2019 | Fantasy | Jugendbücher | Liebesromane | Ravensburger Buchverlag | Rezensionen

Rezension: Heartless – Der Kuss der Diebin von Sara Wolf

März 6, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sara Wolf | Heartless – Der Kuss der Diebin | Fantasy | 31.01.2019 | 480 Seiten | Verlag: Ravensburger  | Übersetzung: Simone Wiemken | Preis für HC / E-Book: 18,99 / 14,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben. [Quelle]


Als ich dieses Buch in der Programmvorschau gesehen hatte musste ich es unbedingt haben. Es klang einfach nach einem süchtig machenden Buch. Und so war es dann auch. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages regelrecht verschlungen! Der Schreibstil der Autorin war wirklich mitreißend. Die Geschichte besitzt viel Spannung, Humor und Action. Neben vielen witzigen Schlagabtäuschen und Dialogen gab es auch viele überraschende Wendungen die einem den Atem raubten.

Zur Geschichte, Zera ist eine Herzlose. Sie ist ein Monster und ist an die Hexe Nightsinger gebunden. Und genau für diese Hexe muss sie alles tun, was diese von ihr verlangt. Dabei hatte Zera Glück im Unglück. Sie und ihre Eltern wurden von Banditen überfallen und dabei wurden ihre Eltern umgebracht. Sie selbst überlebte nur durch ihre Hexe. Seit diesem Tag lebt sie an der Seite von Nightsinger und dient ihr als Dienerin und Leibwächterin. Zera hat es aber mit Nightsinger sehr gut getroffen, da diese sehr nett und freundlich ist. Aber Zera sehnt sich nach Freiheit und ihrem Herzschlag zurück und bittet immer wieder um die Rückgabe ihres Herzens. Doch dann rückt der Tag ihres sehnsüchtigsten Wunsch in greifbare nähe. Nightsinger schickt sie auf geheime Mission und dabei soll sie das Herz vom Kronprinzen stehlen. Dies soll einen drohenden Krieg zwischen Hexen und Menschen verhindern. Sollte sie diesen Auftrag erfolgreich abschließen würde sie im Gegenzug ihr Herz und ihre Freiheit wiedererlangen. Doch niemals hätte sie ahnen können das sie Gefühle entwickelt auch ohne Herz.

Zu den Protagonisten, Zera mochte ich gleich auf Anhieb. Gerade durch die Ich-Persepektive habe ich mit ihr mitgefühlt und gelitten. Sie ist schon eine starke Persönlichkeit. Dazu kommt ihr extrem loses Mundwerk, ihr Witz und Charme kombiniert mit einer Prise Frechheit. Einfach eine großartige Heldin, die man gern auf ihren Weg begleitet. Und dann gibt es da noch den Kronprinzen Lucien d`Malvane, der schwarze Adler. Er strahlt etwas geheimnisvolles und dunkles aus. Gerade am Anfang wirkt er sehr unnahbar was sich im laufe der Geschichte aber legt. Hinter seiner Fassade steckt viel mehr als man denkt. Aber auch viele Nebencharaktere haben mir hier sehr gut gefallen. Besonders der Leibwächter Malachite hat es mir angetan. Ihm bleibt nichts verborgen und ist immer mit einen frechen Spruch zu haben. Auch Zeras Mentorin Y’shennria ist mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen.

Neben den vielen tollen Charakteren darf man Weltenbau nicht vergessen. Mit Hexen, neuen und alten Göttern, Magie sowie wissenschaftlichen Erfindungen die den Menschen bei der Hexenjagd helfen soll. Dieser Mix zwischen neuen und alten Dingen war sehr originell und ich bin natürlich sehr gespannt was in den Folgebänden noch so alles kommen wird. Das Thema mit den Herzlosen “Kanonenfutter” der Hexen kannte ich bis dahin noch gar nicht, daher gefiel mir diese Idee sehr gut.

Die Romantik kommt hier aber auch nicht zu kurz. Das gute ist es gibt keine lästige Dreiecksgeschichte, wie in vielen anderen Büchern. Hier ist es eher so das die beiden Charaktere sich Zeit lassen und sich Schritt für Schritt näher kommen. So wirkte es ziemlich authentisch und glaubwürdig. Ich bin sehr gespannt wie es mit Lucien und Zera weitergeht und ob es Zera schafft ihr Herz zurück zu bekommen. Und gerade das Ende ist einfach nur MIES! Es ist ein echt fieser Cliffhanger wo ich nur dachte das kann es jetzt echt nicht sein! Trotz mehrmaligen schütteln kamen keine weiteren Sätze heraus. So muss ich nun sehnsüchtig auf den zweiten Teil warten und hoffe sehr das er bald erscheint.

“Heartless – Der Kuss der Diebin” ist ein mitreißendes, actionreiches und spannungsgeladenes Buch was ich nicht aus der Hand legen konnte. Die Charaktere sind erfrischend anders als man es kennt, viele lustige Schlagabtäusche und ein Finales Ende was einen sprachlos zurücklässt. Besonders die Anti-Heldin Zera habe ich hier sehr in mein Herz geschlossen und ich hoffe sehr das bald die Fortsetzung folgt. Denn gerade nach diesem Ende, was wirklich fies ist, muss ich einfach wissen wie es weitergeht. Ich kann euch diesen grandiosen Auftakt nur ans Herz legen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Ravensburger Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.