2017 | Eishockey | Liebesromane | LYX Verlag | Rezensionen

Rezension: Hooked von Brenda Rothert

Januar 21, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Brenda Rothert | Hooked | Liebesroman | 07.12.2017 | 225 Seiten | Verlag: LYX.digital  | Übersetzung: Wiebke PilzNina Restemeier | Preis für E-Book: 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Was sich liebt, das neckt sich …

Von allen Gästen des angesagtesten Luxushotels von Chicago geht Zimmermädchen Miranda niemand so auf die Nerven wie Jake Birch. Da die Wohnung des millionenschweren Eishockey-Superstars renoviert wird, residiert er seit mehreren Wochen in einem großen Penthouse. Jeden Tag räumt sie seine Partyeskapaden auf, Frauen gehen bei ihm ein und aus – und eines Tages platzt Miranda der Kragen, ohne zu ahnen, dass sie damit Jakes Herz erobert. Völlig unbeeindruckt von seiner Berühmtheit, ist sie so ganz anders als all die Frauen, mit denen er sich bisher vergnügt hat. Er muss sie für sich gewinnen, muss sie besitzen. Doch Miranda scheint nicht nur die einzige Frau auf der Welt zu sein, die sich nicht zum Ziel gesetzt hat, die Mauern um das verschlossene Herz des unnahbaren NHL-Spieler einzureißen. Jake wurde ein Ultimatum gesetzt. Er bekommt sein Image in den Griff und gibt die Tochter des Vereinspräsidenten als seine feste Freundin aus, oder er verliert seinen Vertrag! [Quelle]


Dieses Buch liegt schon etwas länger auf meinem Sub. Da ich dieses Jahr mir vorgenommen habe meine Ebooks abzuarbeiten kam dieses Schätzchen dran. Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen. Er war wirklich angenehm zu lesen und sorgte dafür das ich das Buch in Null Komma Nix durch hatte. Die Story an sich war sehr unterhaltsam. Besonders gefielen mir der verbale Schlagabtausch zwischen den Protagonisten. Dies brachte mich des öfteren sehr zum Schmunzeln. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Ich-Perspektive der jeweilen Protagonisten erzählt. So konnte man sich sehr gut in die Gefühle und Gedanken der beiden hineinversetzen.

Zur Geschichte, Miranda ist Zimmermädchen und für das reinigen der Suiten im Luxushotel Dupont zuständig. Derzeit hält sich auch der Eishockey Star Jake Birch dort auf. Durch Zufall begegnen sich die beiden. Mit seinen wechselnden Frauenbekanntschaften und sehr provozierenden Art geht er Miranda ziemlich auf die Nerven. Jake ist ziemlich von sich überzeugt und denkt er könnte jede Frau der Welt bekommen wenn er nur mit dem Finger schnippst. Da kennt er aber Miranda schlecht. Denn sie hat mit 2 Jobs und einem Studium soviel um die Ohren als das sie an einer Beziehung interessiert wäre. Doch bei jeder weiteren Begegnung lernt sie Jake besser kennen und entwickelt Gefühle für ihn. Doch leider gibt es da einen klitze kleinen Haken von dem sie nichts ahnt. Jake hat nämlich einen Fehler gemacht und dieser kommt ihn nun teuer zustehen. Er wird nun unter Druck gesetzt und muss sich entscheiden Miranda oder für seine Karriere.

Zu den Protagonisten, Miranda Carr ist eine starke junge Frau die weiß was sie in ihrem Leben machen will. Mir war sie gleich von Anfang an sympatisch. Dazu kommt noch das sie ein wenig tollpatschig ist. Sie arbeitet im Hotel und in einer Bar um sich das Studium und ihr Leben zu finanzieren. Und dann gibt es da noch den NHL-Star Jake Birch. Er ist ein gut aussehender, durchtrainierter reicher Sportler der ziemlich selbstbewusst ist. Auf den ersten Blick wirkt er ziemlich Arrogant und selbstverliebt. Aber lernt man ihn, wie Miranda, besser kennen kann man ein wenig hinter die Fassade blicken. Bei ihr ist er nicht nur der Star der Liga sondern einfach er selbst. Zudem lässt sich Miranda nicht von seiner Berühmtheit blenden und gibt ihm auch mal Kontra.

An sich mochte ich die Entwicklung der Charaktere sehr gern, doch leider wirkte vieles bei Jake einfach zu schnell. Man muss dabei erwähnen das er ein schweres Päckchen zu tragen hat. Klar kam es schon sehr glaubhaft rüber, keine Frage, dennoch hätte ich da gerne mehr gehabt. Wisst ihr was ich meine? Aber auch die vielen Nebencharaktere wirkten auf mich etwas blass. Dennoch mochte ich gern das die Charaktere Ecken und Kanten hatten. Die Geschichte selbst war etwas kurzweilig und meist sehr vorhersehbar, was mich aber nicht störte.

“Hooked” ist eine süße Liebesgeschichte die mir schöne Lesestunden beschert hat. Es gibt einige tiefgehende Momente auch wenn die Handlung einen nicht wirklich überrascht. Besonders gefielen mir der verbale Schlagabtausch zwischen den Protagonisten. Dies brachte mich des öfteren sehr zum Schmunzeln. Eine schöne Geschichte für zwischendurch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: LYX Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.