2018 | Biker Romance | Forever by Ullstein | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: Breaking You. Jenny & Dean (A Biker Romance, Band 2) von Sarah Glicker

August 29, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sarah Glicker | Breaking You. Jenny & Dean | Der 2. Band der Biker Romance | Biker Romance | 27.12.2018 | 208 Seiten | Verlag: Forever by Ullstein | Preis für TB / E-Book: 11,- / 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Bad Boy Biker meets College Love

Auf der Highschool hat Jenny einen großen Bogen um Dean gemacht. Er war der Quarterback und bekam jedes Mädchen, das er wollte. Alle wussten, dass Dean irgendwann das Familienunternehmen übernehmen würde. Als sie ihm fünf Jahre später bei einem Motorradrennen über den Weg läuft, ist er noch genauso arrogant wie früher, und die beiden geraten sofort aneinander. Zwei Tage darauf bittet er sie plötzlich um ein Date. Nach langem Zögern nimmt Jenny schließlich an. Die beiden entdecken, dass sie mehr gemeinsam haben als gedacht. Jenny beginnt, sich in Dean zu verlieben, doch dann holt die Vergangenheit sie wieder ein … [Quelle]


Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte war ich schon etwas enttäuscht, dennoch war ich neugierig auf die nächste Geschichte. Diese gefiel mir hier auch wesentlich besser. Warum weshalb, erkläre ich aber später nochmal. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir hier auch wieder. Dieser war locker-flüssig und ließ mich schnell in die Geschichte eintauchen. Sodass ich sie innerhalb kürzester Zeit verschlungen hatte.

An sich soll dies ja eine Biker Romance sein, aber dies nimmt wirklich einen ganz kleinen Teil der Geschichte ein. Wenn überhaupt. An sich finde ich es sehr schade da die Reihe so betitelt wird, da es hier mehr um Rennsport geht. Unter Biker stelle ich mir schon eher sowas in Richtung MCs vor. Ich mochte die Geschichte ganz gerne, dennoch gab es eine Kleinigkeit die mich störte. Dean und Jenny haben eine gemeinsame Vergangenheit, die alles andere als gut war. Zwischen ihnen muss es damals ziemlich geknallt haben, sodass viele ihrer Mitschüler nun ziemlich überrascht sind das sie sich nicht an die Gurgel gehen, wenn sie sich begegnen. Dabei wird im Buch mehrmals von den Protagonisten erwähnt das es wohl ne ziemlich schlimme Sache gewesen ist die Dean da abgezogen hat. Nur leider erfährt man im laufe des Buches nicht mehr darüber. Was ich sehr schade finde. Gerade weil es öfter erwähnt wurde hätte ich mir gerne auf Auflösung gewünscht. So blieb ich, als Leser, bis zum Schluss darüber unwissend. Die Geschichte gefiel mir wesentlich besser als der erste Band. Er war spannender und es gab im letzten Drittel des Buches einige Ereignisse und Wendungen preis die diesen Spannungsbogen weiter ausbauten. Sagen wir es mal so damit habe ich wirklich nicht gerechnet.

Zu den Protagonisten, Jenny ist jemand der nicht auf den Mund gefallen ist. Gerade im ersten Teil fiel sie als selbstbewusste junge Frau auf. Ihre Gefühle überwältigten sie dabei immer wieder und gerade ihre überschwängliche Art sorgte für einige Schmunzler. Sie hat sich zu einer standfesten Ärztin entwickelt und lässt sich nicht mehr so leicht einschüchtern, wie in der Schulzeit. Doch Dean schafft dies heute noch sie völlig aus dem Konzept zu bringen. Dean gilt als großer Bad Boy. Er wirkt auf den ersten Blick arrogant und selbstgefällig. Ich kann ihn selbst aber nur als liebevollen und fürsorglichen Mann beschreiben. Beide Charaktere sind, aufgrund ihrer Erlebnisse in der Vergangenheit, über sich hinaus gewachsen. Gerade Dean hat sein Weiberheld Status abgelegt und wurde zu einem selbstbewussten und verantwortungsbewussten Mann. Ich mochte ihn sehr gerne und hätte ihn gerne noch besser kennen gelernt.

Die Bücher der Reihe kann man alle unabhängig voneinander lesen da sie in sich abgeschlossen sind. Die Handlung war gut auch wenn es mir hier auch wieder viel zu schnell geht. Gerade wenn man bedenkt das Dean in der Vergangenheit alles andere als nett zu Jenny war. Daher ging mir das von Feind zu Freund doch ein wenig schnell aber bei 200 Seiten kann es ja auch nicht ewig dauern das weiß ich. Ansonsten war es eine tolle Geschichte, der es an manch einer Stelle an Tiefgang fehlte dennoch war hier ein wenig mehr biss als im ersten Teil. Dies lag allen voran an den sympatischen Charakteren.

“Breaking You – Jenny & Dean” ist ein nette Geschichte für zwischendurch. Manches ging mir viele zu schnell, Erklärungen fehlten in Bezug auf die Vergangenheit der beiden und an bestimmten Stellen fehlte es an Tiefe. Dennoch konnte mich dieser zweite Teil mehr von sich überzeugen als der erste Band der Reihe. Die Charaktere waren sehr sympatisch und schlagfertig was mich des öfteren zum Schmunzeln brachte. Ich bin nun auf den letzten Teil der Reihe gespannt und lasse mich hier überraschen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Forever by Ullstein
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.