2018 | Carlsen Verlag | Fantasy | Rezensionen

Rezension: In Between. Das Mädchen der Schatten (Band 3) von Kathrin Wandres

April 13, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Kathrin Wandres | In Between. Das Mädchen der Schatten | Fantasy | 01.03.2018 | 276 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Die 17-jährige Neela lebt in dem gewaltigen Mitah-Gebirge, das sich als letztes Bollwerk zwischen den Ausgestoßenen in Benoth und dem Königreich Jissurim erhebt. Für den Schutz der Bergkette sind die Harigah, die Todbringer, verantwortlich. Neela ist eine der entschlossensten Kämpferinnen dieses Volkes, doch dann begegnet ihr die eine Person, die ihrer todbringenden Nähe standhält: Der Schattenjunge Jayden. Obwohl er der geheimnisvollen Schönheit nie in seiner menschlichen Gestalt nahe sein kann, verlieben sie sich ineinander. Es scheint alles perfekt, bis Jayden plötzlich verschwindet. Von den mächtigen Ränkeschmieden im Hintergrund ahnt Neela nichts, als sie alles riskiert und sich auf die Suche nach ihm begibt… [Quelle]


Nachdem ich die ersten Bände vor langer Zeit verschlungen hatte, dachte ich mir das es mal an der Zeit wird die Reihe zu beenden. Der Schreibstil der Autorin war locker, flüssig und ziemlich Bildgewaltig. Der Einstieg in die Geschichte viel mir dennoch etwas schwer, da ich die Nebelring Reihe gerade beendet hatte und noch ein wenig darin feststeckte. Es gibt hier eine ziemlich unheilvolle, düstere und spannende Atmosphäre als wir die Protagonistin Neela begleiten.

Joar womit soll ich anfangen? Mit der Protagonistin Neela wurde ich nicht ganz warm. Sie ist die begabteste ihres Stammes und bringt den Tod. Ihre Bestimmung ist es ihr Volk und ihre Heimat vor Eindringlingen zu schützen. So wurde sie von klein auf darauf vorbereitet so skrupellos wie möglich zu sein, damit sie ihre Aufgabe erfüllen kann. Aber umso Älter sie wird umso mehr verspürt sie eine innere Zerrissenheit und hinterfragt ihr eigenes Schicksal immer häufiger. Sie lernt eines Tages den Schattenjungen Jayden kennen und blüht dabei förmlich auf. Dieser schafft es sich ihr zu nähern ohne dabei zu sterben, so kommt es das Neela ihr bisheriges Leben in Frage stellt und ihrem Herzen folgt. An sich war eine tolle Protagonistin dennoch.. joar…wiederholt sie ständig ihr Mantra. Okay ab und an konnte ich es verstehen aber es häufte sich sooft das es mich irgendwann nur noch nervte. Dabei klingt dieses Mantra zeitweise auch noch ziemlich eingebildet, das ich nur mit den Auggen rollen konnte.

Jayden hingegen hat mein Herz im Sturm erobert. Dieser überaus freundliche und charmante Schattenjunge konnte mich mit seiner Aufopferung gegenüber seinem Vater und seiner Liebe komplett von sich überzeugen. Diesen kennt man bereits und auch in diesem Buch trägt er eine wichtige Rolle, was mir ganz gut gefiel.

In dieser Geschichte werden viele einnehmende Aspekte miteinander verwoben, was ich ganz passend fand. Man macht ihr eine schöne Achterbahn der Gefühle mit und gerade weil viele tragische und tödliche Elemente mit spielen kommt hier die Sehnsucht und die Liebe nicht zu kurz. Ich muss aber auch gestehen obwohl mir die Handlung ganz gut gefiel gibt es noch einen kleinen Kritikpunkt. Neelas Bestimmung wurde des öfteren hier aufgegriffen was mich im Lesefluss ein wenig störte. Es war mir einfach zu oft.

“In Between – Das Mädchen der Schatten” war ein guter Abschluss der Reihe der mich aber nicht hundertprozentig umhauen konnte. Ich hatte manchmal das Gefühl das man durch die Geschichte hetzt wie auf einer Flucht. Auch wurde ich mit der Protagonistin nicht ganz so warm wie ich es mir gewünscht hatte. Dennoch hat mir die Grundidee der Geschichte gut gefallen, auch wenn mich die Umsetzung nicht ganz so begeistern konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.