2017 | Carlsen Verlag | Fantasy | Impress | Rezensionen

Rezension: Gestohlene Vergangenheit (Die Immergrün Saga 1) von Sylvia Steele

Februar 14, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sylvia Steele | Gestohlene Vergangenheit | Fantasy | 05.10.2017 | 450 Seiten | Verlag: Impress | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

**Wahre Liebe dauert länger als ein Leben**
»Weißt du, wie lang ich schon nach dir suche? Wie viele Jahrhunderte? Du bist meine Frau.« Als Alisha während der Party zu ihrem 18. Geburtstag von einem mysteriösen Unbekannten angesprochen wird, ahnt sie nicht, wie viel Wahrheit in seinen Worten steckt. Erst als sie am nächsten Tag mit Hilfe ihres Exfreunds David nur knapp einem Überfall entkommt, beginnt sie zu verstehen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war. Ein übermächtiger Feind bedroht ihr Leben und um sich zu schützen, muss sie tief in die Geheimnisse einer Vergangenheit eintauchen, die ihr bislang verborgen blieb…​  [Quelle]


Ich habe schon viel von dieser Reihe gehört und deswegen war so neugierig darauf. Die Autorin entführt uns hier in eine mystische Welt. Denn hier gibt es neue Sagen und alte Mythen werden neu definiert. Mir gefiel der Schreibstil hier sehr gut dieser war flüssig und angenehm. Als ich das Buch anfing konnte ich gar nicht mehr damit aufhören weil es so spannend gestaltet wurde.

Zu den Protagonisten, Alisha ist eine wirklich sympatische Protagonistin die mit vielen neuen Wendungen in ihrem Leben klar kommen muss. Sie geht damit ziemlich gut um, ich fand es aber persönlich zu gut. Ich hätte mir da manchmal etwas mehr Unsicherheit gewünscht. Mir ging es zu glatt, sie erfährt ihr Schicksal und akzeptiert es sofort. Der innere Kampf denn solch eine Situation einfach hervorruft blieb aus. Niemand kann einfach so sein Schicksal leicht hinnehmen. Das ist etwas mich ein wenig gestört hatte.

David ist jemand der mir ganz gut gefallen. Er ist eigentlich der perfekte Mann auch wenn er ein paar Fehler hat aber niemand ist vollkommen. Er hat ein paar Geheimnisse die man im laufe der Geschichte erfährt und die ihn scheinbar sehr bedrücken. Er kämpft mit seinen inneren Dämonen aber genau das macht ihn in meinen Augen so sympatisch. Da er halt nicht ganz perfekt.

Mir hat das Buch gut gefallen, denn es gab einige Male wo es mich wirklich überraschte. Natürlich erkennt man schnell einen Zusammenhang dennoch gab es halt große Überraschungen mit den ich nicht gerechnet hatte. Es wurden in der Geschichte verschiedene Elemente eingebaut, wie über natürliche Wesen, dennoch gibt es hier einen ganz anderen Ansatz. Klar ist die Idee der Handlung nicht die neuste dennoch wurde sie hier gut und neu Zusammen gestellt. Es gibt noch die eine oder andere Frage die offen bleibt aber gerade bei dem Ende muss man einfach weiter lesen. Es ist wirklich fies.

“Gestohlene Vergangenheit” hat mir ganz gut gefallen und konnte mich mit seinen vielen Überraschungen von sich überzeugen. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet, das einzige was ich da zu bemängeln hätte ist das Alisha sich viel zu schnell ihr Schicksal akzeptiert hat. Das ging mir persönlich einfach zu glatt. Ansonsten war die Handlung spannend gestaltet und es gab immer wieder überraschende Wendungen die mir wunderbare Lesestunden beschert hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.