2019 | Bastei Lübbe | Fantasy | New Adult | One Verlag | Rezensionen

Rezension: Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter von Kira Licht

März 15, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Kira Licht | Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter | New Adult | 28.02.2019 | 545 Seiten | Verlag: One Verlag  | Preis für TB / E-Book: 17,- / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall… [Quelle]


Das Buch ist mir schon in der Programmvorschau aufgefallen, da das Cover wirklich sehr schön gestaltet ist. Als ich es dann im Rahmen einer Leserunde lesen durfte war ich begeistert. Und ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht so recht wo ich anfangen soll. Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und begeistert. Zum einen lag das an dem Schreibstil der Autorin der so locker-flüssig und so schön spritzig war. Zum anderen das hier viel Humor eine Rolle spielt, denn dieser kommt hier nicht zu kurz.

Aber auch das Setting wurde so gut beschrieben das ich immer das Gefühl hatte alles live mitzuerleben. Ob eine kleine Tour durch Paris oder den Katakomben. Das Kopfkino war immer dabei. Einfach große Klasse! Was mir auch sehr gut gefallen hat das die Protagonistin Livia einfach ein durchschnittlicher Typ ist. Sie ist nicht perfekt und hat keine Model Maße. Livia hat einen sehr eigenen Kleidungsstil und spricht und hört mental Pflanzen. Das ist echt verrückt aber so verrückt das es einfach wieder gut ist. Livia ist sonst ein liebes und braves Mädchen was sehr unschuldig wirkt, aber man sollte sie nicht unterschätzen denn sie hat eine sehr schlagfertige Ader. Ich liebe die Dialoge mit ihr diese sind immer sehr spritzig und humorvoll sodass ich des öfteren laut los lachen musste wenn sie Maél zum Beispiel wieder Konter gibt. Ich mochte sie sehr gerne als Protagonistin, da sie einfach sehr sympatisch ist. Man fiebert einfach mit ihr mit.

Da die Geschichte auch aus ihrer Sichtweise erzählt wird konnte ich mich auch sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen. Besonders wenn es um Maél geht. Diesen charmanten, gut aussehenden und geheimnisvollen Typen lernt man gleich zu Anfang kennen und fragt sich was wohl hinter seiner Fassade steckt. Er ist ein großes Geheimnis was sich lohnt zu enträtseln. Hinter seiner Bad Boy Fassade steckt weit mehr als man denkt. Es war aber schön das er sich im laufe der Zeit Livia immer weiter öffnet. Mehr werde ich euch aber nicht verraten, ihr solltet es lieber selber lesen.

Ansonsten gibt es noch so einige interessante Charaktere die ich wirklich gut gezeichnet fand. Besonders Hermes hat mir ihr hier sehr gut gefallen, auch wenn dieser ziemlich viel beschäftigt war. Aber auch Persephone gefiel mir gut. Da ich die Geschichte um ihren Raub schon immer sehr interessant fand, fand ich es toll das sie hier eine Rolle spielt. Um ehrlich zu sein fand ich das die Autorin hier sehr gut recherchiert hat und die Schilderungen der Götter gut eingebracht hat. Ich wusste schon einiges aus der griechischen Mythologie aber vieles wiederum auch nicht. Auch zur Geschichte selbst möchte ich euch nicht viel vorweg nehmen. Es lohnt sich einfach sie zu lesen. Da es eine Dilogie ist ahnt man bereits am Anfang das es wirklich fies enden wird. So war es dann auch. Es ist ein wirklich fieser aber auch guter Cliffhanger der einfach neugierig auf den Folgeband macht.

“Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter” hat mich absolut begeistert und es ist jetzt schon eins meiner Jahreshighlights 2019. Ich hatte schon einige Erwartungen an dieses Buch und ich muss ehrlich gestehen das diese übertroffen wurden. Das Thema um Göttern und die griechischen Mythologie finde ich immer wieder interessant und freue mich in diesem Bereich immer auf neue Geschichten. Es war ein packender Einstieg in die Dilogie der mit viel Fantasy, Humor und Gefühlen trumpfen kann. Ich bin sehr gespannt wie es nach diesem Cliffhanger weitergeht! Ich kann euch diese Geschichte nur ans Herz legen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: ONE Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.