2018 | BoD | Jugendbücher | Rezensionen

Rezension: Aus den Sternen gefallen von Sabine Dammann

Mai 27, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sabine Dammann| Aus den Sternen gefallen | Jugendroman | 16.11.2018 | 316 Seiten | Verlag: BoD | Preis für TB / E-Book: 10,99 / 2,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Stell dir vor, du hast alles erreicht, wovon du je geträumt hast. Und im nächsten Moment wird dir alles wieder genommen! Würdest Du aufgeben? Oder erneut für deine Träume kämpfen?

Jojo ist 16 Jahre, schön, talentiert und ein Star. Mir ihrer Girlgroup, den Honeybabes, stürmt sie die Musikcharts. Doch nach einem Live-Auftritt verändert ein Unfall alles. Ihre Mutter stirbt, sie selbst wird verletzt. Die Familie ihres Onkels umsorgt sie und bietet ihr ein neues Zuhause. Doch Jojo hat nur ein Ziel vor Augen: so schnell wie möglich zurück auf die Bühne!
Ihr Comeback gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht. Werden die Honeybabes wirklich auf sie warten und ihr Onkel und seine Familie ihren Traum vom Ruhm unterstützen? Und was ist mit ihrem arroganten Mitschüler Eric? Auch er ist Musiker und bringt Jojos Herz völlig aus dem Takt …[Quelle]


Dieses Buch habe ich durch Zufall in einer Gruppe entdeckt und konnte nicht weiterscrollen. Ich liebe ja alles was  pink/ lila ist und da fiel mir natürlich das Cover sofort ins Auge. Das Cover gefällt mir wirklich gut. Es ist nicht so  überladen und als Leser bekommt man, aufgrund des Mikrofons, sofort eine Ahnung worum es in der Geschichte  gehen könnte.  Neben der Farbe liebe ich auch Geschichten in der die Musik eine Rolle spielt. Der Klappentext sprach mich  an, daher wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

Der Schreibstil der Autorin war für mich sehr flüssig und leicht geschrieben. Ich hatte daher keine Probleme der  Geschichte zu folgen. Kaum angefangen, war ich schon gefangen im Strudel der Handlung und fühlte auf jeder  Seite Jojos Schmerz.

Jojo ist mir ihren 16 Jahren das jüngste Mitglied einer Gilrband. Sie trainiert hart für ihren Erfolg und ihre Mutter  unterstützt sie dabei und fordert sie. Nach einem Auftritt verändert ein Autounfall, in dem ihre Mutter stirbt, Jojos  leben drastisch. Mit vielen Narben und Verletzungen zieht sie zu der Familie ihres Onkels. Ein Auftreten mit ihrer  Band ist für die nächsten Monate unvollstellbar. Jojo fällt in ein tiefes Loch. Die Trauer um ihre Mutter und die  Tatsache, dass sie nicht mit ihrer Band zusammen sein kann, ist groß. Zu allem Überfluss raubt ihr auch noch ihr  Mitschüler Eric den letzten Nerv und bringt ihr Herz zum höher schlagen. Wird sie ihren Weg zurück zur Bühne  finden?

Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr leicht. Schon zu Beginn bekam ich feuchte Augen. Jojos Verlust tat  mir im Herzen weh. Ich konnte ihre Reaktion bzw. Ihr Desinteresse an ihrer Umgebung gut verstehen. Jeder geht  mit seiner Trauer anders um. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sie den Traum von einer Musikkarriere,  den sie und ihre Mutter hatten, so schnell wie möglich wieder aufnehmen möchte.

Die Geschichte war sehr emotional. Man erlebte Jojos Höhen und Tiefen. Nachdem Unfall musste sie wieder  einen Weg zurück finden. Der war nicht immer einfach, aber nach einigen Schwierigkeiten lebte sich Jojo recht  gut in ihrem neuen zu Hause ein. Was auch an ihrer neuen Freundin und den charmanten Eric lag.

Eric ist sie schon vorher zufällig begegnet. Am Anfang reagiert sie ziemlich zickig auf ihn, doch je mehr Zeit sie  miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Er ist genauso Musiker wie sie, doch seine Einstellung zum  Showbuisness ist komplett anders. Das verurscht zwischen ihnen gewisse Spannungen, vor allem aber das Thema  „Honeybabes“.

Mit „ Aus den Sternen gefallen“ hat die Autorin eine wunderschöne Geschichte erschaffen. Eine  Geschichte voller Emotionen und den Versuch sich selbst wieder zu finden. Die Charaktere waren  mir auf Anhieb sehr symphatisch und authentisch. Während des Lesens fühlte ich mich Jojo sehr  nah und konnte ihren Schmerz, Wut, Zerissenheit aber auch ihr Glücklichsein fühlen. Es war  schön zu lesen, wie und mit welchen Hindernissen sie sich zurück in ein glücklichen Leben  gekämpft hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert / Picsart
Cover: BoD
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.