2019 | dtv Verlag | Jugendbücher | Rezensionen | Uncategorized

Rezension: Mein London, eine Nacht und die Liebe von Sarra Manning

September 14, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sarra Manning | Mein London, eine Nacht und die Liebe | Jugendbuch | 19.07.2019 | 304 Seiten | Verlag: dtv Verlag | Übersetzung: Kattrin Stier | Preis für TB / E-Book: 12,95 / 10,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Sunny liebt Mark – bis sie auf einem Foto erkennt, dass er sie betrügt. Wütend sucht sie ihn im Pub. Doch Mark ist schon weitergezogen. Damit beginnt eine Jagd durch das nächtliche London, von Pub zu Pub, Party, Club, Fast-Food-Restaurant … 12 Stunden und 257 WhatsApp-Nachrichten lang folgt Sunny jedem Hinweis, setzt eine gut vernetzte Türsteherin auf Mark an, klaut ein Rad, tanzt Charleston – bis sie im Morgengrauen endlich auf Mark trifft. Aber da hat sie schon mit ihm abgeschlossen. Denn mit jedem zurückgelegten Kilometer ist Sunny klarer geworden, was sie wirklich will. Und das hat auch mit Jean-Luc zu tun, der sie nörgelnd, aber unermüdlich durch diese temporeiche Nacht begleitet hat. [Quelle]


Ich bin zufällig über das Buch gestolpert und muss zugeben das dies Buch anders ist als ich erwartet hatte. Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen auch wenn ich mir ab und an mehr Chat Nachrichten gefallen hätten. Zudem gab es neben der Geschichte selbst einige humorvolle Listen, Statistiken und Lebensweisheiten die mich sehr zum Schmunzeln brachten. So erfährt so einiges auch über London selbst.

Der Name der Protagonistin brachte mich sehr zum Schmunzeln. Denn mein Spitzname ist auch Sunny. Man verfolgt wie sie eine aufregende Nacht durch London macht und dabei so einiges über sich lernt. Es ist wirklich  kurios und aufregend was man hier so alles erlebt. Dabei hat die Protagonistin ein paar Rassismus Probleme die sie immer mal wieder erwähnt. Laufe der Geschichte stellt sie sich der ein oder anderen Situation. Was ich aber persönlich sehr schade finde das dieses Thema nach und nach ein wenig an Ernsthaftigkeit verliert. So hatte ich zumindest das Gefühl.

In diesem Buch macht man ne ordentliche Tour mit. Es gibt einen wirklichen einen jugendlichen Touch. Es erinnert einen an seine eigenen Partynächte und deren Erinnerungen. Hier kommen die besten oder auch dümmsten Entscheidungen die man treffen kann zusammen. Es war amüsant und voller Spannung da man immer weiter den Abend entgegen fiebert da ja so einiges passiert. Man bekommt dabei auch so einiges über London mit und ich hatte echt das Gefühl das die Autorin dieses Londoner Feeling sehr gut eingefangen hat. Was ich ein wenig schade fand war dieser Art von Jugendsprache. Ich mag es nicht so gerne wenn Beleidigungen gerne Verwendet werden. Klar passt es zur Jugend aber Wörter wie Schlampe lese ich halt nicht so gerne. Ich finde es passte irgendwie nicht in die Geschichte rein oder aber ich bin zu Alt für diese Sprache.

“Mein London, eine Nacht und die Liebe” ist ein schöner Jugendroman der ziemlich humorvoll ist. Es gibt so viel mit der Protagonistin Sunny zu erleben was für einiges an Spannung sorgt. Leider störten mich ein paar Kleinigkeiten dennoch war es eine tolle Geschichte die mir nette Lesestunden beschert hat. Für mich war es aber leider nur ein Buch für zwischendurch.
©
Foto: Nadine Stang
Cover: dtv Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.