2020 | dtv Bold | dtv Verlag | Rezensionen

Rezension: OMG, diese Aisling! – Back to the Roots von Sarah Breen & Emer McLysaght

April 4, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sarah Breen & Emer McLysaght | OMG, diese Aisling! – Back to the Roots | Jugendbuch | 13.03.2020 | 416 Seiten | Verlag: dtv Bold | Übersetzung: Babara König | Preis für TB / E-Book: 14,90 / 12,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Einmal Aisling, immer Aisling!

So schnell kann’s gehen: Gerade noch hatte Aisling eine coole Wohnung, einen sicheren Job und eine feste Beziehung, da schlägt das Schicksal gleich mehrfach zu: Nicht nur, dass sie sich wegen der LGBTQ-Hochzeit ihrer Mitbewohnerin Elaine eine neue Wohnung suchen muss – die arme Aisling wird auch noch gefeuert. Und ihre gerade wieder aufgeflammte Beziehung zu John fühlt sich irgendwie … nun ja, eben langweilig an.
Es ist Zeit, das Leben in neue Bahnen zu lenken! Kurzerhand zieht Aisling zurück nach Ballygobbard, um ein Brunchcafé zu eröffnen. Doch ihr Versuch, das urbane Leben aufs Land zu bringen und nebenbei noch ihr Glück zu finden, birgt mehr Stolpersteine, als sie je geahnt hätte. [Quelle]


Es war wirklich toll wieder nach Irland zurück zu kehren. Ich mochte Aisling schon im ersten Teil sehr gerne und ich muss sagen das sie sich deutlich weiterentwickelt hat und ist dabei immer noch typisch sie geblieben. Man trifft hier auch viele ihrer Freunde wieder was ich sehr schön fand. Was mich aber ein wenig störte bzw schade fand ist wie sich die Sache mit John entwickelt hatte. Gerade wenn man bedenkt das man ihn am Ende des erstes Buch in sein Herz schließt. Aber hier ? Hier hat er sich deutlich geändert sodass er schon sehr unsympatisch rüber kam. Aisling versucht dagegen für ihre Mutter da zu sein die nun nach dem Tod ihres Vaters ganz alleine auf dem Hof ist und beschließt nach Hause zurück zu kehren.

In diesem Buch passiert so einiges, was mir aber am besten gefallen hat war als Aisling mit ihren Freundinnen nach Las Vegas fährt und eine Idee hat die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Ich muss schon sagen es ist wirklich beeindruckend mutig von ihr oder? Sie versucht ganz alleine ein Cafe zu eröffnen und arbeitet dafür hart um es nach oben zu schaffen. Aisling arbeitet sich aus dem nichts nach oben. Sie weiß was sie will und ist eine starke und unabhängige Frau. Ich liebe es das es in diesem Buch eine geballte Fauenpower gibt und zeigt was alles möglich ist wenn man fest daran glaubt und dafür hart kämpft.

Ich möchte auch nicht zuviel von der Geschichte vorweg nehmen nur das mir ein Charakter besonders in Erinnerung geblieben ist. Dies war James. Er ist ein Bauunternehmer der viele Arbeiten in Ballygobbard übernimmt, wobei er eigentlich in London lebt. Er ist wirklich sehr sympatisch, hilfsbereit und verständnisvoll. Ich mochte ihn sehr gerne. Er ist jemand der Aisling genau so akzeptiert wie sie ist und nicht versucht sie nach seinen Wünschen zu verändern. James mag sie wie sie ist  und schätzt ihre Selbstständigkeit und das sie auf eigen Beinen stehen kann.

In diesem Band werden einige ernste Themen angesprochen die mir ganz gut gefallen haben. Gerade wenn man die Entwicklungen bis zum Schluss betrachtet. Lest es bitte selbst, ich möchte ungern Spoilern. Leider muss ich aber gestehen das sich der Anfang ein wenig zog, aber hat man dies geschafft nimmt die Handlung ordentlich an Fahrt auf sodass es wirklich spannend war der Geschichte zu folgen.

“OMG, diese Aisling! – Back to the Roots” hat mir ganz gut gefallen auch wenn der Anfang etwas schwach war. Die Handlung nahm aber dann ordentlich Fahrt und es wurde noch ziemlich spannend. Es passiert wieder so einiges in Aislings Leben und dadurch wird es nie langweilig. Ich muss auch sagen das mir dieser zweite Teil sogar besser gefallen hat als der erste, ich würde mich riesig freuen wenn es noch weitere Abenteuer von unser Aisling geben würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: dtv Bold
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.