2020 | Knaur Verlag | Liebesromane | New Adult | Rezensionen

Rezension: New Dreams (Green Valley Love, Band 3) von Lilly Lucas

Juni 27, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Lilly Lucas | New Dreams | New Adult | 04.05.2020 | 336 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter bricht Elara fluchtartig zu ihrer Großmutter nach Green Valley auf – und wird mitten in der Nacht in den Rocky Mountains von einem Schneesturm überrascht. Zum Glück ist Noah zur Stelle, der sie mit nach Green Valley nimmt.
In der idyllischen Kleinstadt in den Rocky Mountains will Elara sich über ihre Zukunft klar werden und beginnt, an der örtlichen Tankstelle zu jobben. Dort trifft sie Noah wieder, der in der angeschlossenen Autowerkstatt aushilft und davon träumt, als Astronaut zu den Sternen zu reisen.
Hin- und hergerissen zwischen seinem Charme und Witz und seiner plötzlichen Unnahbarkeit, weiß Elara nicht, was sie von Noah halten soll – bis sie erfährt, dass seine Ex-Freundin nach einem schweren Autounfall im Koma liegt. Hat ihre Liebe gegen Noahs Schuldgefühle eine Chance? [Quelle]


Nachdem ich die ersten beiden Bände verschlungen habe musste nach etwas warten der dritte her. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch in diesem Band wieder sehr gut. Dieser war sehr locker, mitreißend und angenehm zu lesen.Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Elara erzählt, so konnte man sich sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen.

Zur Geschichte, nach einem gewaltigen Streit mit ihrer Mutter flüchtet Elara zu ihrer Großmutter nach Green Valley. Auf dem Weg dorthin hat sie aber mit ihrem Auto einen Unfall und ist am Rande der Verzweiflung. Mit der falschen Kleidung, kalten Wetter und einem kaputten Auto hat sich Elara das etwas anders vorgestellt. Zu ihrem Glück eilt Noah ihr zur Hilfe, doch leider kann sie sich die hohen Reparaturkosten für ihr Auto gerade nicht leisten. So wird aus einer kurzen Verschnaufpause ein etwas längerer Aufenthalt. Doch bald erliegt Elara Green Valleys Charme und kann sich dem nicht und Noah nicht entziehen.

Dies ist das dritte mal das ich nach Green Valley zurückkehre und ich tue es immer wieder gerne. Green Valley ist einfach ein sehr idyllische Örtchen, mit einer Traumhaften Umgebung und sehr herzlichen Menschen in der man sich sehr gerne wohlfühlt. Hier lernen wir auch gleich zwei neue Charaktere kennen und zwar Noah und Elara. Ich war sehr gespannt auf diese beiden und wie sich die Großstadtprinzessin Elara wohl in Green Valley zurechtfinden wird. Ich muss gleich vorweg gestehen das die Geschichte in den ersten Kapiteln erstmal so vor sich hin plätschert bevor sie richtig in Fahrt kommt. Dies fand ich keinesfalls schlimm da, ja Elara erstmal in Green Valley ankommen muss. In dieser Geschichte geht es darum das Elara für sich langsam aber sicher erkennt das sie stark genug ist eigene Entscheidungen zu treffen und für diese einsteht. Manchmal kommt sie einen wie ein kleines trotziges Kind vor aber nach und nach entwickelt sie sich weiter. Aber hier geht es auch um Noah der große Träume und Astronaut werden will dies aber hintenangestellt hat da seine Ex-Freundin einen schweren Autounfall hatte. Er versucht für sie und ihren Vater da sein. Man fragt sich aber die ganze Zeit lang ob Elara eine Chance bei Noah hat und sein Herz erobern kann. Wacht Amy auf und wird sie sich erinnern können? Bleibt Elara in Green Valley oder ist dies nur ein kurzer Zwischenstopp. Fragen über Fragen die sehr gut in die Handlungstränge eingewoben werden. Man erlebt hier einige schöne kitschige Momente, bekommt interessante Einblicke und ein wenig Herzschmerz. Es gibt hier aber nicht viele Überraschungen oder unerwarteten Wendungen, was leider dazu führt das viele Themen sehr schnell abgehandelt werden. So hätte ich zum Beispiel gerne mehr über den Streit von Elara und ihrer Mutter erfahren.

Zu den Charakteren, beide Charaktere waren ganz nett aber konnten mich nicht ganz von sich überzeugen. Besonders mit Elara bin ich zu Anfang nicht wirklich warm geworden. Sie ist jemand der sich kaum Gedanken macht und mehr aus dem Bauch heraus entscheidet. Somit gab es immer mal wieder Situationen wo man nur die Augen verdrehen konnte. Man merkt einfach das die eine Großstadtpflanze ist.
Noah hingegen ist ein sehr charmanter, süßer und liebevoller Typ der immer hilfsbereit und stets drauf bedacht ist das es allen gut geht. Was ich sehr schade finde das man hier nicht seine Sicht der Dinge bekommt, dadurch wirkt er leider ziemlich eindimensional. Er ist hin und her gerissen zwischen seinen Gefühlen zu Elara und Amy. Hier hätte ich sehr gerne seine Gedanken zu gehabt. Ansonsten gibt es hier noch einige Nebencharaktere die bestimmte Rollen einnehmen und sich wunderbar in die Geschichte einfügen. Es gibt hier und da auch ein Wiedersehen mit den Charakteren aus den Vorgänger Bänden, was mich natürlich sehr freute da mein ein wenig erfährt wie es für sie weitergegangen ist.

Wie man aus den anderen Büchern der Reihe kennt weiß man das nach einem entspannten und idyllischen Teil am Ende des Buches ein wenig Dramatik wartet. Im Vergleich zu Band 1 & 2 ist dieses hier aber rech beschränkt und wirkte nicht überladen. Dennoch hatte ich ein wenig das Gefühl das hier etwas leider unstimmig war, mir ging das einfach zu fix. Klar hat es mich berührt dennoch hätte ich mir hier für manches einfach mehr Raum gewünscht. Ich werde hier nichts genaueres preisgeben weil ich vielleicht aus versehen Spoilern könnte. Mir war das hier einfach zu schnell abgehandelt sodass ich mir mehr Seiten gewünscht hätte.

“New Dreams” ist ein wirklich schönes Buch das mir tolle Lesestunden beschert hat. Ich habe mich sehr gefreut wieder in dieses idyllische Örtchen zurückzukehren und alte Bekannte wiederzusehen. Die Charaktere haben sich toll weiterentwickelt auch wenn ich zu Anfang mit Elara nicht richtig warm geworden bin. Leider wurde mir hier manches viel zu schnell abgehandelt sodass es mich nicht ganz überzeugen konnte. Dennoch bin ich sehr gespannt auf den nächsten Band.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.