2018 | Carlsen Verlag | Impress | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: Als die Seiten träumen durften (Die Geschichtenspringer 3) von Felicitas Brandt

Mai 24, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Felicitas Brandt | Als die Seiten träumen durften | Fantasy | 03.05.2018 | 375 Seiten | Verlag: Impress | Preis E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Hope und Sam reisen zurück in die Welt hinter den Worten, wo die Feenkönigin Hope ein verlockendes Angebot macht. Sie soll sich der Wilden Jagd anschließen und einen geheimnisvollen maskierten Mann ausfindig machen. Ein Abenteuer, dem Hope sich nur schwer entziehen kann, schließlich hat sie bereits eine Vermutung, wer sich hinter der Maske verbirgt. Eine Hoffnung, die stärker ist als die Angst vor den Gefahren der Reise. Noch ahnt sie nicht, dass ihre Entscheidung sie den Jungen kosten kann, den die Magie der Geschichten untrennbar mit ihrem Leben verbunden hat. Denn Sam würde ihr überall hin folgen, auch wenn das bedeutet die dunkelsten Seiten der Bücher zu lüften…  [Quelle]


Nachdem ich vor langer Zeit die ersten beiden Bände verschlungen hatte habe ich mir jetzt mal gedacht das ich mir den dritten Teil hole. Der Einstieg viel trotz der langen Zeit ziemlich leicht. Der Schreibstil der Autorin war wieder super gut. Dieser war locker, flüssig und ließ mich schnell in die Geschichte eintauchen. Ich liebe zu dem immer wieder die kleinen aber feinen Andeutungen zu anderen Büchern oder Filmen sowie Serien. So etwas trifft immer genau meinen Geschmack.

Wer die Reihe verfolgt hat weiß das Hope und Sam schon unzählige Abenteuer in den verschiedensten Bücherwelten gemeinsam bestritten haben. Diese waren mal gefährlich mal nicht. Aber dies haben die beiden immer gemeinsam gemacht, denn beide wissen das sie mehr als nur Seelenverwandte sind. Doch Yaoráo versinkt immer mehr in Dunkelheit und dabei erfährt Hope immer mehr über ihre Familiengeschichte. Dies erschüttert sie sehr. Nun stellt sich die Frage wird sie Sam von ihrem dunklen Erbe beschützen können und wird es ein Happy End geben für sie und Sam.

Dies ist leider das letzte Abenteuer dieser beiden sympatischen Protagonisten. Ich habe sie wirklich sehr in mein Herz geschlossen, deswegen beende ich diese Reihe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Dieser Band erschüttert einen nochmal so richtig und dabei kommt noch eine grausame Wahrheit ans Licht. Aber es zeigt auch wie stark die Liebe zwischen Hope und Sam ist und wie sie zu ihrem einzigen Anker wird. Beide Charaktere haben sich im laufe der Reihe echt toll weiterentwickelt, es wirkte auf mich sehr authentisch und gefühlvoll. Und wie es schon immer war kam der Humor bei den beiden nicht zu kurz. Ich liebe es einfach!

Trotz allem bin ich sehr traurig das die gemeinsame Reihe nun zu Ende ist. Es war eine sehr lange beschwerliche Reise voller Geheimnisse, Verlust und Schmerz aber es gab auch viele schöne und humorvolle Momente voller Hoffnung. Für mich war dies hier der beste Teil der Reihe und musste wahrlich ne Achterbahn der Gefühle durchmachen bis zum sehr überraschenden Ende. Dies passte perfekt zu den beiden Charakteren, somit ich vollkommen zufrieden damit bin.

“Als die Seiten träumen durften” war ein sehr emotionales und actionreiches Finale was mich von der ersten bis zur letzten Seite von sich überzeugen konnte. Ist es mehr als ein würdiger Abschluss dieser Reihe und ich bin sehr traurig das diese nun zu Ende ist. So blicke ich lachend und weinend zurück. Ich kann euch diese Reihe nur ans Herz legen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.