2019 | Kinderbücher | Märchen,Sagen & Legenden | Rezensionen

Rezension: Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe von Michael Ende & Wieland Freund

März 2, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Michael Ende & Wieland Freund | Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe | Kinderbuch | 15.01.2019 | 209 Seiten | Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag | Illustrationen: Regina Kehn | Preis für HC / Ebook: 17,- / 12,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Ein fulminantes Märchen und Ritterabenteuer von Michael Ende und Wieland Freund, für Kinder ab 6 Jahren.

Knirps ist überzeugt, dass ein echter Raubritter in ihm steckt. Deshalb will er auch unbedingt beim berüchtigten Rodrigo Raubein in die Lehre gehen! Doch der fordert zunächst eine Mutprobe von ihm. Voller Tatendrang plant Knirps einen Prinzessinnenraub, kann es Gefährlicheres geben? Er ahnt nicht, dass ein viel mächtigerer Bösewicht als er es auf die Prinzessin abgesehen hat. [Quelle]


Als ich das Buch entdeckte habe ich mich riesig gefreut, den der Klappentext machte neugierig auf die Geschichte. Da ich selbst mit den Geschichten von Michael Ende aufgewachsen bin möchte ich meinem Sohn dies weitergeben. Das interessante an diesem Buch ist das nur die ersten 3 Kapitel von Michael Ende stammen und die weiteren aus der Feder von Wieland Freund. Nach 20 langen Jahren wird diese Geschichte endlich zu Ende erzählt. Dazu kommen noch diese wunderschönen Illustrationen die das ganze Buch abrunden.

Zur Geschichte, Knirps ist der Sohn eines Pupenspielerehepaars der mit einem bunten Wagen und drei Eseln durchs Land zieht. Er hat einen großen Traum und zwar ein berühmter Raubritter zu werden. So kommt es das er heimlich ausbüxt und sich auf den Weg macht den berüchtigten Rodrigo Raubein zu finden und bei ihm in Lehre zu gehen. Dieser ist berüchtigt und auch ziemlich gefährlich sodass sich keiner in die nähe seiner Burg traut. Was auch daran liegen könnte das unzählige Grabsteine und Skelette im Umkreis der Burg verteilt stehen oder liegen. Rodrigo Raubein ist also ein ganz schlimmer aber unser guter Knirps kennt keine Angst. Man verfolgt mit Spannung wie Knirps sich auf den Weg zur Raubritterberg macht und wie er dann Schlussendlich auf Rodrigo Raubein trifft. Dieser hat auch noch ein Geheimnis hat was die ganze Geschichte auf den Kopf stellt. Nebenbei suchen Knirps Eltern mit ihrem sprechenden Papagaei Sokrates ihren Sohn. Seine Eltern sind ganz anders als er. Sie sind kein bisschen Abenteuerlustig wie ihr Sohn sondern eher sehr einfach gestrickt. Der Papagei hingegen ist da schon etwas anders. Und das ist auch gut so denn so können sich ihre Wege ab einen späteren Zeitpunkt kreuzen.

Mein Sohn haben besonders die Illustrationen gefallen und hat immer wieder gebannt der Geschichte gefolgt. Besonders da es hier und da eine ordentliche Überraschung gibt, besonders wenn der Bösewicht ein ganz anderer ist als man denkt. Genau das machte den Reiz beim lesen aus. Und das fand ich große Klasse gemacht. Auch wenn Michael Ende dieses Buch nicht selbst beendet hat hatte es ganz viel vom ihm. Wieland Freund hat hier wirklich große Arbeit geleistet, anders kann ich es gar nicht sagen. Ehrlich gesagt merkt man den Autorenwechsel nicht mal. Sprachlich sowie erzählerisch ist dies gier wieder ein großartiges Werk und ich bin froh das es zu Ende geschrieben wurde.

Wenn man die anderen Geschichten von Michael Ende kennt weiß das hier eine sehr fantasievolle Geschichte erzählt wird. Aber auch die vielen Charaktere waren wundervoll gezeichnet. Zudem gibt es auch hier wieder etwas zu lernen. Nicht jeder ist Glücklich in seinen Leben aber es gehört eine große Portion Mut dieses vorgeschrieben Weg zu verlassen. Sowas finde ich immer wieder schön dazu wird das ein oder andere Klischee auf die Schippe genommen. In der Geschichte gibt es, wie ich bereits erwähnte, viele schöne und passende Illustrationen. Auch der Anfan jedes Kapitels wurde mit liebevollen Zeichnungen geschmückt. Da könnte ihr euch sicherlich vorstellen wie sich mein Sohn darüber gefreut hat.

“Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe” ist ein großartiges Werk aus der Feder von Michael Ende und Wieland Freund. Es ist eine fantasievolle und märchenhafte Geschichte die meinem Sohn jedes mal zum Strahlen brachte. Sie ist humorvoll, abenteuerlich und hat die ein oder andere Überraschung auf Lager. Auch die vielen Illustrationen runden hier die Geschichte ab und bringen Kinderaugen zum Strahlen! Ich kann euch dieses Werk nur ans Herz legen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Thienemann-Esslinger Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.