2019 | Liebesromane | LYX Verlag | Rezensionen

Rezension: The Difference between us (Opposites Attract 2) von Rachel Higginson

Oktober 11, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Rachel Higginson | The Difference between us | Liebesroman | 30.09.2019 | 400 Seiten | Verlag: LYX Verlag | Übersetzung: Corinna Wieja | Preis für TB / E-Book: 12,90 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und doch perfekt füreinander sind …

Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Grafikerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu suchen. Bis sie Ezra Baptiste trifft. Der Restaurantbesitzer ist attraktiv, erfolgreich und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das Letzte, woran Molly denkt, ist, dass er ein Auge auf sie geworfen haben könnte. Sie sind einfach zu verschieden. Und doch kribbelt es, wenn Ezra sie nur ansieht … [Quelle]


Ich habe bereits den ersten Teil dieser Reihe “The Opposite of you” gelesen und dieser hat mir schon sehr gut gefallen. Umso gespannter war ich nun ob die Autorin es wieder schafft mich mit diesem Buch umzuhauen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Die Handlung wird aus Mollys Sicht erzählt. Gerne hätte ich die ein oder andere Sichtweise von Ezra gehabt wie er zu den Dingen steht.

Zur Geschichte, Molly ist die beste Freundin von Vera und eine sehr gute Grafikdesignerin. In der Agentur, in der sie arbeitet, ist sie vor allem für den Social-Media Bereich tätig und kann dort ihre Kreativität ausleben. Sie organisiert auch noch die Verlobungsparty für ihre beste Freundin Vera wo sie nach einiger Zeit wieder auf den charmanten Restaurantbesitzer Ezra trifft. Doch leider verstehen sich die beiden nicht so gut da Ezra Mollys Fertigkeiten schlecht geredet hat. Nun braucht aber gerade er Mollys Hilfe damit sein eines Restaurant wieder besser dasteht. Deswegen engagiert er sie. Beide könnten nicht unterschiedlicher sein, sie necken sich immer wieder können aber auch nicht aufhören an den anderen zu denken. Dabei merkt Molly immer mehr das sie mit ihrer Arbeit, so wie sie ist in der Agentur, unglücklich ist. Dazu kommt noch das ihr der Juniorchef das Leben schwer macht und immer wieder zweideutige Anmerkungen in ihre Richtungen raus lässt. Beide haben ihr Päckchen zu tragen und müssen ihren Stolz und ihre Ängste dafür überwinden.

Zu den Protagonisten, Molly ist ne junge Frau die noch nach ihrem Weg im Leben sucht. Sie ist ziemlich talentiert und kreativ. In ihrem Job als Grafikdesignerin ist sie aber eher unterfordert. Ihre Talente werden dort nicht gewürdigt. Es reicht um ihre Miete zu bezahlen, doch ist das alles um Glücklich zu sein? Und dann wäre da noch Ezra der sie mit seiner kühlen aber kontrollierenden Art zur Weißglut bringt. Molly ist eine sehr sympatische Protagonistin die durch ihre Art, Fehler ziemlich authentisch auf mich wirkte. Sie ist eine liebenswerte und hilfsbereite Person die versucht es allen recht zu machen.

Ezra mochte ich sehr sehr gerne. Er ist sehr erfolgreich in seinem Beruf wobei sein Privatleben hinten ansteht. Da gab es mehrere Entscheidungen die gescheitert sind. Er hat bislang nur Frauen kennen gelernt die nur hinter seinem Geld oder seinem Namen her waren. Deswegen ist er Frauen gegenüber sehr vorsichtig und verhält sich ziemlich distanziert und seltsam. Aber wenn man ihn näher kennen lernt und hinter seine Fassade schaut erkennt man viel mehr. Ich mochte deswegen Ezras sehr gerne weil mich gerade seine Entwicklung überrascht hat.

Was ich schön fand war das Geschichte sich langsam entwickelt sodass die Charaktere und Handlung sich sehr gut entfalten konnte. Sie wirkte auf mich sehr authentisch konnte mich deswegen von sich überzeugen. Auch musste ich des öfteren lachen sowie Schmunzeln. Der Email-Verkehr zwischen und Ezra und Molly war wirklich humorvoll  Dieser brachte nochmal ordentlich Schwung in die Geschichte. Wer die Geschichte gelesen hat weiß das Molly ein Problem mit ihren Juniorchef hat. Ich möchte hier auch nicht zu sehr ins Detail gehen nur das ich finde das es einfach zu leicht gelöst wurde. Auch das Ende ging mir hier viel zu schnell, da hätte ich mir doch die ein oder andere Seite mehr gewünscht. Da ich einfach das Gefühl hatte das es abrupt endete.

“The Difference between us” ist ein romantischer und mitreißender Roman der mich von sich überzeugen konnte. Es gab viele interessante Entwicklungen die ganz ohne gestellte Dramatik auskommt. Leider muss ich aber sagen das mir bestimmte Dinge zu einfach gelöst wurden, was ich sehr schade finde. Ansonsten hat mir die Geschichte sehr gut gefallen mit ihrem unerwarteten Tiefgang. Ich bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: LYX Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.