1 Buch - 2 Meinungen | 2019 | Erotik | Erotische Liebesromane | Kyss | Rezensionen | rowohlt Verlag

1 Buch, 2 Meinungen: Broken Darkness- So vollkommen (Broken-Darkness-Serie 2) von M.O´Keefe

März 10, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
M.O´Keefe | Broken Darkness- So vollkommen | Erotik | 19.02.2019 | 432 Seiten | Verlag: Rowohlt Verlag | Übersetzung: Angela Koonen | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Dylan und Annie
Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig. 
Angst und Begehren
Ihre Beziehung wurde echt mit dem ersten Treffen. Die gemeinsame Nacht war unvermeidbar. Verbunden durch unendliche Leidenschaft, getrennt durch gefährliche Geheimnisse. 
Licht und Dunkel
Ihre Beziehung steht am Scheideweg. Alle Masken sind gefallen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt? [Quelle]


Nachdem mich der erste am Ende so fassungslos zurück ließ musste ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Und ich muss sagen es geht genauso spannend weiter wie es geendet hat. Und in den ersten 100 Seiten passiert wieder soviel das man kaum Luft holen konnte. Danach wird es wieder etwas ruhiger was auch ganz schön war. Gerade am Anfang wurde die Spannung ziemlich hoch gehalten sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich fand es schön zu sehen das beide Charaktere sich weiter entwickeln und sich annähern.

Zu den Protagonisten, Annie achtet nun mehr auf sich und tut das was sie schon immer machen wollte. In ihrer lieblosen Ehe konnte sie das ja nie tun und musste immer ja und Amen sagen um zu überleben. Aber während diesen zweiten Bandes entwickelt sie sich sehr stark weiter und hat endlich eine eigene Persönlichkeit. Sie ist nicht mehr unscheinbar sie strahlt langsam vor Selbstbewusstsein. Was auch unter anderen an Dylan liegen könnte. Denn er gibt ihr das Gefühl von Geborgenheit sowie Sicherheit und auf seine Art geliebt zu werden. Und all diese kleinen Gesten tun ihr wahnsinnig gut wie man so schön miterleben kann.

Dylan ist immer noch ein ziemlicher Grummel Typ der das Herz aber am rechten Fleck trägt. Im laufe der Geschichte kommt er nach und nach aus seinem Schneckenhaus in das er sich vor Jahren, nach seinem Unfall, gezogen hat. Doch das wichtigste dabei ist das er endlich wieder Gefühle zu lässt vor denen er sich so abgeschottet hatte. Dennoch ging mir Dylan irgendwann auf die Nerven. Denn dieser zergeht manchmal im Selbstmitleid und das er Annie nicht verdienen hätte usw usw. Und trotzdem kann er sich nicht von ihr fernhalten und kann seine Finger nicht von ihr lassen. Klar konnte ich ihn auch verstehen, er hatte eine schreckliche Kindheit, dann der Unfall, die Beziehung zu Bruder und Vater ist alles andere als gut dennoch fehlte hier irgendeine Überraschung. Irgendwas wo man dann dachte WOW das hab ich nicht kommen sehen. Da wäre bei ihm noch viel mehr Potenzial drin gewesen.

Dieser Band wird wieder aus beiden Sichtweisen erzählt. So konnte man sich sehr gut in Dylan und Annie hineinversetzen. Besonders bei Dylan fand ich es überaus interessant da gern mit sich selbst im Klintsch liegt und dabei ziemlich widersprüchlich handelt. Da hätte ich ihn gerne zeitweise ganz doll geschüttelt damit er endlich mal aufwacht. Was mich aber diesmal ein wenig störte war das die Gedanken von Annie bzw einige Passagen etwas langatmig waren, da fehlte mir irgendwie das leichte. Wisst ihr was ich meine? Dies war auch nur so ab der Mitte bis zum Ende des Buches hin. Was mich noch ein klein wenig störte war das alle Probleme oder Auseinandersetzungen von den beiden Protagonisten mit Sex gelöst wurden. Ich weiß das es eine Dark Romance Geschichte ist, mich stört auch nicht das es viele prickelnde und leidenschaftliche Szenen gab. Mich störte einfach das so die Probleme einfach übergangen wurde. Als ob Sex die Antwort auf alles wäre. Die Probleme sind deswegen ja noch nicht mal gelöst, sie werden einfach kurzzeitig ignoriert. Da hätte ich mir eine andere Lösung gewünscht.

In dieser Geschichte gibt es neue Geheimnisse die gelüftet werden, offene Fragen werden endlich beantwortet dennoch gefiel mir hier die Liebesgeschichte nicht mehr ganz so gut wie vorher. Den hier gibt es immer wieder ein  hin und her wegen Schuldgefühlen oder das Verlangen die Probleme mit Sex zu lösen. Ansonsten war es ein toller Abschluss aber ich muss ehrlich gestehen das ich ganz froh bin das Dylans und Annies Geschichte nun endet. Ich freue mich schon sehr auf Joans und Tiffanys Geschichte die bald folgen werden.

