2018 | Carlsen Verlag | Fantasy | Harry Potter | Rezensionen

Rezensionen: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) von J. K. Rowling

Dezember 14, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
J. K. Rowling | Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) | Fantasy | 05.12.2017 | 304 Seiten | Verlag: Carlsen Verlag | Übersetzung: Anja Hansen-Schmidt | Preis für HC / E-Book: 19,99 / 12,99  | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

In »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« wurde der mächtige schwarze Magier Gellert Grindelwald mit Unterstützung des Magizoologen Newt Scamander gefasst. Doch jetzt gelingt Grindelwald die Flucht und er beginnt Anhänger um sich zu scharen. Sein wahres Ziel – die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern über alle nichtmagischen Wesen – ist nur den wenigsten von ihnen bekannt.

Um diesen Plan zu durchkreuzen, wird Newt von Grindelwalds größtem Widersacher um Hilfe gebeten: Albus Dumbledore. Als Newt einwilligt, ahnt er noch nicht, welche Gefahren vor ihm liegen, denn die Kluft, die sich durch die magische Welt – selbst durch Familien und Freunde – zieht, wird immer tiefer. [Quelle]


Ich bin ein großer Fan dieser Welt und daher musste auch diese Geschichte unbedingt her. Da ich den Film schon gesehen hatte musste das Buch passend dazu einziehen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich das Script verschlungen. Gerade im ersten Band war es etwas gewöhnungsbedürftig so ein Script zu lesen. Natürlich kann man sowas nicht mit einem richtigen Roman vergleichen. Hier gibt es leider keine ausführlichen Charakterbeschreibungen, Gedanken oder andere ausführliche Gespräche. Dieses Buch ist einfach kurz und knapp gehalten und trotzdem ist es spannend. Besonders da es langsam aber sicher etwas ganz ganz großes anbahnt.

Zur Geschichte, mit der Hilfe von Abernathy schafft es Grindelwald sehr spektakulär zu fliehen. Einige Monate später sitzt unser guter Newt Scamander das fünfte mal in Folge beim britischen Zauberminesterium um eine Aufhebung seines Reiseverbotes zu erwirken. Dabei trifft er auf Leta Lestrange und seinen Bruder Theseus, wobei letzterer ihn rät eine Seite zu wählen. Zudem erfährt er bei seiner Anhörung das Credence noch lebt und er ihn vernichten soll. Wer Newt kennt weiß das dieser dies nicht tun und so lehnt er das Angebot ab. Doch dann taucht Dumbledore auf bittet ihn den jungen zu beschützen. Grindelwald ist währenddessen in Paris und lässt sich dort häuslich nieder. Er möchte Credence so nah wie möglich sein und hat seinen ganz eigen Plan wie er ihn dazu bekommt sich ihm anzuschließen. Und leitet deswegen die ersten Schritte zum Ziel ein. Newt dagegen bekommt unerwarteten Besuch zu Hause von Jacob und Queenie. Diese haben sich verlobt wobei das von Jacobs Seite nicht ganz freiwillig ist. Quennie hat ihn unter einen Liebeszauber gestellt denn Newt sofort entfernt. Es kommt bei den liebenden zu einem Streit. Jacob würde Queenie heiraten hat aber Angst das ihr etwas schlimmes widerfährt, diese möchte das aber nicht hören und verschwindet nach Paris um nach ihrer Schwester Tina zu suchen. Newt findet durch eine alte Postkarte heraus das Tina sich in Paris aufhält und beschließt mit Jacob doch dahin zu reisen. Ganz legal durch einen Portschlüssel kommen die beiden aber nicht hin.Natürlich trifft man auch hier Credence wieder der seine Wurzeln und Mutter sucht. Er möchte wissen wer er ist ist, dabei hilft ihn Nagini (genau die!). Beide fliehen aus dem Circus Arkanus, wo auch Tina ein Auge auf ihn hat. Mehr werde ich euch aber jetzt nicht verraten da es doch schon sehr Spoilern würde. Ich kann euch nur sagen das es wirklich spannend weiter auf der Jagd nach Grindelwald. Und die Frage bleibt was bezweckt Grindelwald? Welche Opfer müssen erbracht werden? Erfährt Credence woher er stammt und wird er sich Grindelwald anschließen? Fragen über Fragen die einen bis zum Schluss begleiten werden.

