2018 | Erotische Liebesromane | Liebesromane | LYX Verlag | Rezensionen

Rezension: Tempting the Beast von Peyton Dare

Dezember 15, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Peyton Dare | Tempting the Beast | Liebesroman / Erotik | 06.09.2018 | 250 Seiten | Verlag: LYX.digital  | Preis für E-Book: 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Jeder hat eine helle und eine dunkle Seite in sich. Aber kann man beide lieben? 

Celeste Sorenson finanziert sich ihr Studium mit kleineren Modelaufträgen. Auf einer exklusiven Party begegnet sie dem geheimnisvollen Braden Hunter, der ihr seitdem nicht mehr aus den Kopf gehen will. Alle warnen sie vor dem Mann, der insgeheim nur the Beast genannt wird. Aber als Celestes Bruder spurlos verschwindet, ist Braden ihre einzige Rettung. Doch Bradens Hilfe hat einen sündhaften Preis: Er spürt ihren Bruder auf und dafür gehört Celeste ihm. Ihr Körper, alles, was sie besitzt und ihr Herz. [Quelle]


Ich bin ehrlich gesagt eher rein zufällig auf dieses Buch gestoßen und wurde neugierig was sich in dem Klappentext verbirgt. Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig sodass ich dieser 250 Seiten im nu durch hatte. Die Geschichte wird aus beiden Perspektiven erzählt. Sowas mag ich ehrlich gesagt gerne so kann man sich immer sehr gut in beide Protagonisten und ihre Handlungen hineinversetzen.

Zur Geschichte, Celeste soll mit ihrem Bruder auf einer exklusiven Party jobben. Dort trifft sie auf den geheimnisvollen Hunter den sie fälschlicherweise für einen Privatdetektiv hält und noch mit einem Todesfall im Zusammenhang steht. Den Todesfall vertraut sie ihrem Bruder an der sie so schnell wie möglich nach Hause schickt um sich darum zu kümmern. Da sie aber einige Stunden später nichts von ihm hört macht sie sich Sorgen, ihr Bruder ist verschwunden, aber nicht nur das alles was jemals als in erinnerte ist plötzlich verschwunden alles was bleibt ist eine Sporttasche mit viel Geld in seinem Zimmer. In ihrer Sorge engagiert den geheimnisvollen Hunter der ihr bei der Such nach ihrem Bruder helfen soll. Doch dies hat seinen Preis. Er will sie bei sich zu Hause, in seinem Bett und überall sonst bis er ihren Bruder aufgespürt hat. Aus Sorge und Verzweiflung nimmt sie den Deal mit “The Beast” an.

Zu den Protagonisten, die hätten nicht unterschiedlicher sein können. Das wunderschöne und unschuldige Mädchen und der sehr dominante und geheimnisvolle Mann. Passt das? Ja es passt. Celeste musste vor Jahren miterleben wie ihre Eltern eiskalt umgebracht wurden und leidet seitdem an ihren Verlust. Trotz allem bleibt sie mutig und tapfer und kämpft sich durchs Leben. Sie hat so ein gutes Herz und würde alles für ihren Bruder tun, den er ist noch alles was von ihrer Familie geblieben ist. Braden dagegen ist ziemlich dominant, herrisch und liebt die Kontrolle. Er ist vielen nur unter den Namen “The Beast” bekannt und wird gefürchtet und das nicht ohne Grund. Auch er hat mit etwas aus seiner Vergangenheit zu kämpfen und bleibt ein wenig undurchschaubar. Wie weit würde er gehen um sein Ziel zu erreichen? Würde er Celeste dafür sogar opfern? Diese Kombination aus allen macht einen sehr neugierig auf diesen Charakter und es ist schon etwas anziehend oder?
Aber wo ein heißer Kerl ist muss auch noch sein bester Freund sein. Kane ist nicht nur der beste Freund sondern auch sein Kollege. Celeste hat bei ihm ein Stein im Brett, warum werde ich euch natürlich jetzt nicht verraten, dennoch ist dieser undurchschaubare und mürrische Kerl auf eine Weise sehr verführerisch.

Da ich den Klappentext schon echt gut fand hatte ich schon gewisse Erwartungen an das Buch. Von Beginn an, gelingt es der Autorin mich in diese faszinierende und dunkle Welt zu entführen. Die erste Begegnung zwischen den beiden, ein Todesfall und das verschwinden des Bruders geben viele Fragen auf die es nach und nach zu lösen gilt. Dazu kommt noch die aufgeladene und prickelnde Atmosphäre zwischen den beiden Protagonisten. Herrlich. Auch viele kleine feine versteckte Anspielungen auf ein gewissen Märchen “Die Schöne und das Biest” sind hier in der Geschichte versteckt.  Wie ihr lesen könnt wird man umso weiter man liest in diese faszinierende Welt gezogen. Mit jeder weiteren Seite wird mehr Spannung und Emotionen aufgebaut. Und dann kommt dieses Ende! Nein hier gibt es keinen fiesen Cliffhanger trotzdem macht es einen sehr traurig sodass man sich schnell auf Band zwei stürzen will.

“Tempting the Beast” hat mich von Anfang bis Ende hin begeistert und fasziniert. Es ist eine leichte Andeutung auf das Märchen “Die Schöne und das Biest” nur auf eine viel gefährlichere, dunklere und erotischen Seite. Die Protagonisten hätten nicht unterschiedlicher sein können dennoch stimmte die Chemie zwischen ihnen und sorgt für die ein oder andere prickelnde Szene. Viel Spannung, ein Todesfall der alles ins Rollen bringt, dramatische Vergangenheiten und das verschwinden des Bruders geben viele Fragen auf die es nach und nach zu lösen gilt. Ich freue mich schon sehr auf Band zwei!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: LYX Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.