2017 | Carlsen Verlag | Dark Fantasy | Dystopie | Rezensionen

Rezension: Dignity Rising 2: Schwarze Prophezeiung von Hedy Loewe

April 1, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Hedy Loewe | Dignity Rising 2: Schwarze Prophezeiung | Dystopie | 21.12.2017 | 630 Seiten | Verlag: Dark Diamonds | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Nach allem, was geschehen ist, scheint Shay nicht nur ihren Kampfgeist verloren zu haben, sondern auch die Kraft zu leben. Jon setzt alles daran, Shay durch seine Liebe zu retten, auch wenn das bedeutet, dass er seine Raumstation und den Posten des Commanders aufgeben muss. Während ihr gemeinsamer Weg sie noch tiefer in die Rebellion gegen den Rat führt, begeben sich die Kriegerbotin Hanout und der draufgängerische Hawk auf ihre eigene, gefährliche Reise. Sie folgen der Spur eines Geheimnisses, das mit ihren engsten Vertrauten Jon und Shay verknüpft ist, und werden plötzlich selbst zu Verfolgten. Denn die Jäger des Rates sind ihnen dicht auf den Fersen… [Quelle]


Nachdem ich vor kurzer Zeit den ersten Teil gelesen habe musste unbedingt der zweite her. Der Schreibstil war auch hier wieder sehr angenehm locker und flüssig und erzählt die Handlungsstränge mehrerer Protagonisten. So begleitet man Jon, Hawk, Shay sowie Hanout bei ihren Abenteuern. Was mir besonders gut gefallen hat, das man diesmal sogar Szenen von den Antagonisten erzählt bekommt. So bekommt man einen sehr guten Einblick in diverse Meinungen und Ansichten und lernt diese auch kennen. So werden auch einige Fragen im laufe der Geschichte aufgeklärt, aber wie es so bei einer Reihe ist bleiben noch so einige anderen offen. Und ganz ehrlich das macht es nur spannender der Sache nach zu gehen.

Im ersten Teil bekommt man wenig von der Welt und den unterschiedlichen Planeten mit, dies wurde hier aber viel besser gelöst. Hier reist man mit den Protagonisten auf verschiedene und spannende Planeten. Man erfährt hier echt viel über die Weltengestaltung und den unterschiedlichen Schauplätzen, was viel Spaß machte. Durch die vielen Handlungstränge könnte man meinen das es ziemlich verwirrend ist, dies war aber nicht der Fall. Zu Beginn jedes Abschnittes wird einem durch eine Überschrift verdeutlicht wo man sich gerade befindet. Aber nicht nur das man wird auch direkt aufgeklärt wer hier gerade in der Ich-Person erzählt. Was mich aber hier sehr störte, war das die Kapitelabschnitte ziemlich lang sind. Ich hatte dadurch manchmal das Gefühl das sich die Geschichte zog, aber dies ist nur mein persönliches Empfinden.

Die Handlung war sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet. Es gibt so einige brutale und actionreiche Szenen die mich förmlich mitgerissen haben aber gleichzeitig gab es auch emotionale und tiefgründige die mich begeistern konnten. Ich hatte immer wieder das Gefühl das viel unvorhersehbares passiert und bin immer noch geflasht.
Ich mochte die Charaktere schon im ersten Teil aber hier sind sie mir noch tiefgründiger und facettenreicher erschienen, außerdem erfährt man wesentlich mehr über ihre Beweggründe. Ich mag es sehr wenn Charaktere so unterschiedlich sind.

Die Rebellen mochte ich sehr gerne, denn sie vertreten das ein und dasselbe Ziel was hier sehr gut ausgearbeitet wurde. Und wie es so ist gibt es in einer Rebellion auch immer Opfer verlangt und dies wurde sehr realistisch dargestellt. Ich musste ehrlich gesagt da schon ganz schön kämpfen, da dies mich emotional sehr bewegt hat.

“Dignity Rising 2: Schwarze Prophezeiung” ist eine sehr gelungene Fortsetzung die mich von sich begeistern konnte. Die Handlung war sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet genauso wie der Weltenaufbau von dem man hier mehr mit bekommt als im Vorgänger. Auch die Charaktere haben mir hier wieder sehr gut gefallen, da diese sehr facettenreich sind und sich stetig weiterentwickeln. Ich bin gespannt wie die ich Geschichte noch weiter entwickelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.