2019 | Carlsen Verlag | Fantasy | Rezensionen

Rezension: Der Thron des Nordens (Valenias Töchter 2) von Rebecca Ross

Juli 11, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Rebecca Ross | Der Thron des Nordens | Jugendbuch | 05.10.2019 | 528 Seiten | Verlag: Carlsen Verlag | Preis für HC / E-Book: 19,99 /9,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Brienna kann aufatmen: Sie hat ein neues Zuhause auf dem Anwesen der McQuinns im Reich Maevana gefunden, die Revolution ist vorbei und Königin Isolde wird endlich den Thron besteigen. Und endlich kann Brienna mit ihrem ehemaligen Lehrer Cartier, ihrer großen Liebe, zusammen sein. Doch noch ist sie als Tochter des barbarischen Allenach von den MacQuinns nicht voll akzeptiert. Noch immer gibt es machthungrige Anhänger des alten Regimes, die ihre Intrigen spinnen. Und noch ist die neue Königin Isolde nicht gekrönt …
Als der grausame Declan Lannon, Sohn des ehemaligen Königs, noch vor seiner Gerichtsverhandlung aus den Kerkern flieht, steht wieder alles auf dem Spiel. Brienna und Cartier müssen herausfinden, wer wirklich auf ihrer Seite steht. [Quelle]


Nachdem ersten Teil wollte ich unbedingt mal den zweiten Teil der Reihe lesen. Die Rebellion ist vorbei und der tyrannische König Lannon wurde gestürzt und der Krönung der rechtmäßigen Königin Isolde steht eigentlich nichts mehr im Weg. Endlich kann auch Brienna um ihrer große Liebe Cartier zusammen sein und wohnt mit ihm auf dem väterlichen Schloss Fionn. Doch es gibt noch unzählige Anhänger des alten Regimes die ihre skrupellosen Pläne umsetzen wollen. So gerät Brienna bald wieder in große Gefahr.

Nachdem es schon etwas länger her ist das ich den ersten gelesen hatte, hatte ich dennoch keinerlei Probleme wieder hineinversetzen. Es gibt hier nämlich eine sehr ausführliche Zusammenfassung der früheren Ereignisse im ersten Kapitel. Dies und das Personenverzeichnis am Anfang fand ich wieder sehr hilfreich. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Cartier und Brienna erzählt. Ich mag die Ich-Perspektive sehr gerne, da man so ganz gut in die Charaktere hineinversetzen kann. Der Schreibstil der Autorin war wieder locker-flüssig sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen hatte.

Die erste Teil des Buches verläuft ziemlich ruhig da hier viel mehr die Politik im Vordergrund steht. Hier geht es viel um wer ist Freund oder Feind sowie Allianzen zu schließen. Denn nicht alle vierzehn Häuser der Maevanas stehen hinter der Königin Isolde. Klar war dies sehr interessant aber leider fehlte mir hier das gewisse etwas. Es fehlte ein wenig Spannung und Action, sodass vieles einfach ein wenig langatmig wirkte. Dies änderte sich aber in der zweiten Hälfte des Buches. In dieser nimmt die Handlung ordentlich an Fahrt auf. Hier wurde es deutlich spannender, dramatischer sowie brutal. Es gab da schon die ein oder andere Szene wo schon etwas geschockt war.

Brienna ist eine wirklich tolle Protagonistin mit der ich mitgefiebert und gefühlt habe. Es gibt hier einige Herausforderungen und Gefahren die sie sich hier stellen muss. Wie ich bereits erwähnte gab es hier auch die Sichtweise von Cartier. Dies hat mir hier sehr gut gefallen, da sein Charakter so mehr Tiefe bekam. Ich mochte ihn unheimlich gerne denn er ist so ein lieber, rücksichtsvoller und verständnisvoller Charakter.

Besonders die Dynamik zwischen den beiden hat mir gut gefallen und es war schön dieses mitzuverfolgen. Beide wachsen fester zusammen und entwickeln sich weiter. Die Liebesgeschichte selbst hat mich sehr berührt, diese steht zwar nicht so im Vordergrund dennoch ist die Chemie zwischen ihnen einfach schön anzusehen. Gerade wenn man zum Ende hin angelangt wird es sehr emotional. Ich finde das es ein wirklich guter Abschluss dieser Reihe ist.

“Der Thron des Nordens” ist ein gelungener Abschluss der mir sehr gut gefallen hat. Beide Charaktere sind hier noch enger zusammen gewachsen und entwickelten sich wunderbar weiter. Es gibt hier tolle Plottwists, Intrigen und Rivalitäten sodass man sich nicht sicher sein kann wenn man trauen kann. Einfach großartig! Ich kann euch dieses Finale nur empfehlen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.