2019 | Erotische Liebesromane | Mafia Romance | Rezensionen | Romance | Romance Edition

Rezension: Killing Passion: Angus von Melanie Reichert

Februar 19, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Melanie Reichert | Killing Passion: Angus | Mafia Romance | 15.01.2019 | 260 Seiten | Verlag: Romance Edition | Preis für TB / Ebook: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Man kann sich an das Gesetz halten. Oder es einfach selbst in die Hand nehmen …

Angus ist der älteste Sohn des McKenna-Clans und gehört damit nicht nur einer alten Whiskey-Dynastie an, sondern auch der einflussreichsten Familie New Clovertons, was ihm eine gewisse Verantwortung auferlegt. Neben seiner Leidenschaft für Schusswaffen und Pecan-Pies, kann er auch schönen Frauen nur selten widerstehen. Als er die toughe Pathologin Teagan kennenlernt, muss er jedoch zum ersten Mal spüren, was es bedeutet, nicht alles haben zu können, was er begehrt. Diese verfluchte Anziehung bringt ihm allerdings in mehr als nur einer Hinsicht Probleme ein, denn Teagan gerät zwischen die Fronten einer alten Familienfehde und Angus muss zwischen Herz und Verstand entscheiden … [Quelle]


Als ich dieses Buch in der Programmvorschau gesehen habe war ich ziemlich neugierig drauf. Da dies auch noch das Debüt der Autorin ist war ich gespannt was mich hier wohl erwarten würde. Das Cover und der Klappentext gefiel mir auf Anhieb gut. Und so war es dann auch. Das Buch hatte mich von der ersten Seite an. Besonders die Grundsätze und Hinweise spannten mich regelrecht auf die Folter. Der Schreibstil der Autorin empfand ich als richtig Klasse. Dieser war sehr locker und flüssig sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Ich konnte der Geschichte zu jeder Zeit ohne Probleme folgen. Die Geschichte selbst wird aus beiden Sichten erzählt sodass man sich gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen konnte.

Zur Geschichte, Teagan Forrester ist froh wieder in New Cloverton zu sein und liebt ihren Beruf als Pathologin. Eigentlich ist alles gut bis sie eines Abends von ihrem Chef Judd Andrews angerufen wird um ihn Papiere zu geben. Der Vorfall kommt ihr ziemlich merkwürdig vor und weckt ihre neugier. Dabei trifft sie auch auf den charmanten und unheimlich gutaussehenden Angus McKenna. Dem sie das letzte Stück seines Lieblingskuchen einfach vor der Nase weg schnappt. Der älteste Sohn der McKenna Familie liebt nicht nur schöne Frauen sondern ist zudem auch ziemlich gefährlich. Ihm und der Familie ist die Stellung der in der Stadt sehr wichtig und so kommt es das er den ein oder anderen Auftrag dafür erledigen muss. Nur hätte Angus nicht gedacht das die selbstbewusste Teagan sein Leben ordentlich durcheinander bringt.

Ich liebe es wenn sich Protagonisten gegenseitig verbale Schlagabtäusche liefern. Und dies tun diese beiden hier nicht zu wenig. Es ist ein wirklich hohes Niveau was diese beiden hier an den Tag legen, gerne hätte ich den ein oder anderen gern geschüttelt aber so muss es in guten Büchern einfach sein oder?  Und diese Szenen die sich um den Pecan Pie drehen, einfach göttlich! Angus McKenna hat eine große Vorliebe für diesen Kuchen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Dieser Protagonist hat es mir wirklich angetan. Auf der einen Seite kann ein ziemlicher Mistkerl sein der nur an sich denkt aber auf der anderen Seite sucht dieser leidenschaftliche Mann nach Beständigkeit und Liebe. Und meist bekommt er ja auch das was er will, denn er ist ja schließlich ein McKenna.

Teagan Forrester mochte ich gleich auf Anhieb. Sie ist jemand der das Herz am rechten Fleck trägt. Aber zeitgleich ist sie jemand der sich und ihre Gefühle vor anderen verschließt. Sie hat so ne selbstbewusste und quirlige Art  ist ziemlich erfrischend sodass man sie nur einfach mögen kann. Teagan hat schon einiges in ihrem Leben erlebt. Auch an Männern hat sie aktuell nicht wirklich Interesse bis sie auf den herrischen Angus trifft. Nicht nur sie bringt ihn durcheinander auch anders rum ist es genauso. Er weckt in ihr Gefühle die sie ziemlich gut verschlossen hatte. Allerdings wehrt sie sich ziemlich gegen diese aufkeimenden Gefühle. Zwischen diesen beiden Protagonisten knistert und funkt es gewaltig. Ein Strohfeuer ist nichts dagegen. Diese Anziehung war zu jeder Zeit mit den Händen greifbar. Als es dann soweit war das sich Angus und Teagan näher kommen entlud sich alles wie ein gewaltiges Gewitter! Es war einfach Atemberaubend!

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch unzählige Nebencharaktere die sehr gut in diese Geschichte hineingepasst haben. Besonders auf die anderen Brüder von Angus bin ich neugierig geworden und ich hoffe doch sehr das da noch die ein oder andere Geschichte in der Richtung folgen wird.
Die Handlung konnte mich von der ersten Seite an packen. Alleine das erste Kapitel ist der Hammer. Dies musste ich auch gleich meinen beiden Freundinnen berichten damit sie sich das Buch holen um es selbst zu lesen. Es ist endlich mal eine Geschichte die ganz anders ist als andere. In dieser Geschichte gibt es Geheimnisse, Spannung und eine menge Drama. Aber es geht hier aber auch sehr heiß und prickelnd zu. Dies sorgt natürlich für eine große Portion Gefühle. Und genau diese Mischung macht schon vieles aus!

“Killing Passion: Angus” hat mich von der ersten Seite umgehauen. Mich haben die Charaktere mit ihrer Art und Weise sowie die Handlung extrem gefesselt. Ersteres waren sehr gut ausgearbeitet und es machte Spaß ihnen durch diese spannende und dramatische Handlung zu folgen. Hier wurden viele verschiedene Gefühle hervorgerufen das man eine Achterbahn der Gefühle durchmacht. Dazu kommt noch die Anziehung zwischen den Angus und Teagan die sich wie ein gewaltiges Gewitter im Buch entlädt. Das Buch hat mich begeistert, Sehnsüchte geweckt und aufregende Stunden beschert. Ganz große Klasse! Ich hoffe sehr das noch weitere Bände folgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Romance Edition
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.