1 Buch - 2 Meinungen | 2019 | Jugendbücher | Ravensburger Buchverlag | Rezensionen

1 Buch, 2 Meinungen: Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz von Stefanie Hasse

September 2, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Stefanie Hasse | Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz | Jugendbuch | 04.07.2019 | 384 Seiten | Verlag: Ravensburger | Preis für HC / E-Book: 16,99 / 12,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Als Ivory neu an die elitäre St-Mitchell-School in New York kommt, verliebt sie sich unsterblich in ihren Mitschüler Heath. Doch mit Beginn des neuen Schuljahres ändert sich alles, denn DAS SPIEL beginnt. In anonymen Handynachrichten werden die Schüler aufgefordert, Aufgaben zu erfüllen, sonst kommen ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht. Als Heath sie plötzlich völlig ignoriert, lässt Ivory sich auf DAS SPIEL ein und gerät in ein Netz aus Lügen … [Quelle]


 

Es ist schon etwas länger her das ich von der Autorin ein Buch gelesen habe, daher wurde es mal wieder Zeit. Das Buch ist mir aufgrund seines Titels und Klappentextes aufgefallen. Der Schreibstil gefiel mir hier sehr gut, denn er war locker flüssig und sehr einnehmend. Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt. Besonders gefielen mir die Sichtweisen von Ivy. Die Autorin hat hier wunderbar die Gefühle und Gedanken der Protagonistin eingefangen sodass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte.

Die Geschichte gefiel mir sehr gut alleine das rätseln um die Identität des Spielleiters hat mir persönlich sehr gefallen. Es gab einige Hinweise auf ihn aber auch gleichzeitig viele falsche Fährten, sodass ich so manche Überlegung über Bord werfen musste. Aber das hielt mich nicht ab weiter Vermutungen aufzustellen und zu verfolgen wie nah ich an der Wahrheit dran bin. Ich fand zu keinem Zeitpunkt das die Geschichte langweilig oder langatmig war, da ich den unbedingten Drang verspürte weiter zu lesen.

Die Teilnehmer des Spiels bekamen ja auch einige Aufgaben die sie erfüllen mussten so entstand in meinen Augen nach eine gute Spannung. Dabei waren auch einige Dinge die einen oftmals schockiert hatten. Warum? Bei diesen Aufgaben wurde keinerlei Rücksicht auf Gefühle der Teilnehmer genommen, es ging einzig alleine darum einige Beziehungskrisen auszulösen. Dieses Spiel sorgt für einen Nervenkitzel und sorgt dafür das ich teilweise atemlos dasaß und manchen Absatz öfters lesen musste. Wer denkt es geht nur um das hier und jetzt der täuscht sich. Denn diese Erpressung reicht weit in die Vergangenheit der Schule hinein. So kommen viele interessante Entwicklungen zustande die mich nicht mehr vom Buch abließen.

Was ich aber ehrlich zugeben muss war das mir Ivy manchmal mit ihrer Naivität auf die Nerven ging. Sie wusste das dieses Spiel einige Gefahren birgt und das nichts durch die Aufgaben leichter wird und dennoch verhält sie sich zeitweise recht unvorsichtig. Da hätte ich sie gerne das ein oder andere mal geschüttelt. Da man nach getaner Aufgabe einen Beweis abliefern musste und damit erpressbar war. Ahhh! Auch das sie scheinbar oftmals vergaß das einige Mitschüler sich wegen dieses Spiels anders verhielten und dies ihre Handlung bestimmten. So kommt es das auch Ivy und Heath aufeinander sauer sind. Beide machen bei diesen Spiel mit und können sich dann doch, so wäre es logisch, denken das der andere wegen dem Spiel so handelt. Deswegen war es für mich ab und an ein wenig anstregend, das sie daran nicht dachten.

