2019 | Erotik | Erotische Liebesromane | Kyss | Rezensionen | rowohlt Verlag

Rezension: Broken Darkness – So verlockend (Broken-Darkness-Serie 4) von M.O´Keefe

Juni 9, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
M.O´Keefe | Broken Darkness – So verlockend | Erotik | 16.04.2019 | 400 Seiten | Verlag: Rowohlt Verlag | Übersetzung: Angela Koonen | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Tiffany will nur eins: ein sicheres Zuhause für sich und ihre Kinder. Viel zu lange hat sie zugelassen, dass ihr Mann sie misshandelte, viel zu lange hat sie die Angst in den Augen ihrer Kinder ertragen. Vor einem Jahr hat sie ihn endlich verlassen. Doch er findet sie immer wieder, taucht betrunken, brüllend, randalierend vor ihrer Wohnung auf. Ausgerechnet sein Bruder Blake bietet Tiffany Hilfe an. Und so steht Tiffany plötzlich ein Mann zur Seite, der ebenso gutaussehend wie skrupellos ist. Ein Mann, dem sie nicht vertrauen kann. Und der ihr dummes, dummes Herz schneller schlagen lässt … [Quelle]


Ich habe mich riesig auf diese Geschichte gefreut. Und ich muss sagen es ist ein wirklich grandioser Abschluss der “Broken Darkness” Reihe. Dieser Band wird wieder aus beiden Sichtweisen erzählt. So konnte man sich wieder sehr gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen. Der Schreibstil ist wieder einmal wundervoll einnehmend und spannend. Es gab viele amüsante Dialoge zwischen diesen beiden sehr Stur köpfigen Charakteren die mich des öfteren zum Schmunzeln brachten. Ich bin schon etwas traurig das diese Reihe nun zu Ende ist. Ich fand sie alle ganz gut und jede einzelne hat mich für sich bewegt.

Jede Geschichte war für sich einzigartig und spannend gestaltet. Dennoch empfand ich das es mit jedem Buch besser wurde. Klar war die Geschichte um Dylan und Annie toll und etwas neues dennoch flachte es im zweiten Band etwas ab. Die Geschichte mit Max und Joan reizte mich da wieder mehr da diese beiden Charaktere einfach sehr hitzköpfig waren und sich immer wieder verbale Schlagabtäusche lieferten. Daher war ich schon sehr auf diese Romanze gespannt. Das die beiden keinen leicht Start hatten wissen wir ja bereits. Kaum hatte ich das Buch angefangen hatte ich es auch gefühlt schon wieder durch. Diese Geschichte hat mich besonders mitgenommen weil darin Kinder eine große Rolle spielen. Da ich selbst eins habe nimmt mich sowas immer besonders mit. In diesem Buch macht man wahrlich eine Achterbahn der Gefühle mit. Demnach gab es hier viele Höhen und Tiefen die die Charaktere durch machen mussten um ihr persönliches Glück zu finden. Teilweise gab es echt Momente wo mein Herz in die Hose sackte und ich gerne das Buch etwas geschüttelt hätte.

 

” Ich weiß, wie man den Willen eines Menschen bricht. Ich bin nicht stolz darauf, aber es ist eine Fähigkeit. Eine, die sich bei einem Kampf oder dem Aushandeln eines Geschäftes als äußerst nützlich erweist. “ (Im Buch S. 7)

 

Zu den Protagonisten, Tiffany Edwards mochte ich vom ersten Augenblick als sie in Erscheinung getreten ist. Sie musste schon so einiges in ihrem Leben durchmachen und hatte es mit ihrem Ehemann Phil nicht gerade leicht. Obwohl ihr schon soviel Leid angetan wurde ist sie daran nicht zerbrochen und das faszinierte mich auch so an ihr. Sie ist eine starke und wundervolle Frau die viel Sarkasmus an den Tag legt. Dazu kommt noch das sie ziemlich Stur und nimmt nicht gerne Hilfe von anderen an. Tiffany ist geradeheraus und sehr pragmatisch veranlagt.

Ihr Gegenstück ist Blake Edwards. Ein zorniger Masochist der immer wieder hinter seinen Bruder und deren Probleme hinterher räumt. Auf den ersten Blick wirkt er ziemlich eingebildet, arrogant und überheblich. Blake ist jemand der weiß was er will und es bekommt. Geld löst jedes Problem ist seine Devise. Tiffany hält ihm demnach auch für einen skrupellosen und herzlosen Arsch. Als man ihn in den ersten Bänden kennen lernt, dachte ich nur was fürn Arschloch. Auch in diesem Band kam er erstmal aus dieser Rolle nicht heraus, dafür hätte ich ihn zu gern geschüttelt damit er mal aufwacht. Aber im laufe der Geschichte lernt man Blake immer besser kennen und auch wie er aufgewachsen ist. Dadurch konnte man seine Handlungen und Gedanken besser nachvollziehen und warum er manchmal so ein herzloser Klotz ist. Ich mochte ihn zum Schluss sehr und fand es schade das es dann schon zu Ende war.

Beide Charaktere passten perfekt zueinander auch wenn der ein oder andere von ihnen etwas brauchte um es zu bemerken. Ich möchte euch auch gar nicht zuviel von der Geschichte verraten ihr solltet sie lieber selbst reden. Besonders zum Schluss machte diesen Abschluss der Reihe für mich perfekt.

“Broken Darkness – So verlockend” ist ein wundervoller Abschluss der Reihe der mich komplett begeistern konnte. Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen da sie beider maßen Stur sind und nicht nachgeben wollen. Zudem war ich besonders von Blakes Entwicklung, im laufe der Geschichte, sehr beeindruckt. Die Leidenschaft und das knistern zwischen den beiden war zur jeder Zeit spürbar. Spannend, mitreißend und mit der ein oder anderen überraschenden Wendung konnte die Geschichte wieder einmal bei mir trumpfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang/  PicsArt
Cover: Rowohlt Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.