2019 | Liebesromane | New Adult | Piper Verlag | Rezensionen

Rezension: Like a Memory – Liebe kennt kein Zurück (Sea Breeze Meets Rosemary Beach, Band 1) von Abbi Glines

August 12, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Abbi Glines | Like a Memory – Liebe kennt kein Zurück | Liebesroman | 11.01.2019 | 304 Seiten | Verlag: Piper Verlag | Übersetzung: Lene Kubis | Preis für TB / E-Book: 10.- / 8,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Bliss Yorks Herz klopft bis zum Hals, als Nate Finley nach all den Jahren plötzlich wieder vor ihr steht. Nate war ihre erste und einzige Liebe, und eigentlich hatten sie sich vor sieben Jahren geschworen, für immer zusammenzubleiben. Doch dann wurde Bliss schwer krank und brach ohne ein Wort der Erklärung den Kontakt ab. Nun ist sie 22, gesund, voller Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben und hat endlich einen Job in einer Boutique. Aber als Nate vor ihr steht und alte Gefühlte entflammt, ahnt sie nicht, dass er inzwischen verlobt ist und die Filiale von seiner Freundin geführt wird … [Quelle]


Endlich habe ich den langersehnten Crossover der Autorin gelesen. Ich habe ihre anderen Reihen geliebt und lese sie immer mal wieder gerne aufs neue. Hier treffen nun die Kinder der Seabreeze und Rosemary Beach Reihe aufeinander. Den Anfang machen Nate Finlay und Bliss York. Ich war sehr gespannt auf diesen ersten Teil, da der Klappentext mich schon recht neugierig machte. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wieder einmal sehr gut. Dieser war angenehm locker und flüssig. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Bliss und Nate erzählt. So konnte man sich sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen.

Zu den Protagonisten, Nate Finlay ist der Sohn von Rush Finlay und dies merkt man sofort. Er ist ein Sunnyboy dem die Frauenherzen nur so zu fliegen. Er ist liebevoll, fürsorglich und trägt sein Herz am rechten Fleck. Ich mochte Nate ziemlich gern wobei ich anmerken muss das er nicht an seinen Vater und deren Geschichte heranreicht. Mit seiner sympatischen Art hat er dennoch mein Herz für sich erobert. Auch wenn er den arroganten Macho gibt und denkt er wäre der Coolste ist er jemand der doch recht einfach gestrickt ist. Was aber leider auch dazu führt das er manchmal etwas falsche Schlüsse zieht.

Bliss York ist die Tochter von Eva und Cage. Sie hatte es in ihrem bisherigen Leben nicht leicht, da sie früh an Krebs erkrankte. Ihre große Liebe Nate hat sie dadurch aus den Augen verloren. Aber nicht nur das auch viele wichtige Schritte zum Erwachsen werden sind ihr dadurch verloren gegangen. Diese möchte sie nun endlich nachholen. Bliss ist ein liebevoller, und ehrgeiziger Mensch der manchmal etwas naiv rüber kommt. Sie ist jemand der direkt sagt was sie denkt und immer ein offenes Ohr für andere hat und das macht sie so sympatisch. Klar gibt es die ein oder andere Handlung von ihr die ich nicht ganz nachvollziehen konnte dennoch war sie mir sehr sympatisch.

Da es schon etwas länger her war das ich die anderen beiden Reihen gelesen hatte, brauchte ich etwas um in die Geschichte rein zu kommen. Es war nicht so das ich keinen Faden fand oder so aber ich brauchte etwas um erstmal all das an Namen und Zugehörigkeit zu sammeln und zusammen zufügen. Wie gesagt es ist schon länger her mit der Seabreeze und Rosemary Beach Reihe. Daher dauerte es etwas mich mich die Geschichte für sich begeistern konnte. Auch das gerade am Anfang alles ziemlich vor sich hin plätscherte tat sein übriges. Aber dann endlich nahm die Story an Fahrt auf und konnte mich für sich gewinnen.

Die Geschichte um Bliss und Nate war wirklich süß und habe ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Sie hat mich auch ein klein wenig an die Geschichte von Blair und Rush erinnert, beziehungsweise gibt einige Parallelen vom Aufbau und Handlung her. Die Bücher von der Autorin lassen sich aber alle sehr leicht lesen und sind ähnlich gestrickt sodass ich bei diesem Buch wieder einmal das Gefühl hatte nach Hause zu kommen, alte Freunde und Bekannte zu treffen. Ich habe mich hier wirklich gut unterhalten gefühlt. Hier stehen Freundschaft, Liebe, Familie und Zusammenhalt sehr im Vordergrund und das gefiel mir. Leider muss ich aber auch erwähnen das eine gewisse Wendung auch hätte weg bleiben können, da ich sie doch ein wenig übertrieben fand, aber dies ist ja Geschmackssache.


“Like a Memory – Liebe kennt kein Zurück” ist eine schöne Liebesgeschichte mit einigen Schwächen. Sie hat mich ansonsten sehr gut unterhalten. Es war schön mitzuerleben das zwei nicht so unterschiedliche Charaktere erst vom Schicksal zusammen geführt, getrennt und durch Zufall wieder zusammen finden und eine neue Chance bekommen. Ich bin sehr auf den zweiten Teil der Reihe gespannt denn da geht es ja um Lila Kate.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang / Picsart
Cover: Piper Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.