Ansonsten fand ich die Protagonistin Ivy recht sympatisch. Sie ist jemand, der im Gegensatz zu seinen reichen Mitschülern, auf den Boden geblieben ist.  Sie wirkt normal und nicht so überheblich wie manch anderer. Aber nicht nur sie gefiel mir sondern auch Heath der Ivy gegenüber seinen wahres Ich zeigt und ganz anders ist als gedacht. Dazu kommt noch seine Stiefschwester Penelope die ich gerne mochte. Zuerst denkt man was ist das für eine blöde arrogante Zicke aber lernt man sie besser kennen weiß man das sie ganz anders sein kann. So ging es mir auch ihrer Freundin Daphne gegenüber. Und dann gibt es da noch Vince. Er ist ein wirklich guter Kerl der es echt nicht leicht hat. Ich würde mir wünschen das es noch ein Buch über ihn gibt da ich mehr über ihn erfahren möchte.
Wie ich bereits oben erwähnte gab es mehrere Sichtweise und zwar zwischen Ivy, Heath und dem Spielleiter. Gerade die des Spielleiters waren recht interessant da diese ziemlich geheimnisvoll wirkten. Man bekommt Gespräche mit wo dieser seine Intrigen plant und so hinterfragt manche Handlung der Charakteren noch mehr. Großartig gemacht.

“Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz” ist eine tolle Geschichte die zum rätseln einlädt. Doch wer meint das dies leicht zu lösen ist der täuscht sich. Hier wird der Leser auf ein spannendes und skandalösen Spiel eingeladen, in dem viele Hinweise und falsche Schlüsse, die Identität des Spielleiters verschleiern. So haben die Aufgaben auf jeden einzelnen Teilnehmer andere emotionale Auswirkungen und sorgte bei mir das ich mit ihnen bangte. Das einzige was mich ein wenig störte war das Ivy teilweise Naiv an die Sache ran ging, obwohl sie es hätte besser wissen müssen. Sonst sehr empfehlenswert!

 

Ein Buch ala Gossip Girl? Und dann auch noch von Stefanie Hasse? Klarer Fall von “muss auf meine Want-to-read-Liste”.

Das Cover sieht gut aus und passt zu der Handlung. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen. Jedes einzelne konnte mich auf seine Art bezaubern. Eines haben aber all ihre Werke gemeinsam: der leichte und flüssige Schreibstil. Schon nach wenigen Seiten war ich gefangen in der Geschichte und habe mir viele Gedanken um Ivorys und Heaths Leben gemacht. Aber vor allem ließ mich “DAS SPIEL” nicht mehr los.

Wir haben im Buch verschiedene Sichtweisen, was dem Leser einen besseren Einblick in Gefühle, Gedanken und Background Informationen gibt. Es gibt immer wieder Seiten von einem X, in der wir etwas Geheimnes erfahren. Aber nicht wissen, wer da spricht. Das entfacht die Neugierde und man fiebert noch mehr mit.

Die Geschichte hat es wirklich in sich. Ich liebe Handlungen mit viel Spannung, Intrigen, High Society Cliquen. Secret Game konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Am Anfang war es noch süß, aber danach kamen die Geheimnisse und man grübelte selbst über das Spiel und den Spielmacher nach.

Die Charaktere waren alle sehr gut beschrieben und wirkten authentisch.

Ivory wird un die glamour Welt und den Intrigen hineingeworfen. Sie ist die Neue und kennst dich in der Schule und der Welt der Reichen Kids nicht aus. Verständlich, dass sie unbedingt mehr über das Spiel und seine Teilnehmer erfahren möchte. Ihr Ziel: Antworten und die Wahrheit.

Heath war im Sommer mit Ivory zusammen. Auf den ersten Seiten wirkten sie sehr glücklich. Doch schnell wurde klar, dass er etwas verbirgt. Im Laufe der Geschichte entwickelte er sich positiv weiter.

Es gibt noch einige andere Charaktere, die mitten im Geschehen stehen. Allesamt sehr interessant und kämpfen mit ihren eigenen Problemen. Alle werden vom Spielmacher manipuliert und geleitet.

Die Geschichte ist Spannung pur. Zur keiner Zeit wurde es beim lesen langweilig. Am Anfang hatte ich viele Vermutungen, der der/die Spielmacher/in sein könnte. Aber mein Gehirn lief während des Lesens auf Hochtouren und setzte die Puzzlestücke zusammen. Am Ende bestätigte sich meine Vermutung. Die Handlung ist von begin bis zum Schluss sehr gut durchdacht worden. Als Leser wird man immer wieder auf andere Fährten geschickt, so dass man seine Theorie/ Vermutung öfter mal anzweifelt.

Das Ende war ein gelungener Abschluss der Geschichte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert/ PicsArt
Cover: Ravensburger
Hummel Wertung mit Picsart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Ravensburger Buchverlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.