2018 | Carlsen Verlag | Dark Diamonds | Fantasy | Rezensionen

Rezension: SnowRose. Tochter der Feen (Königselfen-Reihe 3) von Amy Erin Thyndal

Juli 19, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Amy Erin Thyndal | SnowRose. Tochter der Feen (Königselfen-Reihe 3) | Fantasy | 327.09.2018 | 409 Seiten | Verlag: Dark Diamonds | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

**Wie Flammen und Wellen**
Als einzige Fee in der Elfenwelt fühlt sich Luna stets wie eine Außenseiterin, denn als Kind der Menschenwelt hat sie keine Kontrolle über ihre Magie. Mithilfe des charmanten Sommerkönigs Soleil versucht sie ihre einzigartigen Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl Luna sich insgeheim zu ihm hingezogen fühlt, weist sie Soleils Eroberungsversuche hartnäckig zurück. Doch nur gemeinsam sind sie imstande die Erfüllung einer alten Prophezeiung aufzuhalten, die den Untergang der Elfen bedeuten könnte. Bei der Rettung des Reiches lernt sie den Sommerkönig nicht nur von einer anderen Seite kennen, sondern erfährt auch mehr über ihr eigenes Schicksal… [Quelle]


Ich mag sehr gerne Bücher die in einer Elfenwelt spielen, daher wurde ich auf diese Reihe erst neugierig. Dies ist nun der dritte und letzte Teil der Reihe und auch hier ist der Schreibstil wieder sehr locker und flüssig gewesen. Ich hatte dadurch das Buch innerhalb kürzester durch gelesen habe, dennoch fehlte mir das gewisse etwas. Dazu komme ich aber gleich noch. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektivwechseln der Charaktere erzählt, so konnte man sich gut in das Geschehene hineinversetzen.

Die Charaktere hier haben mir ganz gut gefallen. Luna und Soleil spielen hier die Hauptrolle im Zentrum des Geschehens. Luna war manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, da sie manchmal etwas kindsköpfig ist. Dieses nervte mich das ein oder andere mal, aber wir sind ja selbst nicht anders oder? Dennoch ist unlogisches Handeln manchmal echt nervig auch wenn es sympatisch rüber kommt.
Soleil dagegen ist einfach nur ein Traummann. Er ist jemand dem Frauenherzen nur entgegen fliegen. Er hat viel Charme, ist liebevoll, fürsorglich und sehr attraktiv. Man muss ihn einfach mögen.

Die Thematik der Geschichte fand ich äußerst faszinierend, die Rettung des Elfenvolkes, doch leider wurde dies hier leider nur kurz angeschnitten bzw zu schnell abgehandelt. Warum eigentlich? Da kommen wir zu dem Punkt der mich etwas störte. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Charakteren nimmt hier einen sehr großen Raum ein, an sich wäre das ja kein Problem, aber leider dauert es ziemlich lange bis hier mal Spannung und Dramatik rein kommt. Dies dauerte mir persönlich einfach zu lange. Bis dahin zieht sich die Handlung ziemlich in die länge bis es spannend wurde. Und kaum kommt man dazu ist es auch Ruck-Zuck vorbei. Ich hätte mir da irgendwie mehr Zeit gewünscht, das hätte ich persönlich besser gefunden.


“SnowRose. Tochter der Feen” ist schöne Geschichte für zwischendurch, leider fand ich den Mittelteil der Geschichte ziemlich langatmig und den das Ende zu kurz. Denn gerade wo es Anfing spannend zu werden war die Geschichte zu Ende. Für mich plätscherte die Handlung demnach lange zeit vor sich her, was ich sehr schade fand. Hier wurde leider trotz sympatischen Charakteren potenzial verschenkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Dark Diamonds
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.