2019 | Kolumne | Lesejahr | Let´s talk about

Let´s talk about: Meine Lesezeit und die böse Schreibflaute

Januar 13, 2019
Loading Likes...

Die ersten zwei Wochen im neuen Jahr sind schon wieder rum. Erschreckend oder? Warum muss die Zeit so rasend schnell vergehen. Liegt das vielleicht am Alter? Als ich jünger war, wollte das Jahr nicht wirklich vergehen, aber ab 25 verging die Zeit wie im Flug >.<  Momentan denke ich viel über mein Leben nach, vor allem über positive und negative Ereignisse. Was für eine frustrierende Angelegenheit, denn die negativen sind in der Überzahl. Ich wünsche mir daher für dieses Jahr viel mehr Glück in Sachen Liebe, Job und Freunde. Und das wünsche ich mir für euch natürlich auch.

Naja genug mit diesem depri Thema. Kommen wir jetzt zu meiner Lesezeit im neuen Jahr. Die Liste der Neuerscheiungen ist bei mir schon ziemlich lang und es werden definitiv noch mehr. Ich mache mir jetzt schon Gedanken darüber, wo ich in meiner Wohnung noch Plätzchen für Regale schaffen kann. Denn ich bin noch nicht soweit, einige Bücher zu verkaufen. Vielleicht später, aber momentan liebe ich jedes einzelne Buch und will es einfach nicht hergeben.

Das neue Jahr startete für mich ziemlich gut, zumindest wenn es um Bücher geht. Bis her habe ich schon 6 Bücher gelesen, was für meine momentane Situation ziemlich gut ist. Normalerweise habe ich so viel zu tun, das ich abends gar keine Lust mehr auf ein Buch habe und schon früh auf der Couch einschlafe. Aber um den Jahreswechsel herum hatte ich ein paar Tage mehr frei und verbrachte die meiste Zeit lesend auf der Couch. Ich kann euch sagen, das tat richtig gut. Auch mein SUB freut sich um ein paar Bücher weniger ( Leider wird der Zustand nicht lange anhalten, neue Bücher kommen ende des Monats an).

Dieser Lesefluss hielt aber nicht lange an. Diese Woche war wieder die Hölle auf Arbeit. Wir hatten durch den starken Schneefall eine Menge zu tun. Ich war froh, nach 10 oder mehr Stunden Arbeit endlich zu Hause zu sein und freute mich nur noch auf mein Bett. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ich gegen 20 Uhr auf der Couch eingeschlafen bin. Mal gucken was die nächste Woche so bereit hält. Ich würde gerne 3 Bücher lesen. Hauptsächlich werde ich diese auf der Hin und Rückfahrt von Hannover lesen. Am Wochenende besuche ich nämlich meine liebe Freundin und Mitbloggerin Sunniy. Die Gute hat am Wochenende Geburtstag und es wird gefeiert. Hoffentlich vergeht die Arbeitswoche sehr schnell.

Aber wie sagt man so schön? Erst die Arbeit und dann das Vergnügen. Neben meiner Arbeit möchte ich die Woche auch noch ein paar Rezensionen und Beiträge schreiben. Ende Januar / Februar dürft ihr euch auf ein paar Blogtouren und Gewinnspiele freuen.  Diese versuche ich auch schon zu planen, aber irgendwie fehlt mir momentan die Motivation dazu. Ich habe das Gefühl, in einer mega Schreibflaute zu stecken. Texte die ich Anfange lösche ich nach einigen Minuten wieder. Nix gefällt mir. Des Weiteren sitze ich an einer Rezension Stunden und bin immer noch nicht fertig. Keine Ahnung woran es liegt, aber es ist ziemlich frustrierend.

Jeden Tag schreibe ich mir eine TO-DO Liste und jeden Tag schmeiße ich sie abends unerledigt weg. Leider weiß ich nicht, wie ich mich motivieren soll. Möchte ja auch nichts schleifen lassen oder Sunniy mit der ganzen Arbeit hängen lassen.  Ich hoffe einfach, dass sie nur vorübergehend ist und ich die Woche endlich mal wieder etwas schaffe. Vielleicht sollte ich mir einfach eine Belohnung gönnen, wenn ich alles erledigt habe. Hm, klingt doch eigentlich gut oder ? Aber was könnte ich mir zur Belohnung gönnen? Ein Eis? Schoki? Oder doch etwas besonderes?

Was würdet ihr machen? Erstmal alles zur Seite packen und Beiträge und Rezensionen später schreiben? Gönnt ihr euch nach getaner “Arbeit” (Rezensionen und Beiträge sind in diesem Sinne keine Arbeit, denn ich werde dazu ja nicht gezwungen sondern mache alles sehr gerne) etwas?

Wenn ich in einer Leseflaute stecke, weiß ich was ich zu tun habe. Meistens nehme ich mir ein Lieblingsbuch zur Hand und lese nochmal sie schönsten Szenen durch. Danach bin ich wieder Feuer und Flamme und kann etwas anderes lesen. Aber bei einer Schreibflaute? Das passiert mir nur sehr selten.

Also immer her mit euren Tipps . Freue mich über jeden einzelnen Vorschlag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert
Titelbild via Canva erstellt, Cover: Piper Verlag, Heyne Verlag, MIRA Taschenbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.