2018 | Carlsen Verlag | Fantasy | Impress | Rezensionen

Rezension: Goddess 2: Ein Dolch aus Donner und Wut von Andreas Dutter

Mai 23, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Andreas Dutter | Goddess 2: Ein Dolch aus Donner | Fantasy | 04.10.2018 | 266 Seiten | Verlag: Impress | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Der Wettkampf um den Platz an Hiros göttlicher Seite ist noch lange nicht beendet. Denn Lanea hat die Wut vieler Götter auf sich gezogen, die sie allein für den Tod ihrer zu Staub zerfallenen Töchter verantwortlich machen. Obwohl die Hochzeitsvorbereitungen laufen, gibt es noch immer zahlreiche Konkurrenten um den Thron und Lanea findet sich bald in ein Netz aus Fallen und Intrigen verstrickt. Während sie herauszufinden versucht, wer es auf sie abgesehen hat, fühlt sie sich immer stärker zu Hiro hingezogen. Und dann ist da noch Cliff, den Lanea nach wie vor heimlich trifft und dem sie kaum widerstehen kann… [Quelle]


Das Ende von Band 1 war wirklich mehr als mies! Ich hatte in dem Moment vor Frust los geschrien. Nun bin ich auch endlich dazu gekommen den zweiten Teil zu lesen. Und ich weiß auch nicht warum ich solange gewartet habe. Denn ich weiß einfach egal zu welchem Buch ich von ihm greifen werde das ich nicht enttäuscht werde. Ehrlich gesagt hat mich diese Reihe wieder, von der ersten bis zur letzten Seite, in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil war auch hier wieder wie gewohnt locker und flüssig und es gibt auch hier wieder viele kleine und lustige Anekdoten die einen zum Schmunzeln bringen.

Lanea hat anfangs sehr mit sich zu kämpfen. Sie hat große Schuldgefühle und will ihr Schicksal nicht annehmen, aber sie weiß auch das es keinen Ausweg daraus gibt. Sie muss Hiro heiraten, durch den Schöpfergott Io weiß sie was alles auf den Spiel steht wenn sie dieses nicht tun würde. Und ich muss schon sagen das sich ab diesen Zeitpunkt Lanea echt weiterentwickelt hat. Zu Anfang haderte sie sehr mit sich was sie ab da nicht mehr tut, denn sie betrachtet nun das große Ganze. Sie stellt ihre Mitmenschen über ihre eigenen Bedürfnisse. Sie verhält sich so selbstlos und zeigt beweist dabei soviel Stärke.

Wenn man Lanea in diesen beiden Bänden vergleicht merkt man deutlich das sie deutlich an Stärke gewonnen hat. Ich hatte sie ja bereits im ersten Teil fest in mein Herz geschlossen. Sie war zu Anfang alles andere als perfekt im Umgang mit ihren Fähigkeiten und lernte über sich hinauszuwachsen.
Neben Lanea mochte ich auch Cliff unheimlich gerne. Auch er hat sich positiv weiterentwickelt. Natürlich ist er noch etwas unbeholfen aber er hat gelernt über seine Gefühle zu reden und Vertrauen zu jemanden aufzubauen. Zwischen den beiden gibt es eine tolle Verbindung und es war wirklich schön zu sehen wie sich die Beziehung der beiden festigt, trotz der ganzen Probleme. Daher hofft man bis zum Schluss auf ein Happy End für die beiden. Ich werde dies hier aber nicht weiter ausführen, da ihr es besser selbst nach lesen solltet.

Laneas zukünftiger Ehemann ist Hiro. Tja was soll ich zu ihm sagen? Ich konnte ihn als Gott nicht wirklich ernst nehmen. Er kommt nicht so stark herüber, versteht ihr was ich meine? Ich stelle mir einen Gott schon etwas anders vor. Er ist perfekt, vielleicht muss er das als Schöpfergott sein dennoch hätte ich mir bei ihm einfach mehr Ecken und Kanten gewünscht. Er war mir einfach zu glatt. Seine Schwester dagegen mochte ich total gerne, diese hat sich fest in mein Herz geschlichen.

Ich liebe es wenn Autoren wichtige Themen mit in die Geschichten einfließen lassen. Denn gerade heutzutage ist das wichtiger als denn je. Ungerechtigkeit  zwischen Männer und Frauen und Homophobie werden einfach viel selten angesprochen, meiner Meinung nach. Hier wird die Homosexualität genauso behandelt wie die Liebe zwischen heterosexuellen. Es sollte selbstverständlich sein und bedarf dabei keiner Rechtfertigung oder Begründung.

“Goddess 2: Ein Dolch aus Donner” konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite von sich überzeugen. Diese Geschichte hat mich begeistert, emotional mitgenommen und zum Schmunzeln gebracht. Nun blicke ich mit einem lachenden und einem traurigen Auge zurück und hoffe doch sehr das es bald neuen Lesestoff vom Autor geben wird. Dieses Buch hält wirklich viele unerwartete Überraschungen parat und alles wirkt so stimmig. Absolut Empfehlenswert!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.