier viele Intrigen und ein hauch von Liebe. Eine gute Steigerung zum ersten Teil!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Dark Diamonds
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.