“Broken Darkness – So vollkommen” ist eine spannende Fortsetzung der Reihe. Leider konnte mich dieser Band nicht hundertprozentig von sich überzeugen da es einige Kritikpunkte gab die ich zu bemängeln hatte. Leider kam er in meinen Augen nicht an den Auftakt ran. Ich trotzdem sehr gespannt wie die weiteren Bände sein werden da ich auf die beiden besonders neugierig bin.

 

Nachdem mich der erste Teil durch seine etwas andere Handlung in seinen Bann ziehen konnte und auch das  Ende mich mit offenen Mund zurückließ, wollte ich natürlich wissen wie es mit Annie und Dylan weiter geht.  Daher musste ich das Buch sofort beim ET kaufen und auch gleich mit dem lesen anfangen.

Auch das Cover vom zweiten Band gefällt mir wirklich gut. Bis auf die Farbe und die leicht veränderte Form der Federn, ist es gleich mit dem ersten Band. Ich mag diese schlichte Gestaltung. Die Farb- und Motivwahl sind ganz  nach meinen Geschmack und ich liebe, liebe diese Glitzergestaltung. Das Cover selbst strahlt etwas dunkles und  geheimnisvolles aus, was perfekt zu unseren Protagonisten und deren Leben passt. Ebenso hat mir der Schreibstil der Autorin wieder gefallen. Er war locker, flüssig und detailreich. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von  Annie und Dylan. Dadurch bekommt man als Leser einen sehr guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken.

Das erste Buch endete mit einem fiesen Cliffhänger, der mich frustrierend zurück ließ. Daher war ich wirklich froh,  das der zweite direkt dort anknüpft. Ich war sofort mitten im Geschehen und fieberte auf Anhieb mit. Vor allem die  ersten Seiten hatten es in sich und ich hoffte nur auf einen guten Ausgang. Danach wurde die Handlung ruhiger  und man erfuhr mehr über Dylan und seine Vergangenheit und Familie.

Ehrlich gesagt, konnte ich Dylans Art und Gedanken nicht immer nachvollziehen. Normalerweise haben die  weiblichen Protagonisten immer so ihre Zweifel, aber dieses Mal war es der männliche Part der keine eindeutigen  Entscheidungen treffen konnte. Dylan hatte sich viele Jahre lang von seiner Familie abgeschottet, aber nun wird  er mit seiner Vergangengeit und Familie konfrontriert und muss sich einigen Problemen stellen.

Aber auch die Beziehung zu Annie ist nicht so einfach für ihn. Er ist der Ansicht nicht gut genug zu sein und versucht sie von sich zu stoßen. Was überhaupt nicht funktioniert, denn er knickt in ihrer Nähe immer wieder ein.  Ein wahres Hin und Her der beiden.

Annie hat sich im Laufe der Geschichte zu einer starken Frau entwickelt. Endlich konnte sie sich von ihrem  Exmann lösen und anfangen neues auszuprobieren. Sie wurde eigenständiger und auch mutiger. Was zum einen  an Dylans dominante Art lag. Er hat sie dazu animiert aus sich herauszukommen.

Dylans und Annies Beziehung begann nicht auf die übliche Weise und sie entwickelte sich dadurch auch anders.  Beide mussten lernen, dass sie sich jetzt Real gegenüberstehen und nicht mehr mit dem Handy kommunizieren.  Zusammen stellen sie sich einigen Situationen. Was mich ein klitze kleines bissl störte war, dass sie ihre Probleme  gerne mit Sex lösten. Versteht mich nicht falsch, alle Szenen waren wirklich gut beschrieben, aber manchmal  einfach fehl am Platz. Reden wäre besser gewesen.

Weiterer kleiner Kritikpunkt: Das Ende kam viel zu schnell. Vielleicht fehlten einige Seiten in meinem Exemplar,  denn ich hätte noch viel mehr über sie lesen können.

„Broken Darkness- So vollkommen“ war für mich ein guter Abschluss der Geschichte von Dylan  und Annie. Die Autorin konnte mich mit einer spannenden Handlung voller Wendungen und  Geheimnissen überzeugen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden verlief nie geradlinig, es gab  eine Menge Höhen, Tiefen und dunkle Schatten, aber auch eine starke Anziehungskraft. Beide  Protagonisten haben im Laufe der Geschichte eine Wandlung durchlebt, die für mich teilweise realistisch rüberkam und zu einem schönen Abschluss führten. Ich freue mich schon sehr auf die  nächsten Geschichten der Autorin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang/ Janet Grabbert / PicsArt
Cover: Rowohlt Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.