2020 | Fantasy | Goldmann Verlag | Rezensionen

Rezension: Die Roten Schriftrollen: Die ältesten Flüche 1 von Cassandra Clare & Wesley Chu

Mai 24, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Cassandra Clare & Wesley Chu | Die Roten Schriftrollen: Die ältesten Flüche 1 | Fantasy | 13.04.2020 | 448 Seiten | Verlag: Goldmann Verlag | Übersetzung: Franca Fritz / Heinrich Koop | Preis für TB / E-Book: 15.- / 12,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Es sollte ein romantischer Urlaub zu zweit werden: Endlich wollte Magnus Bane, der charismatische Hexenmeister von Brooklyn, etwas traute Zweisamkeit mit seiner großen Liebe, dem Schattenjäger Alec Lightwood, genießen. Aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein dunkler Dämonenkult die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Um dessen mysteriösem Anführer das Handwerk zu legen, begeben sie sich auf eine gefährliche Jagd quer durch Europa, bei der Freund und Feind kaum noch auseinanderzuhalten sind. Magnus und Alec müssten einander blind vertrauen – doch dunkle Geheimnisse stellen die Beziehung der beiden auf eine harte Probe … [Quelle]


Wie lange habe ich auf eine neue Geschichte aus der Welt der Schattenjäger gewartet..ewig würde ich jetzt sagen! Für mich ist die Welt der Schattenjäger etwas ganz besonderes, besonders Magnus Bane uns Alec Lightwood habe ich dabei ganz fest in mein Herz geschlossen. Ich hatte immer gehofft das diese beiden eine gemeinsame Buchreihe bekommen um mehr über sie als Liebespaar und ihre Abenteuer zu erfahren. Deswegen war ich mega glücklich als ich dieses Buch in den Händen hielt.

Zur Geschichte, Magnus und Alec wollten endlich einen romantischen Urlaub zusammen verbringen um sich noch besser kennen zu lernen. In Paris sieht es auch ganz danach aus das es der schöne romantische Urlaub wird den Magnus für sie beide geplant wird. Doch mit einem Schattenjäger  zusammen zu sein ist nicht wirklich leicht, denn es bedeutet auch zeitgleich irgendwie nie wirklich Urlaub zu machen. Und so kommt es wie es kommen muss und die Pflicht eines Schattenjägers ruft schneller als gedacht. Ein gefährlicher Dämonenkult bedroht nicht nur den Urlaub der beiden sondern lenkt auch einen bösen Verdacht auf Magnus. Gemeinsam müssen sie den Kult so schnell wie möglich aufhalten, bevor der Rat davon Wind bekommt, da viele denken das Magnus selbst diesen Kult gegründet hat. So beginnt eine spannende Jagd durch Europa und dabei muss sich Magnus seiner Vergangenheit stellen und hoffen das Alec ihn trotz allem noch lieben wird.

Die Handlung empfand ich als ziemlich spannend beschrieben. Natürlich war es gegen Ende etwas vorhersehbar was ich aber nicht als ganz so schlimm empfand. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie Komplex ihre Welt der Schattenjäger ist denn man trifft hier immer wieder auf alte Bekannte oder lernt neue Charaktere kennen. Alles fügt sich wie ein großes Puzzle zusammen und viele von den Charakteren spielen auch in anderen Büchern der Autorin eine Rolle. Ich liebe dieses Universum und es ist so unglaublich groß und faszinierend. Besonders gefiel mir hier die komplette Dröhnung nur an Magnus Bane und Alec. Die Geschichte wurde abwechselnd aus den Blickwinkeln der beiden Protagonisten erzählt. Die beiden Autoren brachten ihr eine ordentliche Portion Spannung rein, man merkte aber auch irgendwie das die Autorin das Buch nicht ganz allein geschrieben hat. Warum? kann ich nicht mal genau sagen aber irgenwie fehlte dieser gewisse letzte Funke wie in ihrer Chroniken der Unterwelt oder Clockwork Reihe. Diese waren mit viel Liebe im Detail beschrieben was mir schon ein wenig fehlte. Klar waren diese vorhanden aber halt nicht so wie man es sonst von ihr kannte.

Trotz allem bekommt man hier einen tieferen Einblick in Magnus und Alec und kann viele ihrer Handlungen und Entscheidungen viel besser verstehen. Die Beziehung zwischen diesen beiden ist wirklich schön. Beide hätten nicht unterschiedlicher sein können und dennoch hat sie das Schicksal füreinander bestimmt. Alec ist er eher der ruhige und schüchterne Schattenjäger, auf den man sich egal in welcher Not man steckt immer verlassen kann. Der oberste Hexenmeister von Brooklyn ist ein sehr auffallender, schillernder und stilsicherer Magier der immer weiß wie er sich in Szene setzen kann. Beide miteinander zu erleben ist faszinierend und man spürt die Liebe zwischen ihnen förmlich. Es war einfach toll!

Auch wenn vieles vorhersehbar war habe ich mit diesem Ende nicht ganz gerechnet, es hat mich schon sehr überrascht. Ich werde es euch aber nicht verraten nur soviel da kommt noch so einiges auf in dieser Reihe auf uns zu. Und ich bin jetzt schon wahnsinnig neugierig auf den zweiten Teil der Reihe. Nachdem ich nun diesen Band gelesen habe würde ich schon sagen das er zeitlich etwa nach City of Glas spielt. Ich weiß aber nicht ob ich da ganz richtig liege da ich darüber so nichts gefunden habe.

“Die Roten Schriftrollen: Die ältesten Flüche 1” ist ein sehr spannender und fesselnder Auftakt dieser neuen Reihe aus der Feder der Autorin. Es gibt viele Anspielungen auf andere Charaktere der Reihe was mir hier sehr gut gefiel. Beide Protagonisten harmonieren so toll miteinander und konnten mich durch ihre Gegensätze einfach überzeugen. Man erfährt hier auch endlich viel mehr über Magnus Banes Vergangenheit und sein jetziges Leben mit Alec. Das einzige was ich zu bemängeln hätte wäre, das es hier nicht so viele Details gibt wie man es aus ihren anderen Reihen kennt. Ansonsten sehr empfehlenswert und ich warte nun sehnsüchtig auf Band 2!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Goldmann Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.