2019 | Knaur Verlag | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: Lovecakes – Liebe schmeckt süß von Pippa James

November 6, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Pippa James | Lovecakes – Liebe schmeckt süß | Liebesroman | 01.07.2019 | 384 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Übersetzung: Ursula C. Sturm | Preis für TB / E-Book: 10,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Man nehme die Sinnlichkeit des Backens und eine Prise Romantik: “Lovecakes – Liebe schmeckt süß” ist eine unterhaltsame Romance rund um die verführerischen Backkünste einer jungen Londonerin und einen französischen Sternekoch – sinnlich, romantisch, charmant!

Sowohl Daisy Delaneys Karriere als auch ihr Liebesleben sind wie ein langweiliger Kuchen – kein buntes Topping und nicht ein Hauch von Sinnlichkeit. Erst als sie den französischen Star-Koch Michel Amiel kennenlernt, wird Daisys Leben um einiges süßer. Doch dann verdrängen ihre eigenen Backbücher, die sie unter dem Pseudonym Lucy Lovecake veröffentlicht hat, Michels Kochbücher vom ersten Platz der Bestsellerlisten. Michel ist verstimmt – und plötzlich muss sich Daisy zwischen Liebe und Erfolg entscheiden. Soll sie Michel sagen, dass sie Lucy Lovecake ist? Und möchte sie überhaupt mit diesem unverschämten Franzosen zusammen sein – jetzt, wo ihre Karriere endlich in Fahrt kommt? Schließlich winken auch andere verführerische Angebote … [Quelle]


Diesen Monat lese ich sehr gerne leichte und gefühlvolle Liebesgeschichten, so viel mir auch diese Geschichte mit ihrem Cover ins Auge. Bisher hatte ich auch noch nichts von der Autorin gelesen. Der Schreibstil gefiel mir eigentlich ganz gut, dieser wirkte auf mich locker – flüssig sowie sehr unterhaltsam. Ich fand es gut gemacht das die Autorin viel über den Alltag einer Autorin mit eingebaut hat so bekommt man einen kleinen Einblick hinter die Kulisse.

Die Geschichte wird aus Daisys Sichtweise erzählt, so konnte man sich sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen. Sie ist eine wirklich liebenswerte Protagonistin die für ihren großen Traum kämpft. Auch ihre Freundin Kitty (dieser Name lässt einen schon Schmunzeln) mochte ich sehr gerne. Sie ist jemand mit dem man echt Mitleid hat, wie sie von ihrem Chef der gleichzeitig ihr Freund behandelt wurde war echt nicht nett. Aber da werde ich euch jetzt aber nicht zuviel verraten.

Michael der Sternekoch ist ein Typ der ein riesen großes Ego vor sich her trägt und das nicht ohne Grund. Er wurde in seiner Vergangenheit schon das ein oder andere mal enttäuscht dennoch, so finde ich es, gibt es ihm kein Recht so zu sein. Er macht es einem wirklich nicht leicht ihn zu mögen klar wird das besser aber mich erreichte er damit nicht. Daisy und Michel bandeln miteinander an aber irgendwie wie war sie sich sehr lange (und damit meine ich wirklich lange) nicht sicher für wen ihr Herz eigentlich schlägt. Das sollte die Sache vielleicht etwas spannender machen aber tat es nicht. Ich liebe Charaktere wie Michel eigentlich die Ecken und Kanten zeigen und nicht so sind wie der Rest der männlichen Protagonisten in anderen Büchern dennoch war mir einfach nicht sympatisch genug.

Die Charaktere waren mir durchaus sympatisch auch wenn sie ab und an ein wenig chaotisch wirkten. Aber man möchte ja auch nicht immer die perfekte Protagonistin vor der Nase haben daher war es wirklich toll gemacht. Aber und ja es gibt hier ein Aber. Habe ich hier eine Liebesgeschichte erwartet. Die Liebesgeschichte ist hier eher Nebensache und weist auch keine großen gefühlvollen Szenen vor. Klar konnte ich verstehen das hier eher der Fokus auf die Buchveröffentlichung gelegt wurde, da Daisy ja Autorin ist, dennoch hätte ich mir hier einfach mehr gewünscht, da ich etwas anderes erwartet habe. Und dann wäre da noch die Geheimniskrämerei von Daisy und ihrem Buch. Dies dauerte einfach viel zu lange bis sie es endlich zu gab.

“Lovecakes – Liebe schmeckt süß” ist ein guter Roman für zwischendurch der mich aber leider nicht sonderlich vom Hocker riss. Es war okay, manches ging mir einfach viel zu lang und das Ende war sehr vorhersehbar. Zudem hatte ich eine gefühlvolle Liebesgeschichte erwartet die leider sehr nebensächlich war. Da hätte ich einfach mehr erwartet, gerade weil der Titel “Liebe schmeckt süß” heißt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.