2017 | Carlsen Verlag | Fantasy | Impress | Rezensionen

Rezension: Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte von Jennifer Alice Jager

Dezember 23, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Jennifer Alice Jager | Empire of Ink: Die Kraft der Fantasie | Der 2. Teil der Dilogie | Fantasy | 07.09.2017 | 398 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie… [Quelle]


Nachdem ich den ersten Teil regelrecht verschlungen hatte musste so schnell wie möglich der zweite her. Und ich muss gleich vorweg sagen es war eine geniale Fortsetzung. Es ist wirklich schade das dies nun der Abschluss der Dilogie ist. Die Autorin konnte mich auch hier wieder von sich überzeugen. Der Schreibstil der Autorin war auch hier wieder locker und flüssig und zog mich in seinen Bann. Sie schafft es auf eine besondere Art und Weise Bilder zu vermitteln die einen nicht mehr los lassen.

Die Geschichte schließt direkt an den Vorgänger an. Kaum hatte ich dieses Buch angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Der erste Teil war schon spannend gestaltet, aber dieser Teil hier war sogar noch ein bisschen spannender. Die Handlung war wieder sehr fesselnd auch wenn es sich ab und an etwas gezogen hat. Ich mag es gerne wenn die Geschichte Ecken und Kanten hat und nicht, wie andere, stur gerade ausgeht. Ich hatte das Gefühl von einem Ereignis ins nächste geschleudert zu werden aber genau das machte die Geschichte so lebhaft. Der rote Faden zog sich auch hier wieder durch die Geschichte und die ganzen Handlungsstränge fügen sich nahtlos in die Geschichte ein. So hatte ich das Gefühl das das Gesamtbild einfach stimmig war. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt.

Ich habe mich sehr auf das Wiedersehen mit Scarlett und Co. gefreut. Die Protagonistin hat sich im laufe der Geschichte sehr stark weiterentwickelt. Es war wirklich toll ihr dabei zu zusehen wie mutig sie geworden ist. Sie sitzt nach wie vor im Rollstuhl und hat spürbar damit zu kämpfen. Sie ist eigentlich eine sehr starke und unabhängige Protagonistin die aber etwas davon hier im Band verloren hat. Aber auch ihre Freunde Finn und Cooper haben sich unheimlich gut weiterentwickelt von ihrem Charakter. Ich mochte diese schon im ersten Band und fand schon dort die Charaktere greifbar und authentisch. Ich habe alle drei fest in mein Herz geschlossen und besonders Finn und Scar. Die sich in meinen Augen am besten einander ergänzen.

“Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte” konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen. Zum einen lag es an den wunderbar gezeichneten und sympatischen Charakteren zum anderen an der fesselnden Handlung die einen wieder sehr sprachlos macht. Der Verfall der Tintenwelt und derer Konsequenz sorgt für eine sehr düstere Stimmung. Ich mochte die Handlung auch wenn sie sich ab und an etwas gezogen hat. Es ist ein toller Abschluss der keine Fragen offen lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.