 

” Wissen Sie, wieso ich Sie bewundere, Newt? Vielleicht noch mehr als jeden sonst, den ich kenne? Weil Sie nicht nach Macht streben. Oder nach Beliebtheit. Sie fragen sich nur, ob etwas richtig ist und getan werden muss. Und dann tun Sie es, koste es, was es wolle. ” ~Dumbledore (Im Buch S. 62)

 

Es gibt in dieser Geschichte wieder sehr viel zu entdecken ob es die Baby Niffler sind, der Kelpie oder der Zouwu. Es gibt wieder einige Tierwesen hier zu entdecken, das mochte ich auch schon im ersten Teil sehr gerne. Zudem bekommt Nagini hier ihren ersten Auftritt. Ich fand es wirklich interessant dennoch hätte ich mir da doch noch mehr Informationen über den Maledictus gewünscht. Aber was nicht ist kann ja noch werden oder nicht? Ansonsten gefielen mir alle Charaktere wieder sehr gut, mein einziger Wermutstropfen bleibt Queenie. Ich mag sie, ich konnte sie auch gut verstehen warum sie die Seiten wechselt. Sie möchte ein ganz normales Leben führen mit ihrer großen Liebe und diese auch heiraten auch wenn Jacob nur ein Mensch ist. In der jetzigen Gesellschaft ist es verboten daher glaubt sie an Grindelwalds Visionen einer neuen Welt. Dennoch muss es die verrückte und herzensgute Queenie sein? Aber es war ja klar das geliebte Charaktere die falsche Seite wählen oder sterben. So ist es doch immer oder? Ich bin deswegen sehr gespannt was da noch kommen wird.

Ich bin ein großer Newt Fan und ich liebe seine Art und Weise. Er ist ein wenig verschlossen, begriffsstutzig und stellt das wohl der Geschöpfe an erster Stelle. Aber so ist Newt halt und das macht ihn so sympatisch. Er ist auch ein guter Freund Jacob gegenüber und dieser sorgt wieder für den ein oder anderen Lacher. Und dann wäre da noch Grindelwald. Dieser Bösewicht schlägt Voldemort um längen wie ich finde. Grindelwald ist ein intelligenter und charmanter Zauberer der es schafft viele Mitstreiter für seine Ziele zu gewinnen. Er hat auch eine besondere Gabe und zwar ist er fähig Visionen zu erhalten, was ihn natürlich ganz gut in die Hände spielt. Zudem ist er ein sehr guter Stratege und Taktiker wie man langsam mitbekommt. Gerade im ersten Band merkt das er ein sehr guter Schauspieler ist. Er hat es geschafft durch seine falsche Identität sich ziemlich hochzuarbeiten und den Obscurus zu finden. Er spielt demnach in einer ganz anderen Liga der Bösewichte. Er ist schon ein sehr interessanter Charakter.

 

” … Magie erblüht nur in außergewöhnlichen Seelen. Sie ist denen vergönnt, die ihr Leben Höherem widmen. Oh, und was für eine Welt würden wir schaffen, für die ganze Menschheit. Wir, die wir für Freiheit leben, für Wahrheit … Und die Liebe. ” ~ Grindelwald (Im Buch S. 260)

 

Man lernt aber in dieser Geschichte auch noch Newts Bruder Theseus kennen, der so ganz anders ist als sein Bruder. Er ist Auror und hat einen sehr guten Ruf und hätte gerne Newt an seiner Seite. Er ist aufgeschlossen und liebt es, laut Newt, Leute zu umarmen. Er ist mit Leta Lestrange verlobt. Leta hat mich wahrlich überrascht. Trotz ihrer schwierigen Kindheit und ihrer verrückten Familie mochte ich sie echt gern. Außerdem erfährt man ein wenig das Leta und Newt auch eine gemeinsame Geschichte verbindet. Und dann gibt es da noch dieses Finale im Buch wo sie etwas bestimmtes sagt. Das hat mich zum einen traurig gemacht zum anderen umgehauen. Und dann trifft man auch noch den Nicholas Flamel. Ich hoffe natürlich das er in den weiteren Filmen auch noch eine Rolle spielt.

In dieser Geschichte hat man zu jeder Zeit das Gefühl auf der Flucht zu sein, denn sie läuft sehr schnell ab. Es passiert soviel das man von einem Schock in den nächsten katapultiert wird. Den gerade der Finale Kampf und die letzte Szene haben es in sich. Und wirft zeitgleich viele Fragen auf die ich gerne jetzt beantwortet haben möchte. Zudem möchte ich wissen ob Dumbledore den Blutpakt zerstören kann und dann gegen Grindelwald eintritt. Ob Credence wirklich der jenige ist der angegeben wird (werde es hier nicht verraten wegen Spoiler gefahr) oder aber man hier aufs Glatteis geführt wird? Den es gibt ja genug Theorien darüber. Nun heißt es abwarten und sich selbst Gedanken machen. Es wird auf jeden Fall sehr spannend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.